Kraftstoff sparen

TankanzeigeKaum jemand hat sich in letzter Zeit nicht über die hohen Spritpreise beschwert.Daher denken immer mehr Autofahrer darüber nach: Wie können sie Kraftstoff sparen?

Doch nur die wenigsten haben dafür wirklich eine Lösung parat. Doch eigentlich ist das Kraftstoff sparen gar nicht so schwer – wir zeigen in diesem Artikel, worauf es dabei ankommt.

Wie können sie Kraftstoff sparen? So geht’s richtig

Eine regelmäßige Wartung des Motors sollte zur Pflicht für jeden Autofahrer werden. Denn nur dann, wenn alle Parameter stimmen, die Technik in Ordnung ist und keine Teile, wie die Zündkerzen oder der Luftfilter, defekt sind, läuft der Motor sparsam. Ein guter Tipp sind hochwertige Leichtlauföle wie 0W-30 oder 5W-20. Sie kosten zwar etwas mehr als gewöhnliche Mineralöle, sorgen dafür jedoch für ein hohes Ersparnis: Bis zu 100 Euro pro Jahr lässt sich einsparen, dieser Wert hängt jedoch von mehreren Faktoren ab.

Vor dem Kauf sollte das Auto vom Fachmann geprüft werden

Der Motor sollte regelmäßig gewartet werden.

Weiterhin wichtig für das Sparen von Kraftstoff ist der Reifendruck, der prinzipiell lieber etwas höher sein sollte – optimal ist ein Druck um 0,1 bis 0,3 bar. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wirft einen Blick in die Gebrauchsanleitung seines Fahrzeugs. Dort ist vermerkt, wie hoch der Druck in den Reifen bei maximaler Beladung höchstens sein darf.
Wer häufig Dach- oder Heckträger nutzt, sollte genau darüber nachdenken, ob und wann er sie wirklich benötigt.

Fakt ist: Bleibt dieses Zubehör auch weiterhin am Auto montiert, ohne dass man es nutzt, so nimmt man es besser ab. Die Träger verbrauchen um bis zu 25 % mehr Sprit, auch dann, wenn sie leer sind.

Wie können Sie Kraftstoff sparen? Klimaanlage und Heizung sparsam nutzen!

Viele Menschen vergessen, dass auch die Heizung und die Klimaanlage in einem Fahrzeug enorm viel Strom benötigen und daher auch Sprit verbrauchen. Schnell kommen hier zwischen 0,25 l und 2 l mehr pro 100 km dazu – dies sind Kosten, die in keinem Fall sein müssen! Der richtige Umgang mit den Kühlaggregaten ist daher umso wichtiger. Vor allem dann, wenn sich das Auto länger in der prallen Sonne befand, sollte man beim Einsteigen nicht sofort die Klimaanlage voll aufdrehen, sondern den Wagen zunächst einige Minuten gut durchlüften. Erst nach dem Losfahren wird dann die Klimaanlage aktiviert: Optimal ist die Umluftfunktion mit einer Temperatur von rund 20 bis 22 Grad Celsius. Je nach Außentemperatur benötigt man mal die stärkere oder die schwächere Luftausstoßfunktion – auch hier sollte man genau überlegen, ob die höchste Stufe unbedingt notwendig ist.

Der richtige Fahrstil ist entscheidend beim Kraftstoff sparen

Ein Faktor, der ebenfalls oft nicht beachtet wird, ist der Fahrstil. Vorausschauendes Fahren ist nicht nur im Hinblick auf die Umwelt vorteilhaft, sondern sorgt darüber hinaus auch dafür, dass Sprit eingespart wird. Sieht man zum Beispiel weiter vorne eine rote Ampel, so sollte man weder Gas geben noch bremsen, sondern den Wagen über den restlichen Weg einfach ausrollen lassen.
Mit diesen Tipps lässt sich langfristig deutlich Benzin einsparen. Wer also in Zukunft etwas mehr darauf achtet, wird schon schnell bemerken, dass es sich lohnt – besonders im finanziellen Sinn.

Gesetzliche Meldepflicht

Tankstellen in Deutschland sind seit kurzem per Gesetz dazu verpflichtet, Änderungen der Benzinpreise ohne Zeitverzögerung elektronisch an die sogenannte Markttransparenzstelle für Die Tankstellen sind dazu verpflichtet Preisänderungen umgehend an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu übermitteln.[/caption] Kraftstoffe zu übermitteln. Die zum Bundeskartellamt gehörige Stelle sammelt diese Daten und wird diese in absehbarer Zeit auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Dadurch wird es den Autofahrern ermöglicht die aktuellen Benzinpreise via Smartphones oder Navigationsgeräten abzufragen.

Sparen mit Benzinpreis-Apps

Bild einer Preisübersicht von Benzinanzeigetafel

Die Tankstellen sind dazu verpflichtet Preisänderungen umgehend an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu übermitteln.


Bereits jetzt kann man zum Benzinpreisvergleich Apps für das Smartphone, wie etwa „Mehr-Tanken“ oder „Clever-Tanken“, benutzen. Diese zeigen dem Nutzer die Benzinpreise der naheliegenden Tankstellen an und ermöglichen so rasch die billigste Tankstelle zu finden. Natürlich kann man auch nach anderen Suchkriterien sortieren, wie Spritsorte und Aktualität oder man Sucht an einen beliebigen Zielort. Bisher beruhen diese Daten aber meist auf Benutzermeldungen und sind daher nicht immer die aktuellsten.
Da die Meldestelle des Kartellamtes allerdings selbst keine Webseite oder App mit den Daten betreiben wird, müssen diese Informationsdienste genutzt werden, an welche die Daten weitergeleitet werden. Somit ist eine Aktualität dieser Apps in Zukunft garantiert. Neben den beiden erwähnten Applikationen plant auch der ADAC eine eigene App für diesen Service herauszubringen. Wer in Zukunft also beim Tanken sparen will, sollte vorher eine App zu rate ziehen, welche die aktuellen Benzinpreise zur Verfügung stellt.

Bildquellen:

Bild1: © geralt/pixabay.com
Bild2: © industrieblick/Fotolia.com
Bild3: © Katja Xenikis/Fotolia.com

Über 

5 Responses to Kraftstoff sparen

  1. Bitskin sagt:

    Ich denke, dass man vor allem bei sehr stark motorisierten Fahrzeugen signifikant Kraftstoff sparen kann. Man sollte auch eher schmale Reifen verwenden – das hilft auch.

  2. Wulf sagt:

    Sind ein Paar sehr gute Tipps dabei, danke

  3. jonny sagt:

    Ich habe seit 4 Jahren kein Auto mehr. Es wurde mir irgendwann einfach zu teuer. Seit dem bin ich entweder mit dem Rad oder Bus und Bahn unterwegs. Selbstverständlich vermisse ich den Luxus etwas schnell von A nach B zu kommen. Doch insgesamt bin ich so ganz zufrieden mit meiner Entscheidung. Von dem Geld was ich an Sprit und Versicherung spare kann ich mir nun andere schöne Dinge leisten. 🙂

  4. Tommy sagt:

    Vielen Dank für die nützlichen Tipps. Muss seit einiger Zeit ne Menge fahren und da kommt es fast auf jeden Liter bzw. Kilometer an

  5. Sarah Johann sagt:

    Kann mich da nur anschließen! Top Tipps, einfach nur ein guter Beitrag. Dankeschön dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.