Rund um die IAA – Internationale Automobil Ausstellung

Jedes Jahr im September sind diese drei Buchstaben weltweit in aller Munde IAA. In diesem Text wird einmal genauer auf den Begriff und dessen Bedeutung sowie alles was damit in Zusammenhang steht beschrieben. IAA – drei Buchstaben, die die Welt in Atem halten.

Was ist die IAA?

Die IAA ist die Internationale Automobil Ausstellung, die jedes Jahr im Wechsel in Frankfurt am Main und in Hannover mit unterschiedlichen Themenbereichen (Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge) stattfindet. Sie gehört neben der Tokyo Motor Show und dem Pariser Autosalon zu den größten und bedeutendsten Automobilausstellungen weltweit. Die IAA wird während ihrer Öffnungszeiten in zwei Gruppen gegliedert. zum einen sind die Tage für die Fachbesucher geöffnet, zum anderen gibt es Tage für das breite Publikum. In ungeraden Jahren findet die IAA in Frankfurt am Main statt und beinhaltet das Thema Personenkraftwagen. Die geraden Jahre behandeln den Bereich der Nutzfahrzeuge auf dem Messegelände in Hannover. Seit 1991 haben mehr als 1000 Aussteller ihre Waren dem Publikum angeboten. In der Regel werden auf der IAA von vielen Herstellern neue Fahrzeuge zum ersten Mal öffentlich vorgestellt.

Geschichte der IAA

In Berlin hat die IAA ihren Ursprung

In Berlin hat die IAA ihren Ursprung

Ihre Wurzeln findet die IAA in Berlin, wo 1897 eine kleine Autoschau im Hotel Bristol abgehalten wurde. Hie wurden ganze acht Fahrzeuge präsentiert. Die erste internationale Ausstellung fand zwei Jahre später statt. Diese Ausstellung wurde von mehr als 100.000 Menschen besucht. Aufgrund der steigenden Popularität stieg auch die Zahl der Aussteller kontinuierlich an. Nach dem ersten Weltkrieg fand die Ausstellung im Jahre 1921 erst wieder statt. Austragungsort war das Messegelände Berlin mit 67 vertretenen Ausstellern. 1939 wurde im Rahmen der IAA bzw. der internationalen Automobil- und Motorradausstellung der Vorgänger bzw. der Ur-Käfer vorgestellt. Dieses Ereignis wurde von 825.000 Besuchern betrachtet. Nach dem zweiten Weltkrieg wechselte die IAA dann nach Frankfurt am Main, was den politischen Verhältnissen und Besonderheiten Berlins zuzurechnen war. Diese erste IAA nach dem Krieg begrüßte 570.000 Besucher. Im Jahr 1989 wurde dann zum letzten Mal die IAA für Pkw und Lkw zusammen ausgetragen. Seit 1991 wechseln sich diese Fahrzeugsparten jährlich ab. Diese IAA begrüßte über 1,2 Millionen Gäste. Die Ausstellung findet jedes Jahr im September statt und dauert zehn Tage.

Welchem Zweck dient die IAA?

Diese Ausstellung dient dazu, sowohl dem Fachpublikum als auch der allgemeinen Öffentlichkeit die neuesten Errungenschaften rund um das Thema Automobil. Neben diesen technischen Neuerungen werden aber auch die neuesten Designstudien und Fahrzeugvorstellungen bzw. Weltpremieren neu-entwickelter Modelle auf dieser Ausstellung präsentiert.

Wer hat dieses Jahr ausgestellt?

Auch BMW war in diesem Jahr ein Aussteller

Auch BMW war in diesem Jahr ein Aussteller

Die diesjährige Ausstellung durfte alle namhaften Automobilhersteller als Aussteller begrüßen. Neben den deutschen Herstellern Audi, BMW, Mercedes, VW, Opel und Porsche sind unter anderem auch Fiat, Aston Martin, Bentley, Bugatti und Honda vertreten gewesen, um nur einige Beispiele für die Herstellervielfalt zu nennen. Aber auch weniger bekannte Unternehmen, die beispielsweise Elektro-Fahrzeuge herstellen, sind mit einem Stand in Frankfurt vor Ort gewesen.

 

Wie viele Besucher hat die Messe?

In den ersten Tagen der Ausstellung haben bereits mehr als 300.000 Menschen das Frankfurter Messegelände besucht, um die Neuheiten auf dem Fahrzeugmarkt zu sehen. Bei der letzten Ausstellung im Jahr 2011 sind insgesamt 928.000 Besucher begrüßt worden. Wie viele Besucher dieses Jahr das Messegelände besuchten, kann erst nach Ende am kommenden Sonntag genau beziffert werden. Man kann jedoch ausgehen, dass sich die Besucherzahl der Zahl aus 2011 annähern wird.

Für wen ist sie interessant?

Grundsätzlich bietet die Messe für jeden etwas. Egal ob man sich für Technik, Autos oder Autozubehör interessiert. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch im Bereich der Händler, der Fachpresse und den Automobilinteressierten an sich. Auch Neugierige werden in allen Fragen rund um das Thema Auto fachmännisch von den Herstellern und Ausstellern beraten und aufgeklärt.

Was kostet der Eintritt?

Der Eintrittspreis ist je nach Kunde gestaffelt. Fachbesucher zahlen einen Preis von 45,00 EUR pro Karte. Für das öffentliche Publikum ist der Preis zunächst abhängig vom Besuchstag. Für einen Wochenendtag liegt der Preis bei 15,- EUR pro Ticket und an einem Werktag bei 13,- EUR. Schüler, Studenten, Auszubildende etc. erhalten ein ermäßigtes Ticket zum Preis von 7,50 EUR. Rollstuhlfahrer und Behinderte mit dem Merkzeichen „B“ erhalten für sich und eine Begleitperson freien Eintritt, ebenso Kinder bis zum 6. Lebensjahr. Für Besucher, die die Ausstellung erst ab 15:00 Uhr besuchen, sind Tickets zum Preis von 8,00 EUR bzw. für den ermäßigten Personenkreis für 4,50 EUR erhältlich.

Insider-Tipps

Für den echten Autofan und Autobegeisterten lohnt sich ein Besuch der Ausstellung besonders bei Smart und Porsche. Bei Smart werden die neuen Generationen des Fortwo und des Forfour vorgestellt, während bei Porsche die Sportwagenfans den neuen Macan begutachten können, der übrigens vom Porsche Spyder 918 flankiert wird.

 

Bildquellen:

Bild1: © atimedia/pixabay.com
Bild2: © JULA/fotolia.com
Bild 3: © manfredkrammer0 / Pixabay.com

Über 

One Response to Rund um die IAA – Internationale Automobil Ausstellung

  1. Merida Mamoru sagt:

    Hallo Tom,

    oh schade, habe die IAA – Internationale Automobil Ausstellung leider verpasst, da ich zu spät in meinen FeedReader geschaut habe um deinen Blogpost zu finden. Ich habe aber mal die „IAABlog“ Facebookseite gelikt und hoffe sehr, dass es mal wieder eine solche geniale Ausstellung geben wird, da das genau mein Thema ist.

    Liebe Grüße
    Merida Mamoru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.