Suchoperatoren von Google für SEO benutzen

Wenn Du aktiv Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf einer Webseite betreibst, kannst Du die Google Suchoperatoren dazu verwenden um noch mehr Fine-Tuning zu betreiben.

Die drei am häufigsten verwendeten Suchoperatoren im SEO-Bereich sind

  • allintitle:
  • allintext:
  • allinanchor:

Weitere wichtige Operatoren

  • inurl:
  • intext:
  • intitle:
  • inanchor:

Beispiele für die Anwendung:

  • allintext:Keyword – In Google eingegeben zeigt die Suchmaschine in den SERPs nur Webseiten, welche dieses Keyword (oder die eingegebene Keyword-Kombination) enthält.

Demnach kann man die Position eins für “Keyword” als Bezugsseite verwenden um nachfolgend mit der Abfrage site:“webseitenname“ „keyword“ zu überprüfen wie viele Webseiten diese Platz 1 Seite mit dem Keyword enthaltend indexiert hat.

Frägt man die Seite auf Platz eins stehende Seite noch zusätzlich nach einem allinanchor: „keyword“ mit site: „platz1“ „keyword“ ab und analysiert die strenge der eingehenden Links auf die best rankende Unterseite, kann man sich schon ein Bild davon machen, wie leicht oder schwer es ist, hier einen Wettbewerb zu starten. Nicht zuletzt mit dem Nachbauen der Konkurrenz-Links.

  • allintitle:Keyword – gibt nur Webseiten aus, welche die Keyword(-phrase) auch im Title-Tag (welcher ja einer der wichtigsten Onpage Faktoren ist) stehen haben.

Der Titeltag sollte als Maßstab für die Relevanz einer Webseite zu einem bestimmten Keyword / einer bestimmten Phrase verwendet werden. Hat ein Webmaster ein hohes Maß an Relevanz zu Deinen Keys im Title ist es höchstwahrscheinlich auch ein Konkurrent Mitbewerber.

  • allinanchor:Keyword – gibt in Google eingegeben alle Webseiten aus, welche das „Keyword“ in ihrem Linktexten auf der Seite verbaut haben. Als Beispiel: allinanchor:tegget gibt alle Dokumente zurück, welche einen Link gesetzt und das Wort „Tegget“ als Ankertext verwendet haben.
  • site:domain.de – zeigt alle indexierten Seiten innerhalb des Google Indexes an (nicht Supplemental Index!). Mit dieser Abfrage erfährst Du unter anderem, wie viel Seiten eine Domain im Index hat kannst aber auch ein Keyword der Anfrage voran stellen um alle Seiten mit Bezug zum Keyword innerhalb der Domain herauszufiltern.

Eine weitere nützliche Abfrageoption ist cache:website.de, womit man das Datum des letzten Bot-Besuchs (dem letzten Crawling der Webseite) abfragen kann.

Weitere gute Informationen zu dem Thema findet ihr unter anderem direkt bei Google, oder beim Googleguide (englisch). Auch die UNI Köln hat sich sehr ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Über 

2 Responses to Suchoperatoren von Google für SEO benutzen

  1. baff sagt:

    Also das ist mal echt nice!
    Schöner Artikel, als hobby SEO kennt man ja einiges, aber obrige ist mal Geil. Vll noch eine Empfehlung für Hobby SEOs.
    Seoquake plugin für den Firefox ist ein muss!

  2. Mister Wood sagt:

    Danke für den Artikel!
    Ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt wie ich z.B. Websites nach Keywords untersuche 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.