Lexmark Toner garantiert gleich bleibend gute Qualität

Die Firma Lexmark bietet eine große Auswahl an Druckergeräten an. Da ist es natürlich verständlich, wenn diese Firma auch eine sehr große Palette an eigenem Druckerzubehör wie Tintenpatronen oder Tonerkartuschen herstellt. Praktisch für jeden Druckertyp gibt es eine Tinten- oder Tonerkartusche. Für Tintenstrahldrucker wird eben Tinte verwendet, während man für Laserdrucker Toner benutzt.

Toner ist ein Gemisch aus winzig feinen Teilchen, das aus Harz, Farbpigmenten und magnetisierbaren Metalloxiden besteht, sowie Trennmittel und weitere Hilfsstoffe. Das Harz hilft den Lexmark Toner auf dem Papier zu fixeren, die Metalloxide sind für den Ladevorgang erforderlich. Es gibt Einkomponententoner, Zweikomponententoner und Flüssigtoner. Lexmark stellt ein sehr breites Spektrum an Anforderungen bei der Tonerherstellung. Wichtig ist dabei, dass beim Drucken ein erstklassiges Ergebnis erzielt wird. Der Toner darf in der Kartusche nicht eintrocknen, aber es darf auch nicht zu viel Pulver austreten. Das wird eben mit der richtigen Konsistenz gewährleistet, wobei Lexmark genauestens die Qualität der Tonerpatronen überprüft, bevor sie in den Handel gelangen können. Schwarz-Weiß-Laserdrucker haben eine Tonerkartusche, Farblaserdrucker besitzen dagegen 4 verschiedene Farbtonerkartuschen.

Lexmark rät von der Verwendung von sog. Refillprodukten ab. Dort ist man der Meinung die Qualität leidet, wenn man nicht die Originaltoner für die jeweiligen Geräte benutzt. Außerdem kann man an anderer Stelle sinnvoller Kosten einsparen, wie beispielsweise mit der Duplex-Druckweise oder anderen wichtigen Details. Auch im Umweltschutz ist Lexmark firm. So werden verbrauchte Patronen und Kartuschen gesammelt und wiederverwertet. Das schont die Ressourcen und hilft der Umwelt.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.