Tag Archives: Kino

Kinostarts 2016 – Unsere Highlights

Bild Kino Vorhang

Das Kinojahr 2016 ist schon in vollem Gange, doch es warten noch immer einige atemberaubende Filme auf dich. Neben spannender Fortsetzungen gibt es auch völlig Neues zu bestaunen. Wir stellen dir die verbleibenden Highlights im Jahr 2016 genauer vor. Also ran ans Popcorn und viel Spaß!

 

Kino Neustart: Das Haus der Dämonen (Trailer)

Es gibt so Filme, da sacht man sich – „Och, gut, dass das nur nen Film ist!“ Dem ist oftmals so, bei Horror Filmen. Da ist man dann meist auch wieder Happy wenn der „ganze Filmspass (?)“ wieder vorbei ist …

Aber es gibt eben diese Filme, da wird einem mitgeteilt (siehe Rothenburg), dass dies die Realität ist/war. Dass dies kein fiktiver Streifen ist, sondern Dinge sich so (oder so ähnlich) zugetragen haben.

Kino Neustart: 9to5 – days in Porn

Es ist wieder Sonntag – sprich noch viermal schlafen und man kann wieder neue Filme in den Kinos sehen. Und da wären auch wieder einige, die einer Erwähnung bedürfen. Neben dem dritten Teil der überaus erfolgreichen Filmreihe Ice Age.

Eine Dokumentation, die mir direkt ins Auge gespritzt gestochen ist, startet auch an diesem donnernden Tag – „9to5 – days in Porn (hier der Trailer)“ der Titel. Und wieder Titel schon sacht, dreht sich alles um Sexfilmchen, wie wir Sie alle kennen.

Transformer 2 – Die Rache – Im KINO

Seit heute ist er in den Kinos. Der zweite Teil von Transformers – „Die Rache“.

Die Fuenf-Filmfreunde haben sich schon zu Wort gemeldet (oder genauer einer von denen) und eine Review zu dem Streifen verfasst, mit knapp hundert Kommentaren nach 24 Stunden. Mit von der Partie in Transformers 2, Megan Fox und Shiae LeBeouf, den zuletzt auch in Eagle Eye sehen konnte.

Wie auch immer,

Wer war Che Guevara?

Morgen kommt er in die deutschen Kinos. Zumindest der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation. Che. Che Guevara. Oder mit vollem Namen. Ernesto Guevara de la Serna.

Für die einen ist und war er ein Held. Für die anderen war ein Terrorist. Ein Mörder. Für wieder andere ist er das Symbol der Freiheit. Und sein Kopf ist auf zahlreichen T-Shirts, Base Caps und anderem Zeugs …

Aber wer war der Mann wirklich? Zeigt die Dokumentation auch alles?

Kinos bald ohne Werbung? – Kinowerbung 2.0

Die Werbeeinnahmen der Kinobetreiber sinken. So gab es seit Januar 2009 nicht einmal 10 Millionen Euro dafür, dass die Nerven der Zuschauer mit bis zu einer halben Stunde Werbung stark strapaziert wurden. Zum Vergleich: im Jahr 2008 betrugen die Werbeeinnahmen noch über 73 Millionen Euro. Golem)

Filmtipp: Alles für meinen Vater

Alles für meinen Vater handelt vom jungen Palästinenser Tarek, der sich mitten auf dem Markt in Tel Aviv in die Luft sprengen soll, um so die Ehre seines Vaters zu retten. Das Selbstmordattentat misslingt, die Bombe zündet nicht, womit er zwei Tage Lebenszeit gewinnt. In dieser Zeit lernt er die jüdische Kultur und die unterschiedlichsten Menschen kennen. Er rettet einer suizidgefährdeten Frau das Leben, verliebt sich in die Jüdin Keren. In Tel Aviv beginnen für ihn zwei Tage voller Hoffnung und der Ahnung eines Neubeginns …

Slumdog Millionär

Am 19. März kam in Deutschland der mit acht Oscars augezeichnete Film Slumdog Millionär (Slumdog Millionaire) in die Kinos. In der Schweiz erfolgte der Filmstart übrigens schon am 21. Januar – ungerecht, aber egal.
Im Film geht es um Jamal Malik, der in der indischen Ausgabe der Sendung „Wer wird Millionär“ sitzt und kurz davor ist, 20 Millionen indische Rupien zu gewinnen. Parallel zur Handlung in der Spielshow sieht man Jamal Malik, wie er von der Polizei gefoltert und verhört wird, da sie sich sicher sind, dass er nur durch Betrug in der Sendung diesen Erfolg haben kann. Ebenso sieht man zu jeder Frage, die in der Sendung gestellt wird, einen kurzen Rückblick auf Jamals schlimme Kindheit und Jugend. Ich möchte nun nicht weiter auf den Inhalt des Filmes eingehen, da es hierzu genügend Quellen im Internet gibt.