Fernsehen im Internet

Bild Kind vor dem Fernseher

Fernsehen im Internet ist auch unter der Abkürzung IPTV bekannt, weil es über den technischen Standard des so genannten Internetprotokolls (IP) direkt verwendet. Aber ganz gleich, wie Du es bezeichnet, Fernsehen im Internet liegt voll im Trend und zunehmend ersetzen Smart-TVs, PCs, Tablets und Smartphones die traditionellen Fernsehgeräte mit terrestrischem oder Satellitenempfang aus den Wohnungen. Gleichzeitig erleichtert die Vielfalt der Angebote von Livestream und Video-on-Demand nicht gerade die für Dich richtige Auswahl und auch die Einschätzung der für Dich kostenmäßig günstigsten Varianten spielt dabei eine wichtige Rolle.

Fernsehen im Internet als Livestream

Der so genannte Livestream ist eine der zum Fernsehen im Internet am häufigsten genutzten Varianten. Du benötigst einen hinreichend schnellen Internetanschluss, gehst einfach per PC, Smartphone oder Tablet auf die Homepage des jeweiligen Senders und kannst dich dort für ein so genanntes Streaming des laufenden Programms einloggen. Das Programm kannst Du dann nicht nur auf deinem Computer empfangen, sondern Du kannst Deinen Computer auch mit einem modernen Fernsehgerät verbinden, das die online empfangene Sendung ebenfalls darstellen kann. Ist Dein Fernsehapparat schon mit einem internetfähigen Computer ausgestattet, wird das Bild direkt auf dem Fernsehapparat angezeigt, ohne den Umweg über einen anderen Computer nehmen zu müssen.

Während die Livestream Angebote der öffentlich rechtlichen sowie der gängigen privaten Sender außer der GEZ-Gebühr kostenlos sind, musst Du für die Nutzung des so genannten Pay-TVs zahlen. Pay-TV ist jedoch nicht gleich Pay-TV. Hier musst Du nämlich unterscheiden zwischen den Angeboten von Fernsehsendern, deren normalerweise kostenloses Programm Du zum Beispiel wegen einer besseren Übertragungs- und Wiedergabe Qualität bezahlen muss und solchen Anbietern von Fernsehen im Internet , deren TV-Angebote ausschließlich gegen Bezahlung über Internet empfangen werden können.

Mediatheken – mit Fernsehen im Internet keine TV-Sendung mehr verpassen

Bild Smart TV

Mit Smart TV kann man leicht über das Internet im Fernsehen.

Das Angebot von Mediatheken der Fernsehsender ist im Prinzip eine Kombination aus dem so genannten Livestream von Fernsehsendungen sowie dem „Video-on-demand“. Der Übertragungs- und Empfangsweg ist der gleiche wie beim Livestream, jedoch kannst Du Dir bereits gesendete Fernsehsendungen ansehen, also immer dann, wann Du willst. So ist es kein Problem mehr, wenn Du eine Fernsehsendung im konventionellen TV Bereich verpasst hast, weil Du die verpasste Sendung mit Fernsehen im Internet nachher in der Mediathek des Senders finden und – anders als beim echten „Video-on-demand“ kostenlos aufrufen kannst.

Aus rechtlichen Gründen sind jedoch kaum Spielfilme in den Mediatheken vertreten und das dortige Angebot wird von Dokumentationen, Nachrichtensendungen und ähnlichen Programmen mit Sachbezug beherrscht. Schwierig wird es auch, wenn Du dann Sendungen sehen willst, die schon vor längerer Zeit im Programm waren. Weil es rechtliche Probleme mit der Langzeitspeicherung von Sendungen gibt, solltest Du deshalb bei TV-Sendern nicht allzu lange warten, um eine verpasste Sendung noch in deren jeweiliger Mediathek zu finden.

Wenn Du Fernsehen im Internet per Livestream oder durch Download von einer Mediathek eines der öffentlich-rechtlichen Sender über das Internet empfängst, brauchst Du bei fast allen Fernsehsendern dafür keine besonderen Gebühren zu zahlen. Das gilt auch, wenn Du von dort eine Sendung auf deinen Rechner herunter lädst und dort speicherst. Mit Zahlung der GEZ Gebühren hast Du solche Download Services und Streams nämlich bereits abgegolten. In den Mediatheken des so genannten Free-TV stehen die einzelnen Sendungen in der Regel bereits einige Stunden nach der regulären Ausstrahlung über die jeweilige Mediathek über das Internet abrufbereit zur Verfügung. Dort bleiben sie auf jeden Fall sieben Tage lang kostenlos stehen. Willst Du einen Beitrag danach sehen, ist das oft gegen eine Gebühr möglich. Für zahlreiche Privatsender gilt das entsprechend, es sei denn der Sender bietet ein Programm zum Beispiel in verbesserter Übertragungsqualität und verlangt deshalb dafür besondere Gebühren bzw. ein Abonnement von Dir.

Fernsehen im Internet über Videoplattformen – die bunteste Mischung von Videos

Eine der umfangreichsten Mediatheken stellen die Videoplattformen für Fernsehen im Internet dar. Diese bieten Dir zwar ein riesiges, jederzeit und nach Deinem Bedarf zugängliches Angebot. Dieses wird jedoch zum allergrößten Teil von privat oder von kommerziellen Anbietern ins Netz gestellt wird. So findest Du auf solchen Videoplattformen zwar häufiger ganz gute Sachinformationen wie Lehrfilme. Unterhaltungssendungen oder echte Spielfilme solltest Du jedoch in dem Umfeld jedoch kaum erwarten.

Videoplattformen finanzieren sich durch Werbung. Deshalb kannst Du diese Art von Fernsehen im Internet in aller Regel kostenlos nutzen.

Video-on-Demand – Fernsehen im Internet von Deiner Online-Videothek

Bild Mediatheken

In Online-Mediatheken kannst du entscheiden, was du wann sehen möchtest.

Ein weiteres Angebot des Internetfernsehens stellen die Online-Videotheken dar, aus deren Angebot Du über das Internet Dein Wunschprogramm zusammenstellen und downloaden kannst. Die meisten online Videotheken dieser Art konzentrieren sich mit ihrem Angebot auf Spielfilme und ähnliche Unterhaltungsprogramme. Es gibt jedoch auch bei diesem Fernsehen im Internet Kanäle, deren Medienangebot sich auf bestimmte Sparten von Sachthemen fokussieren.

Wie bei realen Videotheken fallen auch bei der Nutzung von Online-Videotheken Kosten an. Während Du beim Ausleihen eines Videos zahlen musst, musst Du in der Online-Welt für den Download eines Videos zahlen.

Mit schneller Technik beim Fernsehen im Internet Kosten sparen

Ein wesentlicher Kostennachteil von Fernsehen im Internet kann Dir durch den notwendigen Transfer außerordentlich vieler Daten zwischen dem Server des Senders und deinem Computer entstehen. Und wohnst Du in einer Gegend, wo noch keine schnellen Datenverbindungen über Kabel zur Verfügung stehen, musst Du mit besonders langsamen Übertragungsraten rechnen. Hier hilft oft auch eine schnellerer LTE-Anschluss, das als Funknetz keine Kabel benötigt aber auch zusätzliche Kosten verursachen kann. In jedem Falle solltest Du aus Kostengründen Livestreams oder umfangreiche Downloads nur dann häufiger nutzen, wenn Du bei Deinem Internetprovider einen Flatrate-Tarif für die Datenübertragung abgeschlossen hast.

Fernsehen im Internet – unterschiedliche Tarifmodelle

Bei jeder Art von bezahltem Fernsehen im Internet kannst Du Dich zwischen unterschiedlichen Bezahlmodellen entscheiden. Im Wesentlichen gibt es Abonnements, bei denen Du Videos in unbegrenzter Menge herunterladen kannst bzw. wo Du jederzeit ein laufendes Programm streamen kannst. Bei der anderen Art von Tarifmodellen musst Du nur pro Bestellung, also nutzungsabhängig zahlen. Auf jeden Fall solltest Du bei allen Bezahlmodellen auf Sonderangebote achten, bei denen Du Geld sparst. So räumen Dir die meisten Anbieter bei einer Erstanmeldung einen mehr oder weniger langen Zeitraum ein, in dem Du das eigentlich kostenpflichtige Programm des Anbieters anfangs kostenlos empfangen kannst.

Dein persönliches Fernsehen im Internet aussuchen

Bei der Auswahl der individuell gewünschten Sender und Programme helfen Portale, welche das Angebot an Internetsendern übersichtlich zeigen. Zusätzlich ermöglichen Dir interaktive Funktionen dort nach den unterschiedlichsten Kriterien gezielt nach deinem Wunschangebot zu suchen. Eine andere nützliche Funktion solcher Portale ist das Speichern der Sender bzw. Programme. Damit kannst Du ohne eine neue aufwändige Sendersuche jederzeit und direkt aus einer von Dir individuell zusammengestellten Programmliste auf Dein individuelles Programm für Fernsehen im Internet zugreifen.

 

Bildquellen:

Bild 1: © pixabay.com / mojzagrebinfo

Bild 2: © Andrey Popov / Fotolia.com

Bild 3: © rolffimages / Fotolia.com

Über 

One Response to Fernsehen im Internet

  1. Werkzeugverleih sagt:

    Smart top box mit android fine ich sehr praktisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.