Mercedes Citan – Rückrufaktion

MercedessternLange im Vorfeld wurde das neue Modell aus dem Hause Mercedes promotet, doch der Verkaufsstart des Stadttransporter Mercedes Citan (W 415) scheint unter keinem guten Stern zu stehen.

Der 80er Jahre Star Richard Dean Anderson  wurde in seiner Paraderolle als Technik- und Tüftlergenie MacGyver reaktiviert, um den jüngsten Spross der Mercedes Benz Familie im Rahmen einer hollywoodreifen Miniserie zu präsentieren.

Es ist eine Ironie des Schicksals, dass nun ausgerechnet technische Mängel dafür sorgen, dass der Mercedes Citan in die Schlagzeilen gerät – allerdings in negativer  Form. Getreu dem aktuellen Firmenslogan „Das Beste oder nichts“ werden nun zur Zeit 3.500 Fahrzeuge in ganz Europa zurückbeordert – Grund dafür ist das schlechte Abschneiden im Crash Test des ADAC, bei dem der Citan nur 3 von 5 Sternen erhielt. Ziel ist es wohl nun, bei den zurückgerufenen Modellen die Fensterairbags auszutauschen, welche sich als größtes Sicherheitsrisiko herausgestellt haben.

Mercedes hat kein Glück

Dass Mercedes jahrzehntelang als unverwüstliches deutsches Auto galt, welches in den Bereichen Zuverlässigkeit und Sicherheit Marktführer war, scheint langsam der Vergangenheit anzugehören. Der Fall erinnert ein wenig an den berühmten „Elchtest“ von 1997, bei dem die „Mercedes Benz Baureihe 168“, besser bekannt als A-Klasse, traurige Berühmtheit erlangte. Das war damals bereits ein riesiger Imageschaden für den Automobilhersteller, jedoch war man der Ansicht, aus vergangenen Fehlern gelernt zu haben.

Dass jetzt mehr als ein Drittel der bereits in Europa zugelassenen Citan wieder in die Werkstatt geholt werden, wird die Fahrer des Wagens nicht freuen – auch wenn es letztlich der eigenen Sicherheit dient. Wie ein Sprecher von Mercedes am 6. Mai 2013 mitteilte, sind die restlichen Modelle der Baureihe ohne die bekannten Sicherheitsmängel ausgeliefert worden.

Besonders pikant: Insider behaupten, diese Mängel seien intern bereits einige Zeit bekannt gewesen, ein durchschnittliches Testergebnis wäre wohl zu erwarten gewesen. Dies sei aber bewusst ignoriert worden, da der Citan eher Firmenkunden als Zielgruppe habe, welche weniger Wert auf Sicherheit legten als Privatkunden.

Sicherheitshalber anrufen und nachfragen

Wer sich jedoch unsicher ist, ob sein Fahrzeug ebenfalls betroffen ist, sollte auch bei Mercedes nachfragen, längere Wartezeiten in der Hotline sollten hierbei einkalkuliert werden. Denn man geht davon aus, dass nicht nur betroffene Kunden anrufen werden sondern auch viele Personen und Firmen, welche einen Mercedes Citan bestellt haben und nicht wissen, ob ihr Modell ebenfalls betroffen ist.

Bildquelle: ©Donnawetta/pixabay.com

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.