Actionkamera im Test

Die Zeiten, in denen unhandliche und klobige Kameras verwackelte Bilder geliefert haben, sind vorbei. Längst haben kleine und gleichermaßen kompakte Modelle den Markt übernommen und erfreuen sich vor allem bei Extremsportlern größter Beliebtheit. Actionkameras zeichnen sich durch viele technische Eigenschaften aus, die ihre Handhabung begünstigen und parallel dazu für spektakuläre Aufnahmen sorgen. Dabei sorgen in erster Linie spezielle technische Aspekte dafür, dass die Actionkamera am Boden, in der Luft und sogar im Wasser zum Einsatz kommen.

Spektakuläre Bilder in 4K

Bild Actionkamera

Mit der GoPro können stechend scharfe Bilder in 4K-Qualität geschossen werden

Die GoPro war eine der ersten und bis heute meistverkauften Action-Kameras überhaupt. Dass ein großer Erfahrungsschatz von Vorteil bei der Entwicklung technischer Produkte ist, beweist aktuell die GoPro Hero4 Black Adventure, die wohl stärkste Action-Kamera auf dem Markt. Die maximale Bildqualität liegt bei 4K, wodurch sich die Black Adventure bereits von der Konkurrenz unterscheidet. Sollten Sie diese Auflösung nicht benötigen, lässt sie sich beispielsweise auf 2,7K regulieren, wodurch die Bildrate trotz der immer noch hohen Auflösung auf 50 Bilder pro Sekunde gesteigert werden kann. Bis zu 120 Bilder pro Sekunde gibt die Kamera her und ermöglicht somit Zeitlupenaufnahmen in Full-HD. So gut die Aufnahmen sein mögen, die GoPro Hero4 Black Adventure besitzt auch zwei negative Aspekte. Einerseits ist die Akkulaufzeit bestenfalls durchschnittlich, was sich immerhin durch einen Ersatzakku ausgleichen lässt, andererseits verfügt sie über kein Touchdisplay, wie andere Varianten der GoPro-Serie. Die überragende Auflösung kann zwar bislang durch keine andere Action-Kamera überboten werden, allerdings lassen vor allem die Minuspunkte im Bereich der Handhabung den Preis von 380 Euro etwas fragwürdig erscheinen. Wer jedoch mit Preis leben kann, wird zukünftig gestochen scharfe Bilder und Videos aufnehmen können. actionkamera

Unerwarteter Preis-Leistungs-Sieger

Bild Actionkamera

Die GoProHero Serie gehört zu den besten Actionskameras momentan

Ausgerechnet die kleine Schwester der GoPro Hero4 Black Adventure ist derzeit die größte Überraschung auf dem Markt, denn die GoPro Hero4 Silver Adventure bringt jene technischen Finessen mit, die der großen Schwester fehlen. Das integrierte Touchdisplay erleichtert die Handhabung ungemein und bietet somit eine optimale Benutzerfreundlichkeit. In puncto Bildqualität gibt es zwar leichte Einbußen im Vergleich zur Black Adventure, jedoch liegen 2,7K bei 30 fps weit über dem Durchschnitt. Zudem sei angemerkt, dass ein Großteil der Wiedergabegeräte wie Smart-TVs oder Smartphones über keine serienmäßige 4K-Wiedergabeleistung besitzt. Somit ist die Auflösung der Silver Adventure vollkommen ausreichend. Da die GoPro Hero4 Silver Adventure mit 330 Euro satte 50 Euro günstiger ist, über ein Touchdisplay verfügt und technisch nur minimale Abstriche gemacht werden müssen, hat sie im Preis-Leistungs-Wettkampf die Nase vorn und ist daher die zurzeit beste Action-Kamera.

Sony HDR-AS100V – Sieger im Mittelpreissegment

Sony mischt auch im Bereich der Action-Kameras kräftig mit. Die HDR-AS100V liefert bis zu 1920p bei starken 60 Bildern pro Sekunde und übertrifft mit einer Fotoauflösung von 13,5 Megapixel sogar namhafte Konkurrenten. Der integrierte Bildstabilisator ermöglicht selbst bei hohen Geschwindigkeiten scharfe, unverwackelte Bilder und eignet sich daher besonders für Motorradfahrer oder alpine Skiläufer. Für rund 200 Euro kann man von einer Action-Kamera nicht mehr erwarten. Hobbyfilmer wie auch Profis kommen mit der Sony HDR-AS100V in jedem Fall auf ihre Kosten, ohne große Einbußen im Bereich der Bildqualität in Kauf nehmen zu müssen. Lediglich die geringe Wasserdichte von nur 5 Metern schränkt das Einsatzgebiet geringfügig ein.

Die QUMOX SJ4000 als ideales Einsteigermodell

Bild Actionkamera

Auch mit preisgünstigeren Modellen können sehr gute Fotos und Videos in Action gemacht werden

Wer bereit ist, einige kleine Abstriche in der Leistungsfähigkeit seiner Kamera zu machen, dem stehen einige preisgünstige Modelle wie etwa die QUMOX SJ4000 zur Auswahl. Grundlegend verfügt diese Action-Kamera über alle Eigenschaften, die eine gute Cam mit sich bringen sollte, jedoch mit einigen Abweichungen zur hochwertigen Konkurrenz. Die maximale Videoauflösung liegt bei immerhin 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde, während die Fotoauflösung 12 Megapixel erreicht. Auch die Wasserdichte bis zu einer Tiefe von 30 Metern kann sich sehen lassen. Lediglich der Lithium-Ionen-Akku fällt mit 900 mAh etwas dürftig aus. Andererseits entschädigt der kompakte Lieferumfang inklusive Befestigungen für Helm und Lenker die kleinen Leistungsabstriche. In puncto Preis-Leistungs-Verhältnis stellt die QUMOX SJ4000 für circa 90 Euro in jedem Fall eine gute Alternative zu hochpreisigen Modellen dar. Die SJ4000 leistet zuverlässig ihren Dienst und sorgt für Aufnahmen in guter Qualität. Für Hobbyfilmer, die finanziell nicht an die Schmerzgrenze gehen wollen, ein rundum gelungenes Einsteigermodell. actionkamera

Wie finden Sie die ideale Actionkamera?

Da der Markt heutzutage eine reiche Modellvielfalt bereithält, ist es nicht immer leicht, die richtige Action-Kamera zu finden. Primäres Kriterium beim Kauf einer Action-Kamera sollte für Sie in jedem Fall das Einsatzgebiet sein. Stellen Sie sich also zunächst die Frage, was und wo Sie überwiegend aufnehmen möchten. Haben Sie vor, Berge zu besteigen oder Fallschirmsprünge aus großer Höhe zu wagen, sollte die Kamera resistent gegenüber niedrigen Temperaturen sein. Soll sie in feuchten Gebieten oder gar im Wasser zum Einsatz kommen, gilt darauf zu achten, dass die Kamera wasserdicht oder zumindest vor Spritzwasser geschützt ist. Des Weiteren können Sie anhand einer kurzen Checkliste die Auswahl eingrenzen:

* Wofür benötigen Sie eine Actionkamera?
* Welchen äußeren Einflüssen muss die Actionkamera standhalten können?
* Benötigen Sie spezielle Funktionen (bspw. Slow Motion)?
* Möchten Sie die Actionkamera steuern können und besitzen Sie ein aktuelles Smartphone, um die Steuerung zu beeinflussen?
* Welchen Preis sind Sie bereit zu zahlen?

 

Bildquellen:

Bild 1 : Pixabay.com / alekverov

Bild 2 : Pixabay.com / farioff

Bild 3 : Pixabay.com / NilsVomKiez

Bild 4 : Pixabay.com / maumau97

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.