Finanzen per Stromvergleich im Überblick behalten

Die Liberalisierung des Strommarktes eröffnete jungen Stromversorgern die Möglichkeit, gegen die bereits bestehenden Energieriesen im Wettbewerb um die besten Preise und Verträge anzukämpfen. Das Angebot der Anbieter wurde vielfältiger und weitaus größer – im Jahr 2011 können bereits unter über 600 verschiedenen Stromversorgern die besten ausgewählt werden. Auch die Kunden profitieren in dieser Hinsicht von der Liberalisierung, denn sie sind nicht mehr zwangsweise an den Grundversorger gebunden und können zwischen den verschiedenen Anbietern auswählen, die landesweit oder regional Strom erzeugen und verkaufen. Um den neuen Strommarkt genau unter die Lupe zu nehmen und nach dem besten Preis zu forschen, kann jeder einen unabhängigen Stromvergleich tätigen und sich von dem großen Angebot das günstigste und beste sichern. Auch die einzelnen Vertragsmodalitäten können bei einem Stromvergleich ersehen werden.

Blickt man auf die bereits neunmaligen Preiserhöhungen seit 2001, so sollte niemand einen Stromvergleich außer Acht lassen,  denn hiermit kann ein teilweise enormes Einsparpotenzial ausgeschöpft werden. Zudem kann ein Stromvergleich auch Anstoß bedeuten, das Umweltbewusstsein zu verändern. Immer öfter entscheiden sich die bundesweiten Stromverbraucher inzwischen dazu, „grünen Strom“ zu beziehen, und auch Versorger und Politik stellen auf regenerative Energien um: Die  richtigen und wichtigen Weichen werden zunehmend gestellt. Daher und aufgrund der stetigen Preiserhöhungen – unabhängig von der Erzeugungsart des Stromes – fordern nicht nur etablierte Beratungsunternehmen wie Stiftung Warentest, sondern auch immer häufiger Politiker, einen Stromvergleich zu tätigen, um die eigenen Finanzen im Überblick zu behalten.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.