Tag Archives: Internet Explorer

HTTP-Statuscode im Internet Explorer

Erfolgte eine Anfrage an einen Server, so schickt dieser einen Statuscode zurück. Im Normal- bzw. Idealfall den Code 200, was so viel heißt, wie „Seite gefunden, alles ok“. Dieses Rücksenden des Statuscodes sehen wir, als normale Internetnutzer nicht, außer, wenn wir auf eine Fehlerseite stoßen und somit z.B. den Statuscode 404 (Seite nicht gefunden) erhalten. Sämtliche Codes können hier nachgelesen werden.

Durch eine htaccess-Datei kann man seinem Server sagen, wie die Fehlerseite auszusehen hat, bzw. die Fehlermeldung zu lauten hat. In etwa so könnte ein Eintrag in der htaccess aussehen:

Google: TV-Werbung für Google Chrome

Ich dachte eigentlich immer, Google hätte es nicht nötig, TV-Werbung zu machen. Aber dem ist wohl nicht so. Wie ich gerade bei netznavi.de gelesen habe, gibt es wohl doch eine Werbespot für den neuen Google Browser Chrome, der im japanischen Fernsehen ausgestrahlt wird:

Ich bleibe trotzdem weiterhin dem Internet Explorer treu. 🙂

Internet Explorer 8: Suchfunktion (STRG + F) funktioniert nicht

Seit einiger Zeit wird der neue Internet Explorer 8 ( IE 8 ) von Microsoft zum Download angeboten, beziehungsweise installiert sich bei den meisten Microsoft-Kunden wohl automatisch. Ich nutze ihn seit Anfang der Woche und bin zufrieden. Leider jedoch funktioniert die Suchfunktion, die man normalerweise via durch die Tastenkombination STRG + F aufrufen kann, nicht. Doch es gibt Abhilfe .

CSS Prolog

Jeder Browser hat eines mit allen anderen gemein: er besitzt Grundeinstellungen.

Eingefügt am 10.04.09 um 15:33 Uhr:
Diese finden sich in den sogenannten User-Stylesheets.

Was Du so alles einstellen kannst, wird beispielhaft hier gelistet:
Suche nach User-Stylesheet – Du findest sehr viele Informationen – auch bei den Browser Herstellern.

Die wichtigsten Einstellungen sind jene die Margins und Paddings sowie die Schriftgröße festlegen. Werden diese nicht für bestimmte Selectoren explizit angegeben, verwendet der Browser Deiner Wahl seine Voreinstellungen, das kann naturgemäß zu unerwünschten Auswirkungen führen – Deine Website wird unterschiedlich in den einzelnen Browsern aussehen. Du hast plötzlich Abstände oder Ränder. Viele Anfänger mach hier oft den Fehler ihre Elemente deshalb zu positionieren – und schaffen damit unweigerlich neue Probleme.

Screenshots online erstellen

Gerade kürzlich veröffentliche Microsoft seinen neuen Browser: den Internet Explorer 8. Noch nicht einmal fünf Monate ist es her, dass die Suchmaschine Google ihren eigenen Browser Google Chrome auf den Markt brachte. Der Browsermarkt bekommt regelmäßig Nachwuchs: neue Browser in Kombination mit neuen Betriebssystemen.

Für Webmaster, Grafiker und Designer wird es immer schwerer Homepages zu erstellen, die in allen Browsern und auf allen Betriebssystemen ordentlich angezeigt werden. Grund hierfür ist nicht mangelnde Kompetenz der HTML- und CSS-Freaks, sondern viel eher die Tatsache, dass fast jeder Browser diverse Quellcode angaben auf unterschiedliche Art und Weise interpretiert – teilweise sogar manche Angaben gänzlich ignoriert. Helfen können hierbei Anbieter, die online Screenshots von Homepages erstellen und somit dem Webmaster zeigen, wie sein Werk in den unterschiedlichen Browsern/Betriebssystemen aussieht. Zwei kostenlose Anbieter möchte ich im Folgenden kurz vorstellen.