Haussteuerung – Smart Home Lösungen für Einsteiger

Bild Smart Home

Das intelligente Zuhause, in dem eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte miteinander verbunden sind, ist längst keine Zukunftsvision mehr. Die Forschung und Entwicklung hat auf diesem Gebiet im Laufe der letzten Jahre jede Menge Erfolge für sich verbuchen können. Vor diesem Hintergrund rückt die moderne Haussteuerung zunehmend stärker in den Wahrnehmungskreis unseres täglichen Lebens. Auch für Einsteiger gibt es auf dem Markt mittlerweile attraktive „Smart Home“-Lösungen, welche das Wohlfühlerlebnis innerhalb der eigenen vier Wände nachhaltig anheben.

Was bedeutet „Smart Home“?

Experten sprechen bei der Verwendung des Begriffs „Smart Home“ von nichts anderem, als einer intelligenten Haussteuerung. Die Bezeichnung dient in der Regel als ein Sammelbegriff für vernetzte Geräte in privaten oder gewerblichen Haushalten. Neben Haushaltsgeräten in der Küche werden zum Beispiel die Heizung sowie die Waschmaschine miteinander vernetzt, sodass dem Anwender eine zentrale Steuerung aller Komponenten ermöglicht wird. Das oberste Ziel ist es, dem Menschen so viele Arbeiten wie möglich durch technische Prozesse abzunehmen. Global operierende Unternehmen, wie zum Beispiel Google, Samsung oder Apple befassen sich bereits seit mehreren Jahren mit der Entwicklung von „Smart Home“ -Technologien und verzeichnen auf diesem Gebiet einen stetigen Zuwachs.

Geeignete Anbieter für Einsteiger

Haussteuerung

Durch intuitive Apps lassen sich Geräte bequem mit dem Smartphone steuern.

Der Einsatz einer intelligenten Haussteuerung muss weder kompliziert noch teuer sein. Smarte Systeme für Einsteiger bieten unter anderem die RWE SmartHome sowie die Telekom Qivicon an. Die Systeme der beiden genannten Anbieter sind in der Regel binnen weniger Minuten einsatzbereit und erfordern darüber hinaus keine besonderen Konfigurationen. Eine beigefügte Schritt-für-Schritt-Anleitung soll den Einstieg erleichtern und das neue „Smart Home“-Erlebnis unterstützen. Für eine komfortable Steuerung haben die jeweiligen Anbieter benutzerfreundliche und ebenso intuitiv bedienbare Apps für Smartphones oder Tablets entwickelt. Das eingesetzte Betriebssystem spielt bei einem solch modernen Konzept für die Haussteuerung eine untergeordnete Rolle, weshalb die benötigten Anwendungen meist in allen Umgebungen problemlos funktionieren.

Die Funktionsweise

Einsteiger können im „Smart Home“-Bereich von einer Vielzahl unterschiedlicher Lösungen profitieren und jede Menge Erfahrung im Vorfeld sammeln. So genannte „Smart Home Kits“ sind zu erschwinglichen Preisen erhältlich und setzen keine aufwendig geplanten sowie zeitintensive Umbaumaßnahmen voraus. Bei Neubauten berücksichtigen die Spezialisten bereits bei der Planung der Gebäude die Integration von Bus-Systemen, welche zukünftig den Einsatz eine intelligenten Haussteuerung sicherstellen sollen. Dabei verlaufen parallel zur Stromleitung weiter Leitungen, die direkt an das Steuersystem angeschlossen sind. Da es sich nicht bei jedem „Smart Home“-Einsteiger um einen professionellen Elektriker oder Architekten handelt, wurden neue Konzepte für den Massenmarkt entwickelt. Auf dieser Basis konnten sich unter anderem WLAN-Schalter sowie Thermostate für die Heizung oder sensible Funkdimmer für die Lichtsteuerung etablieren.

Die Auswahl des richtigen Systems

Bild Wohnzimmer

Smart Home Lösungen können sehr zum Wohnkomfort beitragen.

Die zunehmend größere Auswahl an verschiedenen „Smart Home“-Systemen erschwert die Entscheidung für interessierte Einsteiger. So wird es schwer, das für sich passende System zu finden, wenn es um die optimale Verwendung der zur Verfügung gestellten Leistungsfähigkeit geht – letztendlich handelt es sich an dieser Stelle auch um eine Preisfrage. Grundsätzlich ist eine intelligente Steuerung des Haushalts nur dann sinnvoll, wenn die entsprechenden Geräte, zum Beispiel in Form von Smartphones, Tablets, des Kühlschranks oder der Waschmaschine vorhanden sind. Durch diese Grundlage lässt sich eine „Smart Home“-Lösung bereits sehr umfangreich zu Gunsten des eigenen Wohnkomforts einsetzen.

Kosten für eine moderne Haussteuerung

Die Regulierung der Heizung oder der Alarmanlage von unterwegs ist keineswegs eine technische Selbstverständlichkeit und benötigt die Bereitstellung von Servern, die über das Internet erreichbar sind. Damit dieser Service zur Verfügung gestellt werden kann, muss seitens des jeweiligen Anbieter die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden. Vor diesem Hintergrund ist dürfte es wohl kaum jemanden überraschen, dass für die Nutzung derartige Dienste Kosten anfallen. „Smart Home“-Provider haben in diesem Zusammenhang verschiedene Jahres- und Monatstarife entwickelt, die sowohl die mobile Übertragung von Daten als auch die vollständige Überwachung des Gebäudes abdecken. So berechnen die Anbieter zum Beispiel für permanent verfügbare Live-Bilder einer Überwachungskamera zwischen 15 und 50 Euro pro Jahr. An dieser Stelle wird deutlich, wie stark die Bandbreite der angebotenen Leistungen ausfällt. Das Potential innerhalb dieses noch sehr jungen Marktes gilt im Allgemeinen als äußerst vielversprechend, weshalb die veranschlagten Preise für einen Tarif nach wie vor sehr starken Schwankungen unterliegen.

 

Bildquellen:

Bild 1: lassedesignen / Fotolia.com

Bild 2: pixabay.com / picjumbo

Bild 3: pixabay.com / diegodiezperez123

Über 

One Response to Haussteuerung – Smart Home Lösungen für Einsteiger

  1. Elke sagt:

    Welches System kannst du empfehlen, wenn man erstmal nur seine Heizung „fernsteuern“ will?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.