Männermode im Herbst – Das sind die Trends

Nachdem der Sommer sich nun leider verabschiedet hat, wandert auch die Sommerkleidung wieder in den Schrank. Jetzt heißt es wieder die Wintersachen auspacken oder mal sehen, was die Modeschöpfer für den Herbst/Winter 2013/14 bereithalten. Wer durch die Stadt schlendert und an den Boutiquen einen Blick in das Schaufenster wirft, stellt fest das die Mode in diesem Jahr ebenfalls wieder großzügig geschnitten ist. Lässig und cool und dennoch klare Schnitte lassen sich an nahezu jedem Kleidungsstück erkennen.

Das trägt Mann im Herbst/Winter800px-Herbst

Der Designer Yohij Yamamoto kreierte eine feine Linie bei der es darum geht Proportionen zuzulassen. Die Kleidungstücke fallen sehr weit und zum Teil auch sehr überdimensioniert aus. Andere Labels setzen mit den Neonfarben des Sommers auch weiterhin auf einen farbenfrohen Herbst/Winter 2013/14. Ob Designer wohl auf diese Weise gegen die Krise ankämpfen wollen? Genau weiß man es nicht – doch fest steht, dass die Kreationen mehr Farbenvielfalt in das Leben des Trägers bringen. Lacoste setzt ebenfalls auf das Monochrome, was sowohl zeitgemäß also auch schick ist. Sportliche klare Linien das ist ebenfalls genau das, was Frau heute an einem Mann sehen möchte. Außerdem im Trend sind Mischungen der Muster. Hier kann Mann Karomuster mit dem Hahnentritt vermischen, ohne das sich modische Akzente abheben. Des Weiteren sagen die Experten auf dem Laufsteg: Wer offen für Experimente ist, kommt in der Herbst/Winter Saison gut bei dem Gegenüber an.

Tipps für den Gentleman300px-Leersum

Was den Gentleman auszeichnet, ist der Sinn für die Tradition. Deshalb muss sich auch bei der Mode die Tradition in der Linie widerspiegeln. Der Gentleman setzt auf Qualität und zudem darauf das es dem Zeitgeist angepasst ist. Die Mode soll außerdem Edel wirken darf auch einen Hauch von dem klassischen Stil beinhalten. Hierbei kommt für den Gentleman der Nadelstreifenanzug infrage. Mit einem schicken Rollkragenpullover für die kühlen Tage, welcher sich farblich vom Anzug abhebt, ist der Gentleman schick, trendig und noch in Tradition verhüllt.

Für die jungen Abenteuerer

Für alle die sich den Traditionen entziehen möchten gibt es klar auch eine Linie die extravagant auf der Bildfläche erscheint. Stylische Blütenmuster mit Karomustern vermischt und einem Tick Neon bringen die Mode im Herbst/Winter ganz groß heraus. Was sich auf den ersten Blick abzeichnet, als würde es niemals zusammenpassen, wird erstaunt sein, wie sich das Gesamtbild präsentiert. Ebenfalls präsent in diesem Jahr ist die Mode die den Bergsteiger aus den 70gern wieder hervorholt. Karohemden, lässige Bergsteigerschuhe und dazu die immer modische Jeans präsentieren den Abenteuerer von einer jungen und wilden Seite. Passend dazu gibt es Norwegerpullis und die Nerd-Brille.

Der modisch bewusste Mann trägt …400px-John_Varvatos_Fall_2010_04

… Prada? Nein, keineswegs! Streetlook ist der Trend in der Mode für den eitlen Mann von heute. Lässig und dennoch schick finden Sweat-Pants, Bomberjacke, Sneakers und das gute alte Jeanshemd in neuen Waschungen gefallen. Wer es noch ausgefallener liebt trägt die klassischen Bikerboots und Lederjacke. Doch Vorsicht schnell zeichnet sich der Rocker-Stil in dieser Modelinie ab – gewollt ist jedoch der perfekte Matrix-Look der zu jeder Zeit cool, lässig und sinnlich wirkt. Wenn Lederjacken nicht zu dem Outfit gehören, die Mann besonders gerne trägt, kann sich das Bergsteigermodell oder der Matrix-Mann auch mit trendigen Mänteln und Jacken zieren. Carbanjacken, Dufflecoats und natürlich auch die trendigen Mäntel aus Filz und Wolle stehen dem modebewussten Mann im Herbst/Winter 2013/14 ausgezeichnet.

Der perfekte Freizeitlook

Dieser präsentiert sich im Military-Look. Olivgrüne Jacken und Mäntel passen optimal zu den hohen Biker-Boots und der eng geschnittenen Jeans oder Stoffhose. Beim Military-Look ist jedoch zu beachten, dass der Stil stets der gleiche ist. Wer dieses Outfit mit den farbigen Trends der diesjährigen Mode vereint, wird einige fragwürdige Blicke erhaschen. Also sollten lieber klare Linien gesetzt und beim Military-Look bei den Farben braun und olivgrün geblieben werden.

Mode für den weltoffenen Mann

Der Ethno-Style ist für den weltoffenen Mann besonders schick. Die weiten und bequemen Schnitte präsentieren den weltoffenen Mann genauso einzigartig, wie es seine Einstellung zum Leben verspricht. Der Stoff besteht aus Leine oder Baumwolle und ist in Pastell- sowie Erdfarben vertreten. Ob im Gestreiften oder Uni-Look – Ponchos runden das Outfit ab, sodass Mann sich in den halb sportlichen und eleganten Kleidungsstücken rundum wohlfühlt.

640px-ColrouleDie wichtigsten Kleidungsstücke auf einen Blick:

Auf Platz eins steht der Rollkragenpullover, der in dieser Saison bei keinem Outfit fehlen darf. Es folgt das Karohemd mit diversen Musterungen sowie der 7/8 Mantel. Der Nadelstreifenanzug ist nicht für alle ein Muss, wird jedoch sehr gerne auf festlichen Anlässen gesehen. Jacken mit den gewissen Prägemustern – für alle Männer, die Wert auf Mode legen ist diese Jacke ein absolutes must have! Für Matrix-Fans geht es in dieser Saison ohne die Bikerhose aus hochwertigem Leder nicht.

Ein besonderes Highlight präsentiert Louis Vuitton. Mit diesem Modestück fällt Mann auf, egal wo er sich befindet. Der Bademantel-Look, der zum Smoking getragen wird, ist also nur etwas für ganz mutige. Dennoch kann sich dieser Style zu so manchen Anlässen durchaus sehen lassen.

 

Bildquellen: Wikimedia Commons

Über 

One Response to Männermode im Herbst – Das sind die Trends

  1. Juliane sagt:

    Ich persönlich finde Rollkragen an Männern sehr schön. Natürlich muss es auch richtig kombiniert werden, aber wenn – dann ist das ein echter MUSS für den Winter!!
    LG Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.