Freizeitparks – Geschichte, Entwicklung und Reiz

freizeitparkFreizeitparks in Deutschland gibt es seit dem wirtschaftlichen Aufschwung nach dem 2. Weltkrieg. Auch kleine Feste mit Schaustellern und Attraktionen führen auf die Geschichte zurück. Diese könnten eine Inspiration gewesen sein, um die späteren Freizeitparks zu planen, zu entwerfen und zu bauen. Auch die Entwicklung der Gastronomie spielt eine Rolle, denn diese ist im Themen- und Freizeitparks immer im großen Stil vertreten.

Der wohl älteste Freizeitpark in Deutschland befindet sich mit Namen Altweibermühle in Tripsdrill.

 

 

 

Die Anfänge der Freizeitparks

Freizeitparks haben weltweit viele besondere Fahrgeschäfte zu bieten

Freizeitparks haben weltweit viele besondere Fahrgeschäfte zu bieten

Die ersten Anlagen zum Vergnügen entstanden damals aus Märchenparks Diese wurden bevorzugt dort angelegt, wo das touristische Aufkommen regional möglichst hoch angesiedelt war. Der Harz ist zum Beispiel eine beliebte Region, in der es bis heute einige der Märchenparks zu besuchen gilt.
Die damaligen Parks konnten in den meisten Fällen nicht mehr als 100.000 Besucher im Jahr empfangen. Für einen größeren Ansturm waren die Anlagen und die Logistik nicht ausgelegt.
Etwas später kamen nach den Zoos dann die Safariparks in Mode. Vor allem die afrikanischen und asiatischen Tierwelt wurde bei den Besuchern beliebt. So konnte man durch verschiedene Gehege mit dem Auto oder Bus fahren und die Tiere aus nächster Nähe beobachten.
Einer dieser Parks ist der Serengetipark Hodenhagen. Er befindet sich unweit von Bremen. Hier sind die Tiere und Naturanlagen ein Thema, welches Besucher anlockt. Mittlerweile locken aber auch die Gastronomie und die Unterhaltung wie in der Wasserwelt, mit Karussels und Showprogrammen für Groß und Klein.
Serengeti Parks lockten Millionen von Besuchern an. Die Zahlen sind seit einigen Jahren rückläufig aber die großen dieser Freizeitparks können sich nach wie vor auf dem Markt halten.
Als die Safariparks nicht mehr ganz so neu waren, wurde das Phantasialand in Brühl gebaut; ebenso wie der Holiday-Park in Haßloch. Hier wurden und werden Freizeit, Shows, Themengebiete und Varietés gemeinsam mit Spielplätzen, Gastronomie und Fahrgeschäften kombiniert.

Der Themenpark

Der Europa-Park Rust hat sich das Thema „Europa“ zugelegt. Jedes Land hat seinen eigenen Bereich

Der Europa-Park Rust hat sich das Thema „Europa“ zugelegt. Jedes Land hat seinen eigenen Bereich

Alles, was quasi zu einer Thematik angeboten wurde, lief fortan unter der Bezeichnung „Themenpark“.
Der Begriff stammt aus den USA. Ein typisches Beispiel für einen Themenpark ist Disneyland. Es gibt ein Motto, eine ganz bestimmte Gestaltung, Abwicklung und ein definiertes Gelände, welches Besucher erkunden können.
Hier werden Mikrowelten geschaffen, in denen sich alles in diesen Freizeitparks um ein bestimmtes Thema dreht. Der Besucher denkt wirklich in dieser kleinen Welt des Freizeitparks zu sein.

Die Besucher werden emotional auf eine Reise mitgenommen und fühlen sich dort sehr gut aufgehoben und manchmal auch wie in einem schönen Traum.

 

Fahrgeschäfte und die Achterbahn

Es gab nach und nach immer mehr Freizeitparks in Deutschland. Zum Beispiel den Heidepark Soltau oder auch den Hansa Park an der Ostsee.
Hier gibt es diverse Fahrgeschäfte, Loopingbahnen, Achterbahnen, Schießbuden und alles was das Herz sonst noch so begehrt.
Die Achterbahn hat ihren Urpsprung in Russland. Bereits im 16. Jahrhundert gab es dort größer angelegte Rutschen, die als Vorläufer heutiger Freizeitparks und Achterbahnen gelten. Hierzu wurden große Holzgestelle mit einer Höhe von etwa 20 Meter aufgestellt, die bei winterlichen Temperaturen mit Wasser übergossen wurden. Auf der entstehenden Schicht Eis konnten mit Fellen, Schlitten und anderen Utensilien die Besucher hinunter rutschen.
Aufgrund dieser Idee gab es später die Sommer-Rodelbahnen. Diese werden bevorzugt an Berghängen aufgebaut und freuen sich bis heute großer Beliebtheit bei Kindern und Erwaschsenen.
Eine der bekanntesten Achterbahnen heute steht in den USA, in Las Vegas und nennt sich „Roller Coaster“. Freizeitparks mit Achterbahnen sind sehr beliebt und werden von risikofreudigen Menschen, die den Nervenkitzel lieben, besucht.

Was bewirken Freizeitparks?

Sie befriedigen zum Einen das Bedürfnis der Menschen nach Erholung vom Alltag. Der Alltag ist heute in vielen Fällen sehr eintönig, so dass die Leute nach Abwechslung suchen.
In einem Freizeitpark wird immer ein buntes und vielfältiges Programm angeboten; gleichzeitig werden die Besucher zu Aktionen und Handlungen animiert.
Für Kinder und Erwachsene ist der Besuch in einem Freizeitpark eine willkommene Abwechslung. Besonders gut für einen Tagesausflug zu planen, aber auch eine Übernachtung ist in vielen Fällen möglich.

Praktisch ist, dass es neben der Unterhaltung auch Getränke und Mahlzeiten gibt und so der ganze Tag harmonisch verbracht werden kann.
Auch Firmenfeiern und Geburtstage werden immer noch in Freizeitparks gefeiert. Prima, denn hier braucht man sich um nichts zu kümmern und bucht quasi das Gesamtpaket.

Sicherheit und Regeln

Sicherheit wird bei allen Freizeitparks als extrem wichtig eingestuft. Eine Katastrophe kann sich kein Park leisten

Sicherheit wird bei allen Freizeitparks als extrem wichtig eingestuft. Eine Katastrophe kann sich kein Park leisten

In jedem Freizeitpark kontrolliert, zumindest in Deutschland, der TÜV, ob alle Bestimmungen eingehalten werden. Das ist, besonders bei den heutigen schnellen und hohen Attraktionen ein Muss.
In jedem Fahrgeschäft geht es als erstes um die Sicherheit von Mensch und Maschine. Nur regelmäßig gewartete Fahrgeschäfte bieten die nötige Sicherheit. Die Besucher werden gesichert, angeschnallt und vor möglichen Unfällen bestmöglich geschützt.
Würden die Menschen zum Beispiel in der Achterbahn nicht eng angeschnallt sein, würde die Fliehkraft diese hinaus katapultieren.
In jedem Park gibt es eine Hausordnung, die eingehalten werden muss. Diese dient der Sicherheit aller Besucher und dem reibungslosen Ablauf aller Attraktionen. Wer sich nicht daran hält, kann des Parks verwiesen werden.

 

 

Bildquellen:

Bild 1: © cocoparisienne / pixabay.com
Bild 2: © FrankWinkler / pixabay.com
Bild 3: © WaltiGoehner / pixabay.com
Bild 4: © nitli / pixabay.com

Über 

Schreibe einen Kommentar