IPhone 5C und IPhone 5S

Das  iPhones 5S und iPhone5C sind da! Bei der Präsentation gab es nur ein wirkliches Novum, das es bis jetzt bei keiner anderen Apple-Präsentation gegeben hat: Es wurden gleich zwei iPhones auf einmal vorgestellt.

iPhone 5S – Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger

iPhone5s

iPhone5s

Das neue Vorzeigeprodukt der Apple-Familie, das nun hoch offiziell das iPhone 5 abgelöst hat, besitzt auch neben seinem neuen Plastikbruder – dem iPhone 5C – weitere Neuerungen.

Zum einen ist dieses Modell nun neben weiß und schwarz auch in einer weiteren Farbe erhältlich: Gold. Allerdings nicht aufdringlich glitzernd, sondern eher dezent schimmernd, so dass man diese Farbe auch Messing hätte nennen können. Aber das klingt nicht edel genug für ein Apple-Produkt. Weitere Neuerungen in der Optik gibt es nicht.

Neben den äußerlichen Merkmalen hat sich aber auch etwas im Bereich der Software und der verbauten Hardware getan. So wurde beispielsweise ein Fingerabdruckscanner eingebaut, der das personalisierte Entsperren ermöglichen und so die Sicherheit für den Nutzer erhöhen soll. Neben dem

Sicherheitsaspekt ist die Nutzung des iPhone 5S durch die „Touch ID Technologie“, wie sie von Apple bezeichnet wird, auch ein Stück einfacher geworden. So dient der Fingerabdruck zum Beispiel nicht nur zur Entsperrung des IPhone 5S, sondern auch als Identifikation für den App Store oder für iTunes. Komplett ausgereift ist diese Technologie allerdings noch nicht. Die Sicherheit der sensiblen Daten ist laut Apple gesichert. Es speichert den Fingerabdruck nach eigenen Angaben mithilfe einer Methode, welche das Auslesen durch Dritte praktisch unmöglich mache.

Eine weitere Neuerung im Bereich Software, das mit den zwei neuen Modellen, iPhone 5S und iPhone 5C, vorgestellt wurde, ist das Betriebssystem iOS 7, welches auf Provider-Seiten als weltweit fortschrittlichstes mobiles Betriebssystem angepriesen wird.

Mit dem A7-Prozesser bietet das 5S eine kleine Hardware-Überraschung. Denn dies ist der erste 64-Bit-Prozesser, der in einem Smartphone verbaut wurde. Im Vergleich zum Vorgänger dürfte die Verbesserung aber vorerst kaum merklich sein. Jedoch ist er ein großer Schritt hin zu leistungsstärkeren Smartphones, die es wohl in der Zukunft zu erwarten gilt. Einige Nutzer erwarten zudem durch den neuen A7-Prozesser die Symbiose aus den beiden Betriebssystemen OS X und iOS.

Eine weitere Neuheit im Bereich der Prozessoren bietet das iPhone 5S mit dem M7 Coprozessor, welcher der Gerüchteküche, die – wie vor allen Apple-Präsentationen – überkochte, verschwiegen bleiben konnte. Der M7 Coprozessor führt die Daten aus den im iPhone 5S verbauten Bewegungssensoren zusammen und entlastet so wirksam den Hauptprozessor. Dies führt nebenher zu einer erheblichen Ersparnis im Akkuverbrauch.

Für eine verbesserte Videoaufnahme und eine angenehmere Videotelefonie wurde zudem die neue iSight-Kamera mit 8 Megapixeln verbaut.

Der Preis des iPhone 5S liegt kurz nach seiner Veröffentlichung bei 699 EUR. Fast alle Mobilfunk-Provider bieten aber auch schon Vertragspakete mit den neuen iPhone-Modellen an, bei denen der Preis auf die monatliche Grundgebühr verteilt ist.

Neuerungen beim iPhone 5C

Das iPhone 5C ist recht nah am iPhone 5 gebaut. Das Gehäuse besteht allerdings nicht wie gewohnt aus Aluminium, sondern aus Polycarbonat. Für den bisherigen iPhone-Nutzer sind neben dem neuen Gehäusematerial wahrscheinlich auch die verschiedenen und für Apple ungewohnt bunten Farben etwas, an das man sich erst gewöhnen muss. Im 5C bleibt es beim bisherigen A6-Prozesser und auch auf den M7 Coprozessor wurde verzichtet. Dafür wurde auch in das iPhone 5C die neue iSight-Kamera verbaut und das iOS 7 aufgespielt.

Die wohl größte Überraschung, die mit der Vorstellung des iPhone 5C daherkam, ist wohl aber der Preis. Dieser wurde im Vorfeld von Presse und Bloggern als sehr niedrig diskutiert und das iPhone 5C damit kurzerhand in den Low Budget-Bereich verfrachtet. Apple ließ sich davon aber nicht beeindrucken oder zu einer firmenuntypischen Preisentscheidung drängen und bietet das iPhone 5C für sage und schreibe 599 EUR an. Wie beim iPhone 5S auch lässt sich dieser Preis durch Vertragsabschluss beim Provider des Vertrauens auf Monatsraten verteilen.

Fazit zu iPhone 5S und iPhone 5C

Man kann es mit den Handhelds der 1990er Jahre vergleichen: Das iPhone 5 ist der GameBoy Pocket, das iPhone 5S ist der GameBoy Pocket mit Bildschirmlupe, Licht und Kopfhörern und das iPhone 5C ist eigentlich wieder nur der GameBoy Pocket, jetzt aber in bunt.

Verständlicher ausgedrückt: Es gibt keine merklichen Besserungen, keine wirklichen Innovationen. Der Preis ist trotzdem weiterhin hoch. Im Falle des 5C sogar teilweise höher als die teilweise noch angebotenen Restposten des iPhone 5.

Vielleicht sollte Apple lieber ein bisschen mehr Zeit in die Entwicklung und Forschung stecken, um einmal einen richtigen Kracher zu landen, als in kurzen Intervallen und häppchenweise die Fans aufzuwecken, die Presse zu langweilen und die Kassen zu füllen.

 

Bildquellen: Copyright © 2013 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten

Über 

One Response to IPhone 5C und IPhone 5S

  1. Jens sagt:

    Zwei Neuerungen auf einma hätte es unter Steve nicht gegeben. Aüööe verleirt lamgsam seinen Kultstatus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.