Pollenflug im Frühjahr – Tipps für Autofahrer

Pollen
Wir alle haben den Frühling herbeigesehnt, endlich Sonne! Nicht umsonst haben Waschstraßen derzeit wohl Hochkonjunktur, schließlich gibt es nichts schöneres für einen Autofahrer, als mit offenem Verdeck (für die Cabriofahrer unter uns) oder Fenster durch die Stadt zu cruisen. Die Sonne, die sich im frisch poliertem Lack spiegelt…doch Moment, was sind das für Flecken?

Allergiker am Steuer

Frau mit Schnupfen

Allergiker sollten während der Fahrt das Fenster geschlossen lassen


Die ersten Frühlingstage treiben nicht nur die Menschen an die frische Luft, auch die Natur führt einen sinnbildlichen Freudentanz auf. Heuschnupfenpatienten können zu dieser Zeit besonders in Ihrer Fahrtauglichkeit beeinträchtig werden, sie sollten bei der Autofahrt einiges beachten. So sollte oben genannte Praxis vermieden werden, das heißt Fenster während der Fahrt zu! Zusätzlich dazu sollte ein spezieller Pollenfilter installiert werden, welcher auch jährlich gewechselt werden muss. Wie auch in den eigenen vier Wänden sollten Polster und Fußmatten in kurzen Zeitabständen gereinigt werden, um Pollenreste zu entfernen.

Immer mehr Allergiker greifen zu Medikamenten, sogenannten Antihistaminika um die Symptome in der Hauptpollenflugzeit zu unterdrücken. Hier ist allerdings als Autofahrer Vorsicht geboten: Viele dieser handelsüblichen Medikamente können ermüden und dadurch das Fahrverhalten beeinträchtigen. Hier sollte genau auf den Beipackzettel geschaut werden, denn es gibt auch Allergiemittel ohne diese Nebenwirkung, die nächste Apotheke berät diesbezüglich sicherlich gerne. Körperliche Ausfallerscheinungen aufgrund von Medikamenten können im Zweifelsfall zu schweren Unfällen und Verlust des Führerscheins führen!

 

Scheibenkratzen adé?

Nicht nur die Heuschnupfenpatienten haben unter der momentanen Pollenexplosion zu leiden, auch die Autobesitzer bekommen es morgens zu spüren, wenn das eigene Vehikel dann doch irgendwie zu nah an der nächsten Birke stand.

Deja-vû, zwar müssen jetzt keine Scheiben mehr vom Schnee befreit werden, dafür nehmen einem jetzt klebrige Pollenreste die Sicht. Doch Vorsicht, der unter Umständen noch mit Frostschutz versetzte Scheibenreiniger hilft hier in den meisten Fällen nicht, sondern verschlimmert, respektive verschmiert das Ganze noch mehr. Im Frühjahr sollte neben dem obligatorischen Wechsel zu Sommerreifen auch ein spezieller Sommerscheibenreiniger verwendet werden, welcher einem wieder schnell klare Sicht verschafft.

 

Vorsicht vor Lackschäden

Nicht nur an den Scheiben, sondern natürlich auch am Lack setzt sich der Blütenstaub ab. Dies ist nicht der Optik abträglich, Experten warnen hier auch vor Lackschäden. Ähnlich dem Taubenkot (ein weiterer Grund, nicht unter Bäumen zu parken) können Pollenreste sich einfressen. Um dies zu vermeiden wird geraten, den Boliden mindestens alle 2 Wochen zu reinigen. Wer Geld sparen will, sollte selbst zum Schwamm greifen und den Wagen in Handwäsche säubern. Wer sein Auto liebt, der sch… putzt selbst!

Bildquelle:

BIld1: Hans/pixabay.com
BIld2: Mojpe/pixabay.com

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.