Wie werde ich erfolgreicher Blogger?

Bild BloggerWarum sind manche Blogs so erfolgreich und andere wiederum ziehen nur wenige Besucher an? Anscheinend kann man als Blogger wirklich Geld verdienen, aber wie stellt man das am besten an? Ganz einfach, Sie können es entweder dem Zufall überlassen, ob Ihr Blog zum Erfolg wird, oder Sie gehen an die ganze Sache mit Strategie und (Erfolgs-)Konzept heran!

Vom Hobby zum Beruf

Ursprünglich war der Blog lediglich eine Art zeitgemäßes Tagebuch, um private Gefühle und Gedanken mit anderen per Internet zu teilen. Nach und nach sind sie zu einem zeitgemäßen Instrumentarium der Verständigung und Meinungsbildung geworden. Je mehr Interaktion dabei auf einem Blog stattfindet, desto mehr Glaubwürdigkeit erlangt er. Dadurch wird er auch für Werbekunden attraktiv. Zusätzlich profitierend vom Boom der Online Werbung der letzten Jahre, sind inzwischen so manche Mode-Blogger zu ernstzunehmenden Konkurrenten der Hochglanzmagazine geworden. Neben den persönlich gehaltenen Tagebücher-Blogs existieren inzwischen Reiseblogs, Fanblogs, Infoblogs zu Themen jeder Art, Journalistenblogs, Eventblogs, Kunstblogs sowie Multiuser- oder Gruppenblogs.

Auf welche Weise Blogger Geld verdienen

Als Blogger erwarten Sie zahlreiche mögliche Einnahmequellen. Wenn Sie sich bei einem Affiliate-Partner registrieren lassen, werden Sie prozentuell am Verkauf der Partner-Shops beteiligt, sobald ein potentieller Kunde auf Ihren Link klickt und das Produkt erwirbt. Weiter können die aus dem Internet allseits bekannten, schon klassischen Youtube-Werbungen und Werbebanner auf Blogs sowie in Youtube-Videos eingebunden werden. Zusätzlich können Sie sogenannte Advertorials kreieren, indem Sie gegen Bezahlung auf Ihrem Blog über ein spezifisches Produkt einer Firma schreiben. Diese Advertorials müssen unbedingt als solche gekennzeichnet sein, um nicht von google abgestraft zu werden. Bekanntere Blogger werden auch für Eventbesuche und diverse Jobs in der Werbe– und Unterhaltungsbranche angeworben. Nicht zuletzt bietet der Verkauf eigener Produkte wie Videokurse, Ebooks oder Coaching-Programme eine sehr profitable Verdienstmöglichkeit.

Wie viel verdienen Blogger wirklich?

Bild Blogger

Auch als Blogger kann man sich gut über Wasser halten

In den USA ist der Blogger inzwischen zum Berufsbild geworden. Auch in Deutschland steigt die Zahl derer, die angeben, hauptberuflich als Blogger ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Als einträglicher Nebenverdienst wird es für eine breite Masse immer interessanter. Anfang 2009 konnte Robert Basic, Deutschlands einflussreichster Blogger, seinen Blog „Basic Thinking“ für beeindruckende 46.902 Euro bei Ebay versteigern. Wie viel jedoch der Durchschnittsblogger in Deutschland monatlich verdienen kann, ist nicht so leicht zu beantworten. Tatsache ist, dass die Einnahmen mit der Reichweite des Blogs steigen. Die meisten Blogs bleiben dabei unter 1000 Euro monatlich. Liegen die Page Impressions (PIs=Klickanzahl auf der Seite) über 80.000, kann mit Einnahmen zwischen 3000 und 5000 Euro gerechnet werden. Als Orientierung sei eine nicht repräsentative Studie der Fashioncommunity genannt, die 220 verschiedene Blogs abfragte und herausfand, dass eine Produktvorstellung eines Kunden, ein sogenanntes „Sponsored Post“ mit etwa 400 Euro dotiert ist. Für ein Video-Posting gaben die Blogger durchschnittliche Einnahmen in der Höhe von 1.270 Euro an. Etwa 60 % der Blogger dieser Studie erreichten bis zu 20.000 PIs pro Monat.

Faktoren für den Erfolg

Vergleicht man erfolgreiche und weniger erfolgreiche Blogs, kristallisieren sich mehrere Kriterien für den langfristigen Blog-Erfolg heraus. So heben sich erfolgreiche Blogs durch ein klares, übersichtliches Design ab. Inzwischen ist bekannt, dass offline anders gelesen wird als online, deswegen rücken Headlines und gut strukturierte Beiträge in den Vordergrund. Entscheidend ist auch die passende Ansprache, je nach Zielpublikum, wobei sich die meisten Blogger für eine direkte Ansprache entscheiden. Ebenso stellt das soziale Engagement der Blogger einen weiteren Erfolgsfaktor dar, indem eine Vernetzung mit anderen Bloggern angestrebt wird und ansprechende Inhalte externer Blogger mit der eigenen Leserschaft geteilt werden. Vernetzung ist auch das Schlagwort für Ihren Blog. Über eine ausgedehnte Link-Struktur und suchmaschinenoptimierte (SEO) Texte ziehen Sie Leser auf Ihre Seite. Durch die Verwendung von kurzen prägnanten Erklärungen, auch Taglines genannt, können sich Leser schnell über die Inhalte eines Blogs informieren. Erfolgreiche Blogs arbeiten zur Erhöhung der Leserschaft gezielt mit Newslettern und sogenannten Calls-to-Actions, konkreten Handlungsaufrufen, die sich an Leser und somit potentielle Kunden richten.

Tipps für die Erstellung eines Blogs

Bild Blogger

Sie können sich auf anderen Blogs inspirieren lassen

Garantie für den Erfolg eines Blogs gibt es zwar keine, aber die Erfolgswahrscheinlichkeit steigt erheblich, wenn man zu Beginn ein paar Tipps beherzigt! Versuchen Sie zuerst eine Nische zu finden, anstatt über alles und nichts zu bloggen. Haben Sie sich für ein Thema entschieden, dann heißt es erst mal, Wissen anzusammeln und sich auch bei der Konkurrenz umzuschauen. Welche Blogs existieren auf diesem Themengebiet bereits, worüber wird berichtet? Anfänger neigen oft dazu, sich ausschließlich auf ihren eigenen Blog zu konzentrieren, durch das Lesen anderer Blogs bekommt man jedoch Ideen und verbessert auch seinen eigenen Schreibstil. Bringen Sie sich auf anderen Blogs mit Kommentaren ein! Am Anfang empfiehlt es sich, nicht ständig den möglichen Gewinn im Kopf zu haben, denn Geduld ist als Blogger wichtig! Legen Sie Wert auf die Qualität Ihrer Beiträge, statt Ihren Blog sofort mit Partnerlinks anzufüllen. Zu viel Werbung gleich zu Beginn wirkt eher abschreckend. Zuerst sollte das notwendige Vertrauen geschaffen werden, damit man später Geld verdienen kann. Sich realistische Zwischenziele zu setzen, erhöht die Motivation! Regelmäßige, qualitativ hochwertige Blogbeiträge, die auch optisch ansprechend aufbereitet sind, sowie eine gut funkionierende Blog-Software sind wichtige Eckpfeiler jedes erfolgreichen Blogs.

Nach vielen Überlegungen starten Sie am besten einfach mal durch, denn nichts ist bis ins kleinste Detail planbar, Fehler und Irrtümer sind erlaubt und stellen einen ganz normalen Lernprozess dar!

 

Bildquellen:

Bild 1 : Pixabay.com / edar

Bild 2 : Pixabay.com/Unsplash

Bild 3 : Pixabay.com/Kaboompics

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.