PCs bei Aldi, Lidl & Co

Hypes kommen und gehen, was bleibt ist der Aldi PC. So oder so ähnlich könnte man die Entwicklung des PC Verkaufs beim Discounter Nr1 umschreiben. Seit 1995 bietet nun Aldi regelmäßig Computer in seinen Läden an. Anfangs war das Erstaunen noch groß, da Aldi bisher hauptsächlich Lebensmittel anbot. PCs kaufte man damals hauptsächlich bei den Platzhirschen Vobis und Escom, oder kaufte sich die Einzelteile in den vielen Geschäften zB in der Münchner Schillerstraße. Und heute? Escom gibt es längst nicht mehr. Vobis hat sich gehalten. Bei Aldi gibt es immer noch alle paar Wochen PCs, auch wenn der Andrang längst nicht mehr so groß ist. Und auch in der Schillerstraße ist noch reges Treiben in den Computerläden.

Dell und die Ladengeschäfte
Die PCs und Notebooks von Dell gab es bisher ausschließlich über den Onlineshop. Doch auch das hat sich in letzter Zeit geändert. Vermehrt werden nun auch PCs und Notebooks von dell über Discounter vertrieben. Den Inspiron Mini 11z hat Dell sehr erfolgreich als Lidl PC angeboten, und so für viel Nachfrage gesorgt. Wohl aufgrund des großen Erfolges hat sich Dell nun auch entschlossen seine PCs und Notebooks über den Mediamarkt zu vertreiben. es werden zwar nicht alle Geräte verfügbar sein, aber der Schritt geht doch vom Direktvertrieb in die Richtung Ladenverkauf.

Über 

One Response to PCs bei Aldi, Lidl & Co

  1. Paul sagt:

    Ich hatte vor Jahren mal einen PC bei Aldi gekauft und muss sagen das es echtes Schnäppchen war. Noch heute funktioniert er einwandfrei. Mittlerweile nutzt ihn mein Bruder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.