Grand Theft Auto 5 – Der Verkaufsschlager

Computerspiele gibt es mittlerweile viele auf dem Markt. Seit kurzem haben passionierte Spielfreunde nun die Möglichkeit, eine brandneue Version des bei Usern schon bekannten Games Grand Theft Auto, abgekürzt GTA, aktiv zu testen und live zu spielen. Es handelt sich um die fünfte Version, also GTA V, des beliebten und manchmal jedoch kontrovers diskutierten Videospiels.

Grand Theft Auto in der fünften Version

Grand Theft Auto V, oder auch GTA V, ist ein Videospiel des schottischen Spieleentwicklers Rockstar North und Rockstar Games. Dieses ist verwendbar für PlayStation 3 und Xbox 360. Die Veröffentlichung wurde weltweit am 17. September 2013 vorgenommen. GTA V spielt in einer imaginären Stadt, die Los Santos genannt wird. Dieser Ort ist der US-Stadt Los Angeles nachempfunden. Los Santos liegt dabei in dem fiktiven US-Bundesstaat San Andreas. Der hat wiederum Südkalifornien und die umliegenden Bundesstaaten zum Vorbild. Dieser Hintergrund ist vorher schon Schauplatz des ersten Grand Theft Auto Videospiels gewesen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Serie steuert der User hier drei ganz unterschiedliche Individuen. Innerhalb von nur drei Tagen nach dem Start erzielte GTA V bereits einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Allein in Deutschland sind bisher circa eine Million Exemplare von GTA V verkauft worden. Weltweit sind es schon etwa über fünfzehn Millionen Exemplare gewesen, die von GTA V innerhalb der ersten Woche abgesetzt wurden.

Der Handlungsablauf von GTA V

Die Schauplätze von GTA V liegen alle in fiktiven US-Staaten sowie Städten. Diese sind jeweils an reale Orte angelehnt. Auch US-Behörden werden hier in einer fiktiven Form dargestellt. Die Handlung der Figuren spielt vor diesem geographischen Hintergrund und läuft wie folgt ab. Die Akteuere Michael Townley und Trevor Phillips rauben zusammen mit zwei Komplizen im Jahre 2004 eine Bank im US-Bundesstaat North Yankton aus. Bei der anschließenden Flucht sind beide Komplizen und vermutlich auch Michael getötet worden, während Trevor Phillips flüchten konnte. Neun Jahre nach dem Überfall lebt Michael jedoch in einem Zeugenschutzprogramm mit seiner Familie in Los Santos in San Andreas. Ein anderer Akteur, Franklin Clinton, arbeitet mit seinem Freund Lamar für einen hiesigen Autohändler, und soll ein Auto von Michaels Sohn Jimmy zurück holen. Beim Diebstahl des Wagens versteckt sich aber Michael auf dem Rücksitz. Er bedroht Franklin mit der Waffe, dadurch rast dieser mit dem Auto ins Autohaus. Deshalb wird Franklin vom Autohändler gefeuert, freundet sich jedoch mit Michael an. Im weiteren Verlauf erwischt Michael seine Frau Amanda in flagranti mit ihrem Tennislehrer. Er verfolgt ihn zusammen mit Franklin bis zur Villa des Tennislehrers, die er mit Franklin zerstört. Die Villa gehört aber einem mexikanischen Drogenbaron namens Martin Madrazo, der deshalb Ersatz von beiden fordert. Sie zahlen ihre Schulden schließlich an Madrazo, die sie mit einem Raub aus einem Juweliergeschäft finanzieren. Trevor erfährt von diesem Raub; er schließt sich daraufhin wieder mit Michael zusammen. Zuvor hatte er ihn bis nach Los Santos verfolgt.

Eine spannende Handlung in der fünften Version von GTA

Einige Zeit später kommen die FBI-Agenten Dave Norton und Steve Haines hinzu. Sie zwingen Michael, verschiedene Gelegenheitsjobs mit Franklin und Trevor durchzuführen mit dem Ziel, deren Konkurrenzbehörde, das IAA, auszuschalten. Die beiden müssen dazu eine neue geheime Technologie des Militärs stehlen, die sie dann chinesischen Interessenten verkaufen müssen. Das FBI zwingt die drei zur Befreiung eines Zeugen aus dem IAA-Gebäude. Anschließend soll dieser gefoltert werden, damit er den Aufenthaltsort eines Terrorverdächtigen preisgibt. Michael wurde dann von seiner Familie verlassen. Trevor und er selbst führen wieder einen Job für Madrazo durch. Dabei verliebt sich Trevor in die Frau von Madrazo und entführt sie. Trevor und Michael müssen deshalb die Rache des Drogenbarons fürchten, und ergreifen die Flucht aus Los Santos. Während ihres Rückzugs führen die beiden weitere Überfälle durch. Trevor findet heraus, dass ein Komplize beim damaligen Überfalls in North Yankton getötet wurde und nicht, wie er dachte, im Gefängnis einsitzt. Er fühlt sich deshalb von Michael hintergangen, was zu Konflikten innerhalb der Gruppe führt.

Das Spielprinzip bei GTA V

Bei GTA V gibt es die drei Hauptfiguren, Michael, Franklin sowie Trevor. Sie sind Gangster, deren Vorgehen immer wieder zusammenhängt. Dadurch ist der Spieler in der Lage, zwischen den einzelnen Figuren hin- und her zu wechseln. Möchte der User den Spieler wechseln, so öffnet sich ein kleines Menü. Darin wird der gewünschte Akteur ausgewählt. In der weiteren Folge wird eine Kamera herausgezoomt; man hat die ganze Spielewelt vor sich. Die Kamera fokussiert auf den ausgewählten Akteur und zoomt zu diesem. In GTA V ist eine, vom Vorgänger GTA IV schon bekannte, jedoch etwas veränderte Form des Mobiltelefonierens möglich. Das Telefon verfügt hier zusätzlich über einen Internetzugang. Bei GTA V stehen nun mehr Autos zur Verfügung als in den Serien davor. Im neuen Spiel sind fast alle aus den Vorgängern bekannten Steuerungen durchführbar. Mit GTA Online gibt es eine sogenannte Multiplayer-Möglichkeit. Diese Funktion ist mit dem Multiplayer-Modus von Max Payne 3 vergleichbar. GTA Online wird zum 01. Oktober 2013 verfügbar sein.

Die Entwicklungsphase des Spiels

Im Herbst 2009 gab der Produzent Dan Houser in einem Times Interview bekannt, ein umfassendes Skript zu GTA V zu schreiben, das einen Umfang von etwa eintausend Seiten hat. Am 25. Oktober 2011 war es soweit, GTA V wurde offiziell angekündigt. Das Spiel wurde für PlayStation 3 sowie die Xbox 360 veröffentlicht, obwohl die Nachfolgekonsolen PlayStation 4 und Xbox One kurz darauf erscheinen sollten. Die Meinung vom Produzenten dazu war das die Spiele, die am Ende einer Generation veröffentlicht werden, meistens die Besten wären. Im Herbst 2012 wurde durch den Rockstar-Mutterkonzern, Take Two, erstmals ein Veröffentlichungstermin bekannt gegeben, der auf das Frühjahr 2013 angesetzt wurde. Dieser Termin wurde aber im November 2012 auf den 17. September 2013 verschoben. Die schottische Zeitung The Scotsman erläuterte im September 2013, dass nach ihren Informationen die Entwicklung von GTA V insgesamt etwa einhundertsiebzig Millionen Pfund Sterling, was 203,3 Millionen Euro entspricht, gekostet haben soll. Die USK-Stelle gab im August 2013 bekannt, dass das Videospiel ungeschnitten und für Spieler ab dem achtzehnten Lebensjahr in Deutschland veröffentlicht werden darf. Mit Veröffentlichung der fünften Serie stehen Apps zur Verfügung, die zur Zeit für iOS-Geräte kompatibel sind. Diese sollen zeitnah auch für Android sowie Windows-Phone erhältlich sein.

Eine kleine Rezeption von GTA V

Von der jeweiligen Fachpresse wurde GTA V begeistert aufgenommen und bekam zumeist positive Wertungen. Der dabei vergebene Metascore betrug schon kurz nach der Veröffentlichung erster Tests 97, mit PlayStation 3 beziehungsweise 98, mit Xbox 360. Dabei gibt es einhundert mögliche Punkte. Die Zeitschrift GamePro aus Deutschland bewertete GTA V mit 97 Prozent und bezeichnet GTA V nach eignen Aussagen als bestes Videospiel aller Zeiten. Es gibt jedoch auch Kontroversen. So sorgt eine Folterszene im Spiel für Aufsehen. Der Spieler muss als Trevor Phillips in einer Szene für das FBI einen unschuldigen Gefangenen durch Foltermethodiken verhören. Dabei wird dieser mit dem Zerschlagen der Kniescheibe mittels einer Rohrzange, durch Elektroschocks, Zähne ziehen sowie Waterboarding gefügig gemacht. Dies wird durch direkte Steuerungsbefehle vom User ausgeführt. Das Szenario ist notwendig um im Spiel weiterzukommen, kann nicht übergangen werden und dauert etwa zehn Minuten. Es rief Proteste, beispielsweise durch die Organisation Freedom from Torture (Freiheit von der Folter) hervor. Sie warf dem Entwickler vor, reale Folter zu verharmlosen. Der britische Pädagogenverband Association of Teachers and Lecturers (ATL) warnte zudem, dass Kinder, die eventuell trotz der Altersbeschränkung von diesen Spielszenen Kenntnis bekommen, sie nicht hinreichend einordnen können. Einige Journalisten führten jedoch an, dass GTA V die Folter nicht verharmlose. Sie sei zwar makaber, aber als Teil der Satire und der durch das Spiel zu vermitteln wollenden Gesellschaftskritik anzusehen.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.