Der Wahl-o-mat zur Bundestagswahl 2013

Die Bundestagswahl 2013 steht vor der Tür und der Wahl-o-mat ist ein brandaktuelles Thema. Der Wahl-o-mat ist ein Messinstrument, mit dem man seine Sicht der Dinge mit der der Parteien vergleichen kann. Der User beantwortet 38 Thesen mit „stimme zu“, „neutral“ oder „stimme nicht zu“. Zu den Thesen haben die Parteien zuvor Stellung bezogen. Anschließend werden die Antworten des Users mit denen der Partei verglichen und man erhält ein Ergebnis. Beispielsweise: „Sie haben 76% Übereinstimmung mit Partei XY“.

Und Jetzt?

Wie Sie mit Ihrem Wahl-o-mat-Ergebnis umgehen, können Sie selbst entscheiden. Natürlich ist es eine Art Wahlempfehlung. Das heißt aber noch lange nicht, dass Sie die Partei wählen müssen. Vergleichen Sie Ihre Ansicht zu den Thesen, die Ihnen besonders wichtig sind, mit denen der Partei. Sie können am Ende des Wahl-o-mats noch einmal alle Thesen mit den jeweiligen Antworten einsehen und bei manchen Wahl-o-maten auch gewichten.

Überraschungen

Informieren Sie sich in jedem Fall über die Partei, die der Wahl-o-mat Ihnen vorschlägt

Informieren Sie sich in jedem Fall über die Partei, die der Wahl-o-mat Ihnen vorschlägt

Ist eine Partei herausgekommen, mit der Sie so gar nicht gerechnet haben? Verwerfen Sie das Ergebnis nicht gleich, vielleicht haben Sie mehr Schnittpunkte mit der Partei, als Sie dachten. Informieren Sie sich über das Programm der Partei, danach können Sie immer noch sagen: „Das ist nichts für mich“.

 

Relevanz

Das Ergebnis gibt zwar eine gute Orientierung, aber überbewerten sollten Sie es auch nicht. Schließlich kann es sein, dass die Thesen des Wahl-o-mats für Sie persönlich gar nicht so wichtig sind, Sie sich verklickt haben oder eine Frage nicht verstanden haben. Es könnte auch sein, dass Themen, die für Sie zentral sind, vom Wahl-o-mat gar nicht abgedeckt werden.

Einheitsbrei?

Es kann durchaus sein, dass die Parteien sehr ähnliche Meinungen zu zahlreichen Themen haben. Nichtsdestotrotz kann es sein, dass sie unterschiedliche Begründungen dafür haben. So sind Manche gegen das Tempolimit aus Umweltgründen, andere wiederum wegen der verringerten Unfallgefahr. Was für Sie die schlüssigere Begründung ist, müssen Sie selbst entscheiden.

Gleiche Übereinstimmung

Überprüfen Sie die einzelnen Punkte der Parteiprogramme

Überprüfen Sie die einzelnen Punkte der Parteiprogramme

Auch wenn Sie für zwei Parteien beispielsweise 60% Übereinstimmung haben, so sind die Parteien trotzdem nicht gleich. Die Parteien untereinander können nahezu keinen Konsens haben und bei fast keiner These die gleiche Ansicht. Daher sollte man genau prüfen, bei welchen Punkten Sie mit den Parteien übereinstimmen.

 

 

Extremistisches Ergebnis

Es kann sein, dass Ihnen der Wahl-o-mat eine links- oder rechtsextremistische Partei als Ergebnis liefert. Das heißt noch lange nicht, dass Sie Extremist sind. Auch wenn eine Partei eine demokratiefeindliche Ideologie hat, heißt das noch lange nicht, dass Sie nicht z.B. in Sachen Mindestlohn mit Ihnen übereinstimmen.

 

Fazit

Der Wahl-o-mat hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Informationsquelle im Vorfeld von Wahlen entwickelt. Er bietet eine gute Orientierung. Vor Allem für die große Anzahl an Wählern, die noch unentschlossen sind, ist er sehr nützlich. Viele Menschen beschweren sich, dass Politiker sich nie festlegen. Dank den Wahl-o-mat-Antworten erfährt jeder, ob und wie sie sich festgelegt haben.

 

Bildquellen:

Bild 1: © stux / Pixabay.com
Bild 2: © geralt / Pixabay.com
Bild 3: © blickpixel / Pixabay.com

Über 

One Response to Der Wahl-o-mat zur Bundestagswahl 2013

  1. PrinzFranz sagt:

    Der Fazit gefällt mir gut: „Der Wahl-o-mat hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Informationsquelle im Vorfeld von Wahlen entwickelt. Er bietet eine gute Orientierung. Vor Allem für die große Anzahl an Wählern, die noch unentschlossen sind, ist er sehr nützlich. Viele Menschen beschweren sich, dass Politiker sich nie festlegen. Dank den Wahl-o-mat-Antworten erfährt jeder, ob und wie sie sich festgelegt haben.“ Ich frage mich nurin diese Flexible Zeit, ob man sich wirklich festlegen möchte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.