Markenportrait: Toyota

Toyota Logo
Das Unternehmen Toyota stammt aus der gleichnamigen Stadt in Japan und gehört zu den drei größten Automobilkonzernen der Welt. Genauer gesagt handelt es sich bei Toyota um den Marktführer, auch wenn VW gerne aufholen möchte. In unserem Toyota-Kommentar gehen wir zudem genauer darauf ein, was Toyota gerade ausmacht.

Infos und geschichtlicher Hintergrund

Die Toyota Motor Corporation wurde 1937 von dem Maschinenbauer Kiichirō Toyoda gegründet. Zu Beginn diente das Unternehmen, durch seine LKW-Produktion bis zum Ende des zweiten Weltkrieges, dem japanischen Militär. Ab 1947 begann Toyota mit der Produktion ziviler Fahrzeuge. Die Bekanntheit stieg in Folge der Ölkrise 1973/74, da Toyota zu dieser Zeit hauptsächlich kleinere, kraftstoffsparende Autos wie den Starlet herstellte, welche zum genannten Zeitpunkt besonders gefragt waren. Darüber hinaus zeichneten sich die Fahrzeuge schon damals durch hohe Qualitätsansprüche und fortschrittliche Entwicklungsstandards aus. 1986 steht die Marke, mit 94.000 verkauften Modellen allein in Deutschland auf Platz eins der japanischen Automobilimporteure.

Der Konzern unterhält Werke auf der ganzen Welt. In Europa haben diese ihren Standpunkt in Frankreich, Großbritannien, Polen und der Türkei. Die Europazentrale hat ihren Sitz in der Nähe von Brüssel. Was die Entwicklung anbelangt, konzentriert sich Toyota hauptsächlich auf Hybrid-Fahrzeuge. Der Erfolg des Unternehmens liegt in seiner Denkweise. So müssen gemachte Fehler verstanden werden um daraus in Verbindung mit Kreativität, Verstand, Neugier und Disziplin Verbesserungen entstehen zu lassen. Dem Kunden muss ein gewisser Mehrwert geboten werden, wozu langfristiges Denken notwendig ist.

Die erfolgreichsten Modelle bis heute

Einige Modelle wie der Yaris gibt es schon als Hybrid

Einige Modelle wie den Yaris gibt es schon als Hybrid


Zu diesen lässt sich definitiv der 1971 in Deutschland auf den Markt gekommene Corolla zählen, ein Kompaktwagen, welcher 1973 bereits 20.000 Mal allein innerhalb Deutschlands verkauft wurde. Das Nachfolgemodell und gleichzeitig der Gegenspieler des Corollas ist der Auris. Dieser gilt ebenfalls als ein Toyota-Erfolgsmodel. Auf Grund dessen haben die Japaner diesen erst kürzlich in einer etwas schnittigeren, sportlicheren Variante neu aufgelegt. Unter den Geländewagen sind der bereits seit 1950 zu habende Toyota Land Cruiser, sowie der RAV4 sehr beliebt.
In der Kategorie Sportwagen, steht der Celica ganz oben auf der Liste. Ein attraktiver Sportwagen zu einem erschwinglichen Preis.

Tsunami und Rückrufaktion

Nach dem Tsunami hatte das Japanische Unternehmen stark unter den Folgen zu leiden.
Die Fertigung musste aussetzen und die Einführung der neuen Modelle verschoben werden. So ist der Umsatz 2011/12 beträchtlich geschrumpft.
Ein weiterer harter Schlag waren millionenfache Rückrufaktionen im November 2012 auf Grund von Airbag-Problemen beim Corolla wie auch Problemen beim Lexus.

Heutiger Stand

Trotz gravierenden Rückschlägen hat sich Toyota den Platz an der Spitze zurückerobert.
Mit knapp 10 Millionen verkauften Modellen im Jahr 2012 hat der Konzern seine Konkurrenten hinter sich gelassen. Auch im aktuellen TÜV-Report steht Toyota mit 20 Modellen in der Top 10.

Aktuelle Modelle

Ab April 2013 ist der aufgefrischte Kompakt-Van Verso bei den Händlern erhältlich. Der Grundpreis für dieses Modell liegt bei 25.900 Euro.

Der familientaugliche Avensis Life Kombi ist ab 22.950 Euro erhältlich.

Bei den Kleinwagen steht, mit einem Grundpreis von 9.150 Euro, der Aygo weit vorne.

Der beliebte RAV4 ist ebenfalls neu aufgelegt und wird ca. in einer Preiskategorie von 30.000 liegen.

Der als Pionier bezeichnete Prius ist mittlerweile auch als erster Vollhybrid Kompakt-Van erhältlich und liegt bei 29.000 Euro.

Ebenfalls mit Hybridantrieb ausgestattet können neuerdings auch der Yaris (ab 16.950 Euro) und der Auris (ab 22.950) Euro erworben werden.

Bildquelle:

Bild1+2: Hermann/pixabay.com

Über 

2 Responses to Markenportrait: Toyota

  1. […] mit General Motors wurde nach fünf Jahren 2005 beendet. Seit 2007 arbeitete Subaru mit Toyota zusammen. Neben der Entwicklung neuer Modelle erfolgt auch eine Zusammenarbeit bei der Produktion […]

  2. […] Fahrzeughersteller, vor allem aus Fernost, werden oft skeptischer beäugt. Eine Ausnahme ist Toyota: Der japanische Hersteller ist nicht ohne Grund der weltgrößte Automobilproduzent. Seit 1936 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.