Links entwerten

Man entwertet Hyperlinks, um den vorhandenen Linkjuice nicht unnötig an externe (aber auch interne) Seiten weiterzugeben. Ein entwerteter Link ist für Suchmaschinen nämlich bedeutungslos; er nimmt keinen Einfluss auf PageRank, TrustRank, Authorität, Ranking und /oder anderen. In der Praxis werden Hyperlinks zum Beispiel entwertet, um Kommentar-Spam in Weblogs zu vermeiden: entwertete Links im Kommentar sind für Spamer unattraktiv und können nicht ihren Zweck erfüllen. Ein weiteres Beispiel: Links werden entwertet, wenn sie auf Affiliate-Angebote verweisen. Schließlich wird der Publisher vom Merchant nicht für den Backlink vergütet, sondern für die vermittelten Verkäufe bzw. Anmeldungen beim beworbenen Service.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, Hyperlinks zu entwerten. Ich möchte in diesem Post einige vorstellen und beschränke mich auf die wesentlichen Varianten.

  • nofollow: 2005 haben sich Google, Yahoo und MSN zusammengeschlossen und das Attribut rel=“nofollow“ als Maßnahme zur Bekämpfung des Spams in Weblogs und Foren eingeführt.  Um einen Link zu entwerten, kann er um rel=“nofollow“ ergänzt werden: <a href=“http://www.google.de“ rel=“nofollow“>www.google.de</a>. Außerdem kann nofollow in den Meta-Tag robots integriert werden, sodass alle externen sowie internen Links im HTML-Dokument entwertet sind. Der Meta-Tag wird selbstverständlich in den Head-Bereich eingebunden: <meta name=“robots“ content=“nofollow“ />
  • redirect.php: Ein Link kann auch über eine Umleitung ausgegeben werden. Eine solche Umleitung übernimmt eine dynamisch eingerichtete Datei (nicht selten mit den Namen redirect.php). Betrachtet man das Ganze dann zeitlich, ergibt sich folgendes Schema: wird der Hyperlinks angeklickt, wird auf die zeitgleich angelegte redirect.php verwiesen. Erst die redirect.php leitet dann automatisch durch eine Meta-Tag-Angabe auf die eigentliche Ziel-Url weiter. Vorraussetzung für diese Methode ist allerdings, dass die redirect.php in einem Verzeichnis liegt, welches über die robots.txt gesperrt wurde. Denn ist eine Seite für Suchmaschinen gesperrt, können die enthaltenen Hyperlinks auch nicht berücksichtigt werden. Oder: die redirect.php enthält den Meta-Tag robots, der auf nofollow gestellt ist.
  • Javascript: Suchmaschinen können Javascript (genauso wie andere clientseitige Programmiersprachen) nicht lesen. Wird ein Link also durch Javascript ausgegeben, ist er für Suchmaschinenbots unsichtbar und somit entwertet. <script language=“javascript“> document.write („<a href = ‚“ + url + „‚>Linktext</a>“); </script>

Soviel zum Thema Links entwerten. Übrigens: mein erster Post hier auf tegget.de. 😉

Über 

One Response to Links entwerten

  1. Tangier sagt:

    Na das mit dem LinkJuice leiten per nofollow Links hat sich ja jetzte erledigt, laut Matt Cutts Aussage.

    By the way: Mein Glückwunsch zu Deinem ersten Artikel 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.