Online-Shops: Mustertext & Checkliste beugt Abmahnung vor

Ein Wort, dass viele Betreiber von Websites & Online-Shops zusammenzucken lässt… Abmahnung. Meist ist eine Abmahnung mit relativ hohen Kosten verbunden und kann somit kleinere Betreiber ganz schön in Bedrängnis bringen.

Die häufigsten Fehlerquellen sind unter anderem das Impressum, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und die Widerrufsbelehrung, die angibt, in welchem Zeitraum der Online-Kunde seine gekaufte Ware zurück geben kann.

Hierfür hat das Bundesjustizministerium einen neuen Mustertext (PDF) entworfen, mit dem sich Shop-Betreiber wirksam schützen können. Auch die BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V.) möchte Shop-Betreiber unterstützen und bietet eine „Checkliste Onlinegeschäft“ auf Ihrer Seite an. Dort finden Shop-Betreiber eine Übersicht juristischer Fallstricke und können sich mit einigen Vorsichtsmaßnahmen weitgehend vor Abmahnungen schützen. Ein muss für jeden Shop-Betreiber!

Über 

2 Responses to Online-Shops: Mustertext & Checkliste beugt Abmahnung vor

  1. Lia sagt:

    Standarttexte würde ich nicht empfehlen. Es gibt, gerade bei AGB zu viele Details.

  2. Tom G sagt:

    Den rechtssicheren Onlineshop gibt es nicht, die Rechtssprechung ändert sich oft und ist manchmal auch widersprüchlich. Auch wurde schon die MusterWRB vom Justizministerium erfolgreich abgemahnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.