Markenportrait: Lancia

Lancia
Lancia ist ein italienisches Unternehmen und wurde von Vincenzo Lancia und seinem Freund, Claudio Fogolin, 1906 als Lancia & C. Fabbrica Automobil in Turin gegründet. Der Wagenhersteller kann auf eine lange Tradition zurückblicken, u.a. mit der Erfindung der selbsttragenden Karosserie. Heutzutage wird erprobt, sich durch ein außergewöhnliches Konzept und Karosserien vom Markt abzuheben.
Seit 1969 ist die Firma in den Fiat-Konzern integriert und arbeitet seit 1998 mit dem US-Wagenhersteller Chrysler zusammen. Nach der Bekanntgabe im Herbst 2012, die Herstellung stufenweise einzustellen, baut Chrysler die anderen Modelle.

Firmengeschichte

1911 wurde das erste Firmenemblem von Carlo Biscaretti di Ruffia entworfen, welches ein Lenkrad und eine Lanze mit dem italienischen Namen Lancia darstellt. Das erste Automobil auf dem europäischen Kontinent wurde von Lancia mit einem Anlasser, einer elektrischen Anlage und einer beleuchteten Innenarmatur 1913 präsentiert. Aufgrund einer Vielzahl von Patenten war Lancia in der Lage, regelmäßig neue Modelle zu vorzuführen. In den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts fertigte Lancia nicht nur Personenwagen, sondern produzierte, wie die in der Regel anderen italienischen Hersteller auch, Nutzfahrzeuge und Busse. Lancia konzentrierte sich im PKW Segment auf die Mittel- und Oberklasse, andere optische Kreationen wurden extern an diverse Karosseriebauer vergeben. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges verschob sich die Fahrzeugproduktion auf teure Modelle. 1957 stellte der Hersteller das neue Modell Flaminia im Oberklassensegment vor. In den darauffolgenden Jahren wurde eine Vielzahl von Ausführungen im Sportwagen- und Roadsterbereich gebaut, vor allem als Coupé. Lancia gehörte, was die Qualität der Fahrzeuge betraf, zu den besten Automobilproduzenten.
1969 wurde der Konzern mit einem symbolischen Betrag von Fiat übernommen. In der Folgezeit entstanden nicht nur billigere Fahrzeugmodelle, sondern auch das Engagement im Motorsportbereich wurde gesteigert. Nach der Übernahme von Chrysler durch den Hauptkonzern Fiat erfolgte die nahezu Zusammenlegung der Automarken Lancia und Chrysler, wobei der Chrysler Jeep ausgegliedert wurde.

Die aktuellen Lancia Modelle

Der Van Lancia Voyager bietet zu Auswahl drei PS Klassen und zwei Euro-5-Motoren. Bei der Ausstattung gibt es drei Wahlmöglichkeiten. Im Bereich Sicherheit ist das Fahrzeug zukunftsweisend entwickelt. Der Lancia Thema besticht durch eine komfortable Innenraumatmosphäre mit einer speziellen Sorgfalt zur Ausstattung und einem imposanten Auftritt. Das Fahrzug ist im Premiumbereich der Lancia Flotte anzusiedeln. Italienisches Ambiente zeigt der Lancia Flavia Cabrio durch eine lebhafte Konzeption der Karosserie und einem Kühlergrill aus Chrom. Eine Neuerung ist der Entwurf beim Lancia Delta. Als Besonderheit ist die „Flying Bridge“ bei diesem Modell anzusehen, denn das Dach wurde so entwickelt, das es geradewegs auf dem Heckfenster liegt. Der Kleinwagen Lancia Ypsilon besitzt einen verchromten Kühlergrill, ein einfaches Fahrwerk und eine serienmäßige Start-Stopp-Automatik. Das Modell wurde vor kurzem mit dem „International Engine of the Year“ prämiert. Der Lancia Voyager, Lancia Flavia und Lancia Thema sind eine Konstruktion aus dem Hause Chrysler.

Bildquelle: ©Unsplash/pixabay.com

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.