UEFA Champions-League – Die Fakten

Anfang der 1950er Jahre kam die Idee zu einem Wettbewerb auf, der ganz Europa umfassen sollte. Angelehnt war diese Idee an die des Mitropapokals, welcher von 1927 bis zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges ausgetragen wurde. Der neue Pokal sollte jedoch wesentlich mehr Nationen die Möglichkeit geben auszutesten wer die besten Spieler und die stärksten Vereine hat. Die Grundlage für die heutige UEFA Champions League war geboren.

Die Anfänge der Champions League

Von 1955 bis 1992 lief diese Veranstaltung noch unter dem Titel “ Europapokal der Landesmeister“ wurde jedoch in der Saison 1992/93 in

Die Champions League zieht massenhaft Fans an

Jede Champions League Saison bietet Spektakel, ob sportlich oder auf anderen Wegen

Champions League umbenannt. Dieser Wettkampf ist seit seiner Gründung am 15. Juni 1954 bis heute den europäischen Fußball-Vereinsmannschaften der Männer vorbehalten und im alljährlich ausgetragenen Europapokal der bedeutendere der beiden Wettbewerbe der UEFA Europa League.

Der erste Wettbewerb wurde bereits im Jahre 1954 ausgetragen. In jenen Tagen spielten bereits Clubs, welche auch heute noch zu der Crème de la Crème gehören, so zum Beispiel zählten bereits damals schon Real Madrid und der AC Mailand zu den Favoriten. Dieses erste Spiel gewann jedoch der 1. FC Saarbrücken mit einem 4:3-Sieg, im Rückwärtsspiel schied Saarbrücken jedoch mit einem 1:4 wieder aus. Am Ende gewann Real Madrid gegen Stade Reims mit einem 4:3 und sicherte sich somit den ersten Europapokal der Landesmeister. Die Spanier sollten von nun an den Wettbewerb dominieren und bis 1960 fünfmal in Folge gewinnen. Dies ist bis heute keiner anderen Mannschaft erneut gelungen.

In den Jahren 1970 bis 1973 dominierten niederländische Teams und von 1974 bis 1976 siegte dreimal in Folge der deutsche FC Bayern München. Nun rissen sich die Engländer den Ball acht Jahre lang unter den Nagel, nur kurz durch den Sieg des Hamburger SV 1983 unterbrochen. Am 29. Mai 1985 ereignete sich die Katastrophe von Heysel und läutete das vorläufige Ende der Erfolgsgeschichte der Engländer ein. Die englischen Fußballclubs wurden für fünf Jahre, Liverpool sogar für sieben Jahre gesperrt. Der letzte Doppelsieg gelang AC Mailand in den Jahren 1989 und 1990.

Seit 1992 Champions League

In der Saison 1991/92 wurde eine Zwischenrunde mit Gegenspielen eingeführt und im Jahr darauf in UEFA Champions League umbenannt. Auch unter dem neuen Namen konnten sich nur die einzelnen Landesmeister für die Teilnahme am Wettbewerb qualifizieren, womit ein Abgang ohne eine Mindestanzahl an Spielen absolviert zu haben unmöglich wurde.

Auch kleinere teams haben die Chance riesige Einnahmen zu generieren

Die Qualifikation – Kleinere Teams können sich für den größten Vereinswettbewerb der Welt qualifizieren

Um die Champions League weiter bekannt zu machen, wurde ab 1999/2000 auch den Vizemeistern die Möglichkeit gegeben sich weiter zu qualifizieren. Als weitere Änderung wurde eine Fünfjahreswertung eingeführt in der nun auch die Meister sich eine Qualifikation erspielen müssen.

Mindestens ein Teilnehmer der finanzstärksten Clubs aus Spanien, Italien und England schaffte es bis 2012 in die Endrunde. Die einzige Ausnahme gab es im Jahr 2003/04, in der sich im Finale die Clubs des FC Porto und des AS Monaco gegenüberstanden. Auch 2013 konnte keiner der bis dahin erfolgreichsten Fußballvereine (FC Barcelona, Real Madrid, AC Mailand) das Endspiel erreichen. In diesem Jahr standen sich die zwei deutschen Mannschaften FC Bayern München und Borussia Dortmund gegenüber.

Halbfinale und Endspiel in Lissabon

Zum Halbfinale am 22.04.2014 standen sich bereits der Club Atlético de Madrid und der Chelsea FC gegenüber. Das Spiel endete mit einem 0:0. Einen Tag später verlor FC Bayern München gegen Real Madrid mit 1:0.
Am 29. April stehen sich im Rückspiel erneut Bayern München und Real Madrid gegenüber und einen Tag später treffen Atlético und Chelsea aufeinander. Welche zwei Clubs ins Finale der UEFA Champions League einziehen bleibt abzuwarten. Da Spanien mit zwei Clubs vertreten ist, haben Deutschland und England womöglich das Nachsehen. England liegt in der UEFA-Fünfjahreswertung auf Platz 2, gefolgt von Deutschland. Spanien rangiert auf Platz 1.

Der Pokal nach dem die Europäische Elite greift

Wer holt dieses Jahr den Pokal der Träume?

Das diesjährige Finale der UEFA Champions League findet am Samstag, den 24. Mai 2014 im Stadion „Estádio do Sport Lisboa e Benfica“ in Lissabon statt. Seit der Einweihung des Stadions 2003 fanden hier bereits hochkarätige Spiele statt, so zum Beispiel das Finale der UEFA EURO 2004. Portugals Hauptstadt war bisher nur einmal Schauplatz eines solchen Spektakels.

Spannendes am Schluß

Der bisher erfolgreichste Verein ist der spanische Club Real Madrid mit insgesamt 9 Titeln, dicht gefolgt von Italiens AC Mailand (9) und Deutschlands FC Bayern München mit 5 Titeln. Auch Englands FC Liverpool kann mit 5 Titeln aufwarten. Spanien konnte mit bisher 13, Italien und England mit je 12 und Deutschland mit 7 Pokalen heim kehren.

Ryan Giggs ist seit 1993 mit 150 Spielen der Rekordspieler schlechthin, gefolgt von Xavi (145) und Raúl (144), welcher mit 71 Toren als Torschützenkönig zählt. Lionel Messi (67) und Cristiano Ronaldo (64) folgen.

Mit Bob Paisley dem ehemaligen Trainer des FC Liverpool gewannen die Engländer dreimal den Europapokal der Landesmeister. Den Titel als Spieler, als auch als Trainer gewannen folgende Spieler Miguel Muñoz, Giovanni Trapattoni, Johan Cruyff, Carlo Ancelotti, Frank Rijkaard und Josep Guardiola.

Bild 1: © fußballkopf / Fotolia.com
Bild 2: © Canoneer / Fotolia.com
Bild 3: © Danilo Rizzuti / Fotolia.com

Über 

One Response to UEFA Champions-League – Die Fakten

  1. Chris sagt:

    Sehr interessanter Beitrag, zumindest für mich als Fußballbegeisterten!
    Ich bin mal gespannt welches der Teams aus Madrid dieses Jahr den Titel holt. Ich persönlich tippe ja auf Athletico!

Schreibe einen Kommentar