Ein Auto kaufen – worauf achten?

Autokauf
Autokauf ist Vertrauenssache – denn es geht einerseits um viel Geld und andererseits um Qualität. Ein neu gekauftes Auto, das nicht zuverlässig funktioniert, verursacht weitere Kosten und Ärger. Aus diesem Grund gehört zum Auto kaufen einige Vorbereitung und die folgenden Tipps helfen bei der Kaufentscheidung.

Ein Auto kaufen: neu oder gebraucht?

Beide Möglichkeiten bieten jeweils Vor- und Nachteile. Der Preis stellt einen wichtigen Grund für die Entscheidung dar, denn ein Neuwagen muss zumeist auf Kredit gekauft werden, während ein Gebrauchtwagen oftmals günstig genug ist für eine sofortige Bezahlung. Dafür sind die Folgekosten beim gebrauchten Auto generell höher, weil mehr Reparaturen anfallen. Ein Neuwagen wird in den ersten vier oder fünf Jahren kaum Reparaturkosten verursachen.
Wer Wert legt auf eine besondere Farbe oder Ausstattung, wählt vielleicht eher ein neues Auto, da hier die Auswahlmöglichkeit besteht – ein gebrauchtes Auto hingegen muss genommen werden, wie es ist. Die individuellen Wünsche an das zukünftige Auto spielen eine große Rolle.
Ein anderer Faktor in Bezug auf neu oder gebraucht ist die KFZ-Versicherung. Ein Neuwagen benötigt in der Regel eine Vollkaskoversicherung, die zwar vor großen finanziellen Verlusten schützt, dafür aber auch relativ hohe Beiträge fordert. Gebrauchte Autos kommen eher mit einer günstigeren Teilkasko-Versicherung aus.

Der nächste Schritt…

… beim Auto kaufen besteht darin ausführlich Preise zu vergleichen. Ein Auto sollte niemals spontan und ohne den Vergleich mehrerer Anbieter gekauft werden – oft genug kommt es vor, dass nach einem Kauf das gleiche Modell anderswo bedeutend günstiger gewesen wäre. Der Spielraum der Händler bietet hier so manche Überraschung.
Vor allem bei Neuwagen, die von verschiedenen Händlern in identischen Ausführungen angeboten werden, kann ein gründlicher Vergleich sparen helfen. Auch ermöglicht das Herausfinden von Preisen der Konkurrenz ein Handeln mit dem Autohändler: Viele von ihnen sind dazu durchaus bereit.
Bei Gebrauchtwagen ist das Vergleichen nicht ganz so einfach, aber dennoch möglich. Es lohnt sich auch hier nach Zusatzleistungen zu fragen.

Woher soll das Auto kommen?

Vor dem Kauf sollte das Auto vom Fachmann geprüft werden

Vor dem Kauf sollte das Auto vom Fachmann geprüft werden


Auch diese Frage ist wichtig, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten: beim Händler oder Vertragshändler, von privat oder im Internet. Alle Varianten haben wiederum Vor- und Nachteile. Der Kauf beim Händler ist generell am teuersten, aber dafür mit umfassenden Garantie- und Serviceleistungen verbunden. Beim Kauf von einer Privatperson lässt sich zwar Geld sparen, jedoch besteht keine Garantie bzw. Gewährleistung und es gilt das Motto: „Gekauft wie gesehen“ – wer von Privat kauft, sollte sich mit Autos gut auskennen.
Für das Auto kaufen im Internet gilt dasselbe wie für Händler und Privatkauf zusammengenommen: Es kommt darauf an, welcher Art der Anbieter ist. Wer viel von Autos versteht, kann ein Schnäppchen machen, aber es besteht ein gewisses Risiko, was das „Vorleben“ des Wagens betrifft. Außerdem: Wird das Auto über eine größere Distanz gekauft und es muss persönlich abgeholt werden, kommen Kosten und Organisation für die Anfahrt hinzu, zum Beispiel eine Bahnfahrt und eine Übernachtung.
Wer nicht über ausreichend Know-how verfügt, sollte sich vorher gut informieren oder jemanden zum Kauf mitnehmen, der sich mit Autos auskennt. Dann steht dem Erwerb eines guten, zuverlässigen Autos nichts mehr im Wege.

Bildquelle:

Bild1: ©ClkerFreeVectorImages/pixabay.com
Bild2: © industrieblick/fotolia.com

Über 

One Response to Ein Auto kaufen – worauf achten?

  1. Maike sagt:

    „Ein anderer Faktor in Bezug auf neu oder gebraucht ist die KFZ-Versicherung.“

    Was ich noch an Tipp bzgl Versicherung hinterlassen möcht: die Versicherung unterscheidet sich von Modell zu Modell. Aber günstige Autos haben nicht gleich billigere Versicherungen.

    Hab den Fehler gemacht und nicht drauf geachtet. Hab einen Golf – versicherungstechnisch nicht so gut, es ist einfach teurer, da ein Golf aufgrund seiner Zielgruppe öfter kaputt geht. Sprich, die Versicherung ist auch teurer, da viele junge Männlein wohl zu leichtsinnig sind.

    Klar, ist ein cooles Auto, aber ich hätt mich vll für n anderes Kompaktmodell entschieden, wenn ich das gewüsst hätt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.