Ein persönliches Weihnachtsgeschenk

Das klassische Gedicht ist noch immer eines der schönsten und persönlichsten Weihnachtsgeschenke. Dabei braucht es dazu nicht mehr als ein wenig Kreativität, Lust am Schreiben und vielleicht einen passenden Bilderrahmen, Briefumschlag oder Ähnliches um das Ganze festlich zu präsentieren.

Inspirationen zu einem stimmungsvollen und besinnlichen Weihnachtsgedicht finden sich zur Winterzeit fast überall. Wem allerdings noch der richtige Geistesblitz fehlt, um beim Schreiben in Schwung zu kommen, könnte sich zum Beispiel bei einem gemütlichen Gang über den Weihnachtsmarkt oder durch den winterlich verschneiten Wald ein paar Denkanstöße geben lassen. Einfach seine persönlichen Eindrücke festzuhalten, kann bereits eine ergreifende Stimmung erzeugen.

Wichtig ist es außerdem, schon vor dem Verfassen des Textes eine Idee zu haben, wie das Gedicht später in etwa aussehen soll. Soll es humorvoll, besinnlich oder romantisch werden?

Sicherlich freut sich der Beschenkte, wenn im Text auch ein kleiner Bezug zu ihm eingebaut ist.
Liebenswerte Schrullen oder besondere Eigenschaften des anderen humorvoll zu verpacken wirkt liebevoll und macht alles noch etwas persönlicher. Wenn sich das Gedicht reimen soll, sollte man zudem im Voraus eine Liste mit allen zum Thema passenden Begriffen erstellen und dann die dazu passenden Reimwörter finden. Das macht es später leichter, beim Schreiben den Fluss zu wahren, und nicht allzu lange an einer besonders schwierigen Stelle hängen zu bleiben. Später sollte man sich das fertige Gedicht noch einmal selbst laut vorlesen, um zu überprüfen, ob alles stimmig und gut klingt.

Kunstvoll handgeschrieben auf schönem Papier, in einem Fotoalbum oder in einem besonderen Rahmen macht sich der selbst verfasste Text natürlich am besten.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.