Multifunktionale High End Taschenlampe: Die LED LENSER M7R

Letzte Woche kam per Post endlich die lang ersehnte High End Taschenlampe LED LENSER M7R. Ich war überrascht, dass die Taschenlampe in einem kleinen Hartschalenkoffer geliefert wurde. In diesem handlichen Koffer befinden sich eine Wandhalterung, ein Gürtelclip, das Ladegerät (Steckdose, USB und Auto), eine kleine Armschlaufe und natürlich die Taschenlampe selbst. Das Auspacken konnte gar nicht schnell genug gehen und mit jedem Augenblick erfreute ich mich mehr an dieser modernen und einfach nur genialen High End Taschenlampe.

High End Taschenlampe – die LED LENSER M7R

Die LED LENSER M7R ist keine alltägliche Taschenlampe, so wie man sie in jedem Elektroladen und an jeder Tankstelle finden kann. Die M7R ist weit mehr. Schon allein das Ladesystem unterscheidet sich von den meisten anderen Taschenlampen. Die M7R läuft über einen Lilon-Akku mit rund 20 Stunden Laufzeit. Geladen wird dieser Akku über ein magnetisches Kontaktmodul, das einfach an das Ende der Taschenlampe „geclipst“ wird. Dank des starken Magneten gibt es hier kein Verrutschen und Wackeln. Über eine kleine LED wird der aktuelle Ladezustand angezeigt. So weiß man immer, wann die Lampe einsatzbereit ist.
Das Ladekabel kann man nicht nur in die Steckdose stecken, sondern auch an einen USB-Port oder in den Zigaretten-Anzünder des Autos. Somit wird sichergestellt, dass man überall die Möglichkeit hat seine Taschenlampe zu laden.
Durch die optimierte Technik des Li-Ion-Akkus, der nebenbei natürlich äußerst umweltfreundlich ist, da kein Batteriemüll anfällt, besitzt die M7R im Vergleich zum Vorgängermodell (M7) eine nahezu doppelt so lange Leuchtdauer. Für Taschenlampen wohl das A und O.

Die Lichtprogramme

Die M7R besitzt acht unterschiedliche Lichtprogramme:
– Power: starkes, helles Licht
– Low power: ein etwas schwächeres Licht, ideal zum blendfreiem Lesen
– Blink: blinkt regelmäßig
– SOS: blinkt den SOS-Code
– Strobe: sehr grelles, blitzendes Licht zur Selbstverteidigung (sollte man nicht am eigenen Auge testen – es funktioniert nämlich wirklich)
– Morse: Lampe geht durch Antippen an; zum Senden von Morse-Codes
– Dim: Lampe wechselt langsam zwischen starkem und schwachem Licht, so dass man sich problemlos die gewünschte Lichthelligkeit wählen kann.
– Boost: schnelles Einschaltet durch Antippen des Schalters

Wem diese Funktionen zu viel sind, kann zwischen dem Easy-, Professional- oder Defense-Mode wählen. Im Professional-Mode sind sämtliche Funktionen (wie oben beschrieben) vorhanden; im Easy-Mode fallen sämtliche Blink- und Strobe-Funktionen weg, somit wird die M7R zu einer einfachen Taschenlampe mit zwei Helligkeitsstufen, zwischen denen man ohne Probleme hin- und herschalten kann; im Defense-Mode gibt es dagegen lediglich das normale Licht und die Strobe-Verteidigungs-Funktion, ideal für Wach- und Sicherheitspersonal (vgl. auch MT7).
Zwischen den einzelnen Modi wechselt man einfach durch eine kleine Tastenkombination, die man am Schalter zu drücken hat. Eine traumhaft einfache Bedienung!

Die Energieversorgung: Energy Modes & Low Battery Message System

Die Energie-Versorgung der LED-Taschenlampe lässt keine Wünsche übrig. Man kann selbst wählen, ob die Taschenlampe möglichst lange Zeit ein starkes Licht werfen soll, dann aber, sobald der Akku sich dem Ende neigt, schnell ausgeht, oder ob man lieber ein über einen längeren Zeitraum langsam abnehmendes Licht haben möchte. Der Vorteil an der zweiten Variante liegt klar auf der Hand: man steht nicht plötzlich ohne Licht im Wald!
Zusätzlich besitzt die LED-Leuchte ein Low Battery Message System, das circa 5 Minuten vor Ende der Batterleistung einen notwendigen Wechsel des Akkus durch Blinken anzeigt. Welche andere Taschenlampe auf dem Markt kann sowas schon bieten?

Fokussierung

Durch das Speed Focus-Schiebesystem kann man rasch die Größe des Lichtkegels verändern und anschließend durch ein leichtes Drehen des Lampenkopfes fixieren. Ein großer Lichtkegel eignet sich ideal, wenn man im Dunkeln durch einen Wald oder Felder läuft und einfach ein großes, aber nicht fokussiertes Licht haben möchte. Entdeckt man nun ein Tier, so bündelt man das Licht (dank der Speed-Focus-Funktion mit einer einfachen Handbewegung) und kann das Tier hell anstrahlen oder auch mit dem Lichtstrahl verfolgen.

Gehäuse & Verarbeitung

Toll finde ich die hochwertige Verarbeitung der Taschenlampe: das Gehäuse ist in schwarzer Farbe, hergestellt aus Flugzeug Aluminium, absolut belastbar und widerstandsfähig. Mit ihren 156 mm und 206 g liegt die intelligente Taschenlampe nicht nur außerordentlich gut in der Hand, sondern lässt sich auch bequem in der Hosentasche transportieren. Mir ist sie zwar noch nicht heruntergefallen, aber ich gehe davon aus, dass die Stürze auch gut überleben würde. Besondern beeindruckend finde ich, dass die M7R sogar spritzwassergeschützt ist. Ideal für den nächsten Outdoor-Einsatz.

Die High End Taschenlampe im Einsatz

Schon kurze Zeit nachdem ich die Taschenlampe zum ersten Mal in meinen Händen hielt, habe ich sie zusammen mit einem Outdoor-Kollegen auf Herz und Niere geprüft. Da ich die Taschenlampe netterweise zweimal erhielt, konnte ich diesem Kollegen mit dem ich schon so einige Touren auf dem Fahrrad absolviert habe (zuletzt auf zwei Rädern an den Polarkreis), überlassen. Die Freude seinerseits war riesig. Wir warteten nicht lange und gingen direkt in Mitten der Nacht ab in den dunklen Wald. Mit dabei hatten wir unsere Taschenlampen. Wir sind begeistert! Die M7R ist nicht vergleichbar mit anderen Taschenlampen auf dem Markt. Sie übertrumpft sämtliche Konkurrenz problemlos. Durch die Fokussierung hatten wir ein absolut helles, gestochen scharfes Licht mit dem wir den Wald absuchen konnten. Leider begegnetem wir keinem Wildschein oder Reh. Dafür aber einigen Hasen und Fledermäusen. Auch die vom Hersteller angegebene Reichweite von 255 Metern ist nicht übertrieben. Wir haben es zwar nicht nachgemessen, denken aber dass es schon ungefähr hinkommt.
Wir freuen uns schon auf die nächste größere Tour bei der die M7R auf jeden Fall mit dabei sein wird!
Nach der nächsten Tour gibt’s hier natürlich einen ausführlichen Erfahrungsberich. 🙂

Produktdaten und Fakten

Länge: 156 mm
Gewicht: 206 g
Lumen: circa 220 lm
Energietank: 8,1 Wh
Leuchtdauer: circa 20,5 Stunden
Leuchtweite: 255 m
Akku: bis zu 1000 mal aufladbar
Speed Focus mit Lock-Funktion
8 Lichtfunktionen

3 Lichtprogramme
2 Energy Modes
Spritzwassergeschützt
Steuerung über Microcontroller

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.