Kredite müssen nicht immer helfen

Jede einzelne Finanzierung mag einem meist überschaubar sein, sei es mal ein günstiger Ratenkauf, ein kleines Darlehen oder doch ein Konsumkredit. Doch viele Kreditnehmer nehmen nicht in Betracht, dass diese „Kleinigkeiten“ einen auch das Genick brechen können, denn es sammeln sich Summen aus Rückzahlungspflichten und deren Zinsen. Man verliert ganz einfach den Überblick der gesamten Kredite, denn ein kleiner Kredit ist meist teurer als ein größerer Ratenkredit. Diese Kredite werden aufgenommen, um so manche verschiedene Gebrauchsgüter anzuschaffen.


Sei es eine Neuanschaffung einer neuen Wohnung für ein Paar, die sich aus diesem Grund dann gerne mal neue Einrichtungsgegenstände kaufen wollen wie eine Spülmaschine, ein neues Schlafzimmer mit einem Doppelbett, verschiedene Küchengeräte, ein Fernseher und auch Gardinen. Dabei kommt eins zum anderen, da einem immer mehr Wünsche einfallen, die befriedigt werden müssen. Doch irgendwann wird auch das Geld mal knapp und viele wichtige Gegenstände sind noch nicht eingekauft. Was tun? Die neue Waschmaschine kommt mit einer Ratenzahlung ins Haus, die neue Dusche wird durch einen kleinen Kredit finanziert, und weitere Kredite werden aufgenommen für die Mietkaution oder für einen neuen Boden im Wohnzimmer.

Diese einmaligen Angelegenheiten sind meist unvermeidbar, denn auch wenn beide gut an Geld verdienen, müsste man auch gut klar kommen. Mit einem einzelnen Kredit und einem guten Plan wäre eine gemeinsame Haushaltsplanung in jedem Falle einfacher. Da man nur einen Kredit hat muss man sich nicht um viele kleine Ratenzahlungen kümmern, und sich dabei womöglich noch streiten wer welchen Kredit übernimmt. Die monatlichen Raten wären dann nicht mehr so hoch und es würde die Haushaltskasse nicht allzu belasten.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.