Markenportrait: Fiat

Fiat neu
Der Automobilkonzern Fiat ist der größte italienische Automobilhersteller. Die FIAT S.p.A. Unternehmensgruppe ist international ausgerichtet und produziert Automobile für den Industriellen- und den Agrar ektor. Außerdem stellt der FIAT-Konzern Lastkraftwagen und Nutzfahrzeuge her. Das Unternehmen vertreibt kleine und leichte Nutzfahrzeuge unter den Markennamen Fiat, Alfa Romeo und Abarth.
Die Oberklassenfahrzeuge Maserati und Ferrari gehören ebenfalls zum Konzern. Zusätzlich beteiligt sich das Unternehmen an der Chrysler-Gruppe. Weitere Unternehmensfelder neben der Automobilherstellung sind die Geschäftsbereiche Produktionsanlagen und Komponenten. Die Tochtergesellschaften Fiat, Maneti Marelli, Comau, Teksid und Powertrain gehören zu dieser Sparte. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Forschung, der weiteren Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Motorblöcken, Zylinderköpfen, Getriebeteilen und Radaufhängungen. Zudem stellt der Konzern Fahrzeugsysteme her. Geschäftssitz von FIAT S.p.A. ist die Stadt Turin in Italien.

Gründungsgeschichte und historische Errungenschaften

Gegründet wurde FIAT 1899. Im Jahr 1960 begann die internationale Ausrichtung mit zusätzlichem Engagement im Vertrieb von Versicherungsdienstleistungen und der Herstellung von Bauteilen für Kernkraftanlagen. Mit Beteiligungen im Schiffsbau, Straßenbau und Mitarbeit am ICE erschloss der FIAT-Konzern große Bereiche des industriellen Sektors.
Fiat500
Die Sechzigerjahre waren die erfolgreichsten Jahre für die Automobilsparte. Mit der Wiederbelebung der Automobilmarke Autobianchi und der Neuentwicklung der Nutzfahrzeuge A 111 und A 112 startete FIAT seinen weltweiten Siegeszug. Der darauffolgende Fiat 850 wurde zum größten Verkaufserfolg der Unternehmensgeschichte. 1966 kam die Unternehmensbeteiligung an der Firma Ferrari hinzu, 1969 die Firma Lancia. Die Modelle Fiat 127 und Fiat 128 erschlossen zwischen den Jahren 1969 und 1971 einen weiteren Absatzmarkt und wurden zum Verkaufserfolg für den Mutterkonzern. Die Siebzigerjahre waren durch die Konkurrenz zu Volkswagen geprägt, die umfangreiche Produktpalette stand in unmittelbarer Konkurrenz zum größten Automobilkonzern Europas. FIAT überzeugte mit einer breiten Spanne an unterschiedlichen Modellen, Kleinfahrzeuge und Mittelklassemodelle waren zu dieser Zeit sehr gefragt.

Die aktuelle Stellung am Markt und eine vorsichtige Zukunftsprognose

Mit einem Marktanteil von rund 12 Prozent, hat der FIAT-Konzern bei den Nutzfahrzeugen unter 3,5 Tonnen Gewicht, auch heute noch einen bedeutenden Marktanteil. Die Finanz- und Wirtschaftskrise von 2009 hat den Automobilhersteller stark getroffen. Zeitweise musste die Produktion aufgrund der niedrigen Auftragslage sogar gestoppt werden. Mittlerweile erholt sich der Konzern durch die steigende Nachfrage nach Nutzfahrzeugen wieder. Die zunehmende Nachfrage nach umweltbewussten Fahrzeugen und der steigende Spritpreis steigern diese Tendenz. Im Bereich Wohnwagen und Reisemobile ist Fiat Marktführer. Der Fiat Ducato ist das erfolgreichste Modell dieser Sparte. In Zukunft wird vor allem die Entwicklung des Spritpreises eine Rolle spielen. Bei hohen Spritpreisen kann Fiat traditionell höhere Absätze verzeichnen. Die wendigen Leichtbaumodelle liegen im Spritverbrauch deutlich unter dem Mittelmaß.

Bildquelle:

Bild1: ©PublicDomainPictures/pixabay.com
Bild2: ©ADMC/pixabay.com

Über 

4 Responses to Markenportrait: Fiat

  1. […] Wagen, ein SEAT 1400 A, vom Band. Bis 1979 beschränkte sich der Verkauf allerdings, in Lizenz von Fiat, ausschließlich auf Spanien. Seat war zu dieser Zeit Marktführer. 1980 wurde die Zusammenarbeit […]

  2. […] ein außergewöhnliches Konzept und Karosserien vom Markt abzuheben. Seit 1969 ist die Firma in den Fiat-Konzern integriert und arbeitet seit 1998 mit dem US-Wagenhersteller Chrysler zusammen. Nach der […]

  3. […] den Kauf eines Fiat Puntos qualifiziert, ist schnell gesagt: Eine heimliche Liebe zum Autobauer Fiat, gute Erfahrungen mit einem Vorgängermodell, ein weibliches Faible für das Design des Punto, […]

  4. […] ein außergewöhnliches Konzept und Karosserien vom Markt abzuheben. Seit 1969 ist die Firma in den Fiat-Konzern integriert und arbeitet seit 1998 mit dem US-Wagenhersteller Chrysler zusammen. Nach der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.