Kleinwagen Trends 2013

Mini
Im Vergleich zu früher sind Kleinwagen absolut im Kommen. Galten sie bis vor kurzem noch als zu klein oder erschienen in den Städten dieser Welt als zu blass, so stehen sie heute für uneingeschränkten Fahrspaß mit stylischem Design und relativ großzügigem Komfort. Auch die Leistungsfähigkeit hat sich vor allem bei den großen etablierten Autokonstrukteuren stetig weiterentwickelt und steht somit den teuren Limousinen in nichts nach.

Kleinwagentrend Nummer 1: Der neue Mini

Vor allem BMWs Tochterfirma Mini versucht mit dem neuen John Cooper Works Paceman den Markt zu erobern – und das sehr eindrucksvoll. Unter der Haube schlummert ein geballter 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbomotor mit sagenhaften 218 PS. Auch seine Beschleunigung ist für einen Kleinwagen nicht zu verachten, so schafft es der kleine Flitzer in sportlichen 6,9 Sekunden von 0 auf 100 und legt dabei einen Spritverbrauch von ca. 7,4 Litern an den Tag. Der Käufer hat desweiteren die Möglichkeit zwischen manuellem und automatischem Sechsganggetriebe zu wählen, wobei der Verbrauch beim Automatikgetriebe unwesentlich höher einzustufen ist. Der Mini Cooper verfügt darüber hinaus über einen Sportmodus welches sich manuell aktivieren lässt und somit unter anderem mit lauterem Sound des Motors und angepasstem Lenk- sowie Ansprechverhalten das Herz eines jeden Motorsportfans höher schlagen lässt. Erhältlich ist dieses kleine Kraftpaket ab März. Zu kaufen gibt es ihn ab 35.950 Euro, was für einen Kleinwagen relativ teuer ist und sich auch sicherlich beim Unterhalt wiederspiegeln wird.

Kleinwagentrend Nummer 2: Der Opel Adam

Eine Preiskategorie weiter unten sorgt Opel mit seinem neuen Flaggschiff Opel Adam auf dem Kleinwagenmarkt für reichlich Furore. So besticht er nicht nur durch sein opeluntypisches
Design sondern auch durch zahlreiche Extras und Spielereien. So kann der potentielle Kunde aus bis zu zwölf verschiedenen Außenfarben und zahlreichen Innenausstattungen wählen. Auch beim Thema Einparken hat sich Opel etwas überlegt. Mit der vollautomatischen Einparkhilfe, welche selbstständig einparkt und sogar etwaige Parklücken lokalisieren kann, ist man im Stadtverkehr bestens gerüstet. Erhältlich ist der Benziner in drei verschiedenen Leistungsklassen mit 70, 86 und 100 PS, wobei sich Opel hier bei den 1.2, beziehungsweise 1.4, Liter Maschinen des Opel Corsa bedient, jedoch spricht der Verbrauch von 5 Litern, beziehungsweise 5,5 Litern bei der stärksten Motorenklasse, ebenfalls für sich. Erhältlich sind alle drei Motorenklassen mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe. Für reichlich Innovation sorgt ebenfalls der ecoFlexx-Fahrassistent, der dem Fahrer anhand seines Fahrstils individuelle Tipps zum Thema Verbrauchsreduzierung und umweltfreundlicheres Fahren gibt. Erhältlich ist der kleine Lifestyle-Stadtflitzer, wie er von Opel angepriesen wird, ab 11.500 Euro.

Im Großen und Ganzen gilt es zu sagen, wer es eher sportlich mag, auf eine Menge Fahrspaß steht und darüber hinaus noch über das gewisse Kleingeld verfügt, der ist mit dem neuen Mini John Cooper Works Spaceman an der richtigen Adresse. Wer allerdings auf zahlreiche Spielereien und innovative Extras, sowie auf Verbrauch und Umwelt Wert legt und darüber hinaus über ein kleineres Budget verfügt, der ist mit dem neuen Opel Adam bestens beraten und macht nicht nur in der Stadt eine gute Figur.

Bildquelle:

Bild1: ©Pezibear/pixabay.com

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.