Markenportrait: Chevrolet

Chevrolet
Einer der bekanntesten Namen im Automarkt ist Chevrolet. Der amerikanische Hersteller ist besonders durch seine vielfältigen, alltagstauglichen Fahrzeuge bekannt und gilt als einer der bedeutendsten amerikanischen Autofabrikanten. Der Schweizer Rennfahrer Louis Chevrolet gründete am 3. November 1911 seine Automobilfabrik in Detroit, der Heimat des amerikanischen Autos.

Am 2. Mai 1918 wurde die Autofabrik Chevrolet vom General Motors-Konzern gekauft. Bereits in den Zwanziger Jahren wurde Chevrolet zum – neben Ford – stärksten Namen auf dem amerikanischen Automobilmarkt. Bis in die Sechziger Jahre hinein konkurrierten Ford und Chevrolet um Platz Eins auf den Statistiken und Chevrolet erreicht ihn oft genug. Besonders in den Dreissiger Jahren war Chevrolet kontinuierlich die stärkste Marke, was besonders durch das schlichte, auf das Notwendige reduzierte Design der Fahrzeuge ermöglicht wurde. 1953 wurde die heutzutage legendäre Chevrolet Corvette vorgestellt, der bis heute zum erfolgreichsten Sportwagen aus den USA wurde. Erst in den Sechziger Jahren begann der langsame Abstieg des einstigen Giganten. Nachdem Chevrolet nicht mehr mit seinem Konkurrenten Ford Schritt halten konnte wurde sie langsam aber sicher zu einer der Einstiegsmarken von General Motors.

Chevrolet heute

Heutzutage ist Chevrolet immer noch eine der Marken des riesigen General Motor-Konzerns, die gute Qualität zu günstigen Preisen bieten. In den USA sind die Fahrzeuge des Herstellers besonders bei Fahreinsteigern sowie bei Menschen beliebt, die preiswerte Autos zu schätzen wissen. Auch weltweit ist die Marke sehr erfolgreich. Unter allen Autofabrikanten liegt Chevrolet auf Platz Vier der Weltrangliste, innerhalb des General Motors-Konzerns liegt Chevrolet gar auf Platz Eins. Angeboten werden Fahrzeuge aller Stärken und Klassen, wobei besonders kleine Wägen und Geländewägen reißenden Absatz finden. Das kommt nicht zuletzt daher, dass Chevrolet seit seiner Entstehung produktmäßig eher den mittleren bis unteren Preisbereich abdeckt, und damit auch viele Fahranfänger zu seinem Kundenkreis zählen kann.

Der Chevrolet Aveo ist der derzeit beliebteste Kleinwagen des amerikanischen Herstellers. Es gibt ihn in mehreren Modellvarianten, von denen die Variante 1.6 nur in den USA erhältlich ist. Die Variante 1.4 bietet mit ihrem 101-PS-Vier-Zylinder-Motor eine gute Mischung zwischen Motorleistung und Sparsamkeit. Mit seinem Kofferraum, der – je nach Modell – 220, 400, oder 980 Liter Fassungsvermögen hat, ist er das ideale Familienauto.
Der Chevrolet Captiva ist seit 2006 einer der SUVs von Chevrolet. Das neueste Modell, das 2011 entwickelt wurde, ist mit Diesel- oder Benzinmotor erhältlich. Die Benziner verfügen dabei über weit mehr PS, nämlich 167 oder 258, während die Dieselmotoren über 163 bzw. 184 PS verfügen. Die jeweils schwächeren Motoren verfügen über einen Vorderantrieb, während die stärkeren Modelle einen Allradantrieb besitzen. Durch den hohen Radstand wird das Modell seiner Aufgabe als SUV voll gerecht, und hat sich schnell eine große Fanbasis geschaffen.

Bildquelle: ©clararap_pixabay.com

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.