Markenportrait: BMW

BMW
Die 1913 gegründete Rapp-Motorenwerke-GmbH ist die Mutter der heutigen BMW-AG. Die Namensänderung erfolgte 1917 zunächst in Bayerische-Motorenwerke-GmbH und wurde 1918 nach der Umstellung in eine Aktiengesellschaft die Bayerische-Motorenwerke-AG, BMW war geboren.

Manchmal muss man improvisieren

Die Firma mit dem weiß – blauen Logo hat ihren Hauptsitz in München und genießt als Hersteller hochwertiger Automobile und Motorräder mittlerweile Weltruf. Das erste BMW Produkt war jedoch ein Flugzeugmotor, welcher von der preussischen Heeresverwaltung geordert wurde. Nach dem ersten Weltkrieg war BMW gezwungen, sich anderweitig zu orientieren, denn die Herstellung von Flugzeugmotoren in Deutschland wurde durch den Friedensvertrag für 5 Jahre verboten.
So entwickelten die Ingenieure 1932 das erste BMW Motorrad, 1929 lief das erste Automobil des bayerischen Herstellers, der BMW 3/15, auch „Dixi“ genannt vom Band, wobei dieser nur als Lizenzproduktion gebaut wurde. Der erste echte BMW war der 1932 gebaute 3/20.
1960 erwirtschaftete BMW einen Jahresumsatz von 239 Millionen DM, 1978 waren es bereits 6 Milliarden Mark.

Mit Vollgas in die Zukunft

Der oben genannte BMW 3/20 begründet eine erfolgreiche Familie, ihm folgte der legendäre BMW 328, der als Rennwagen auf dem Nürburgring debütierte und in der Folge eine phänomenale Renn-Karriere feierte. Auf der IAA 1951 wurde der „Barockengel“ eingeführt, der BMW 502 gelangte aufgrund seiner eleganten Linienführung zu diesem Spitznamen.
1955 traf die Lizenzproduktion BMW Isetta genau den Zahn der Zeit, die Verkaufszahlen schossen bis auf 40000 jährlich nach oben.

Meilensteine der deutschen Automobilindustrie

Das Sprungbrett in die Moderne lieferte 1972 die BMW 5er Serie, welcher 1975 die 3er Familie folgte, bis heute die erfolgreichste Baureihe aller Zeiten bei BMW. Beide Modelle sind heute auch als sportliche M-Version mit deutlich mehr PS-Vergnügen erhältlich.
1988 folgte die Z-Reihe, wodurch auch die Roadster-Fans auf ihre Kosten kommen, seit 1999 wird zusätzlich die BMW X Familie produziert, sie bedient die zunehmende Nachfrage nach angesagten SUV’s.
Der sportliche BMW 1er eroberte 2004 den Markt und mit dem 2008 vorgestellten X 6 setzte sich BMW ein Denkmal, denn dieses Gelände-Coupe stellt eine eigene Fahrzeugkategorie dar.

BMW – führend im Premiumsegment

BMW ist der Marktführer im Premiumsegment, liegt damit vor Audi und Mercedes. Die BMW Group, bestehend aus BMW, MINI und Rolls-Royce verkaufte 2012 mehr als 1,8 Millionen Neufahrzeuge und stellte damit einen neuen Absatzrekord auf.
Für die Zunkunft gilt jedoch die klare Devise von Vorstandschef Reithofer: „Marktanteile nicht um jeden Preis.“ BMW kündigte an, seine Rabatte drastisch zurückzuschrauben, da zu hohe Preisnachlässe in der Premiumklasse laut Reithofer dauerhaft der Marke und der Geschäftsentwicklung schaden.

Zukunftsvisionen – BMW will das Elektroauto konkurrenzfähig machen

Der BMW i8 wurde zunächst nur 8mal gebaut.

Der BMW i8 wurde zunächst nur 8mal gebaut.


Die Neuheiten bei BMW sind auf ein Thema konzentriert : Elektroautos.
Für Ende 2013 wird die Einführung des BMW i3 erwartet, es handelt sich hierbei um einen ausschließlich elektrobetriebenen Stadtflitzer. Der für 2014 geplante große Bruder i8 jedoch soll ein sogenannter Plug-in-Hybrid werden. Der Sportler wird mit einem Elektromotor betrieben, besitzt jedoch zusätzlich einen Verbrennungsmotor im Heck und bringt es insgesamt auf 354 PS. Ob BMW mit diesen Modellen der Maxime „Freude am fahren“ gerecht werden kann, bleibt abzuwarten.

Bildquelle:

Bild1: ©deluxtrade/pixabay.com
Bild2: ©fabianaroxos/pixabay.com

Über 

3 Responses to Markenportrait: BMW

  1. […] vom Band lief. Zu diesem Zeitpunkt war die Neuauflage unter der Regie der damaligen Rover-Mutter BMW fast fertig entwickelt. Den letzten Schliff bekam das neue Modell nach der Trennung der Marken […]

  2. […] vom Band lief. Zu diesem Zeitpunkt war die Neuauflage unter der Regie der damaligen Rover-Mutter BMW fast fertig entwickelt. Den letzten Schliff bekam das neue Modell nach der Trennung der Marken […]

  3. […] Geschichte seines Golf GTI, den neuen Golf GTI und eine nie veröffentlichte Version aus den 80ern. BMW heizte mit seinen Rennsport-Oldies ein. Die vierzigjährige Geschichte der Bayernmarke konnte in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.