Potenzverlust – aus und vorbei?

Potenzverlust ist eine erstne Angelegenheit. Wenn Männer an Erektionsstörungen leiden, kann dies viele Ursachen haben. Schuld daran können chronische Erkrankungen sein wie Diabetes, aber auch zu viel Alkohol und psychische Probleme, Stress und auch einige Medikamente. Erektionsstörungen sind für die meisten Männern dann ein zusätzliches Trauma.

Von der Potenz zum Potenzverlust

Dabei ist die Potenz nur ein Vorgang, der mechanisch funktioniert, weil Reize die Lustzentren im Gehirn und im Rückenmark stimulieren, wodurch erektionsfördernde Botenstoffe ausgeschüttet werden. Durch diese Reize füllen sich die Schwellkörper im Penis mit Blut, wodurch sich eine stabile Erektion bilden kann. Diese gipfelt in der Ejakulation und dem Orgasmus. Durch minimale Schwankungen können aber die Reize gestört und das fragile Zusammenspiel von Gefühlen und von Reaktionen gestört sein. Der Potenzverlust tritt ein.

Gang zum Arzt

Meist dauert es sehr lange, bis der betroffene Mann den Weg zu einem Urologen findet, um sich dort helfen zu lassen, wobei erektile Dysfunktion nicht gleich eine dauerhafte Impotenz bedeutet. Die fehlende Potenz zieht dann Kreise, die immer größer werden. Auswirkungen kann sie schließlich auf das Selbstbewusstsein des Betroffenen und auch auf seine Persönlichkeit, wie auch auf seine Lebensqualität haben. Und auch die Partnerin leidet massiv darunter. Gegen die erektile Dysfunktion gibt es jedoch individuelle Hilfe. Angewandt werden kann beispielsweise eine kausale Behandlung, womit bei einem Testosteronmangel das Testosteron substituiert werden kann. Denkbar ist auch eine medikamentöse Behandlung. Allerdings ist von einer vom Arzt nicht kontrollierten Einnahme von Medikamenten dringend abzuraten. Einer der bekanntesten Wirkstoffe für die Behandlung der Erektilen Dysfunktion ist das Sildenafil, der Wirkstoff, der in Viagra enthalten ist. Vor gefährlichen Wechselwirkungen wird allerdings gewarnt. Ein weiteres sehr bekanntes Potenzmittel ist Cialis. Alternativ können auch Penisimplantate verwendet werden, um die Potenz zu erhöhen.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.