Eigene Homepage anlegen – Darauf muss man achten

Was ist eine Homepage?

Die eigene Homepage ist inzwischen schon fast ein Must-have. Gerade Firmen oder Selbstständige, aber auch Privatpersonen benötigen eine Onlinepräsenz. Doch was ist das eigentlich? Eine Homepage ist letztendlich nichts anderes als ein Konstrukt von HTML-Seiten, die mit Hyperlinks miteinander verbunden sind. Die Hyperlinks dienen dazu, dass der Benutzer der Seite eine erleichterte Navigation hat. So kann er zwischen diversen Rubriken und Seiten wechseln. Im folgenden Artikel wird genauer erklärt, wie man eine Website selber erstellt und was eine gute Homepage ausmacht.

Erster Schritt zur eigenen Homepage

Zweck der Homepage

Welchen Zweck soll ihre Homepage erfüllen? Soll es eher eine private Homepage für Freunde, Familie und Bekannte sein, wo Sie Bilder von ihrer Familie online stellen und ihre soziales Umfeld auf dem Laufenden halten? Soll es ein Shop werden, wo sie ihre Produkte vertreiben? Oder soll es ein Blog oder Ähnliches werden? Diese Frage sollten sie sich zunächst beantworten, denn erst dann kann man sich an die folgenden Schritte heranwagen.

Vorbereiten auf dem eigenen PC

Bevor es an das Erstellen der Homepage geht müssen einige Vorkehrungen getroffen werden. Alle Bilder und HTML-Seiten, die man später auf seiner Website einbinden will, muss man auf dem PC in einem Ordner speichern. Man sollte berücksichtigen, dass eine klare eingängige Struktur einem hier später viel Arbeit spart.

Wahl des Providers

Um seine Homepage online zu stellen muss man online Speicherplatz mieten. Hier kann man zwischen zahlreichen Anbietern wählen, wie bei Handyverträgen, wählen. Bei der Entscheidung sollte man berücksichtigen, wie viel „Webspace“, also Speicherplatz, man benötigt. Die Angebote der Provider sind jeweils für die unterschiedlichen Arten von Homepages konzipiert.

Festlegen der Domain

Die Domain sollte eingängig und möglichst kurz sein. Entweder Sie wählen eine, die noch nicht vergeben ist, oder sie kaufen sich ihre Wunschdomain. Achten sie darauf, dass die Domain auch zum Inhalt ihrer Homepage passt.

Dateien hochladen

Wenn man sich für einen Tarif von einem bestimmten Provider entschieden hat, muss man noch die Dateien hochladen. Hierzu muss man den Kürzel ftp vor die Adresse schreiben und sich anschließend einloggen. Jetzt muss man nur noch die Dateien, die man im ersten Schritt auf dem PC in Ordnern angelegt hat, hochladen. Zur Kontrolle sollte man anschließend die Website noch einmal überprüfen.

Was macht eine gute Homepage aus?

Nicht jede Website ist gleich gut, es gibt große Qualitätsunterschiede. Die wichtigsten Kriterien, auf die sie achten sollten, wenn sie eine Homepage erstellen, werden hier erläutert.

Übersichtlichkeit

Eine übersichtliche, einfache Navigation ist das A und O. In einer gut designten Website mit einfacher Navigationsstruktur sind die wichtigen Informationen nur wenige Klicks entfernt. Es gibt nichts Schlimmeres als überhaupt nicht zu wissen, wo man sich denn gerade auf der Website befindet.

Farbwahl

Auch die Farbwahl ist ein wichtiger Aspekt. Grundsätzlich sollte man sich auf einige wenige Farben beschränken und eher helle Farben wählen. Auch Kontraste spielen eine Rolle: Die Schrift sollte gut leserlich sein und sich vom Hintergrund absetzen.

Animationen

Hier sollte man es nicht übertreiben. Eine ständig laufende Animation kann sehr störend sein, gerade wenn man länger auf der Seite bleibt um etwas zu lesen. Man sollte maximal eine pro Seite verwenden und am Besten eine kleine, eher minimalistische.

Ladezeiten

Nichts ist nerviger als eine langsame Website. Achten Sie darauf, dass ihre Homepage nicht im Schneckentempo läd, indem sie nicht zu viele externe Ressourcen, Bilder und Videos einbinden. Also Faustregel sagt man, dass Ladezeiten über 4 Sekunden zu lang sind. Wem eine Website zu lahm ist, der verlässt sie gleich wieder.

Professionalität

Damit ihre Homepage professionell wirkt muss man einige Dinge beachten. Korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung sind hierbei essentiell. Fehler wirken sehr unseriös und abschreckend. Wenn ihrer Website Links zu anderen beinhalten soll, prüfen sie diese ab und an. So verhindern sie „tote Links“ die ins Nichts führen. Auch die Informationen der Website sollte man hin und wieder überprüfen, damit sie zeitgemäß bleiben.

Besucherzahlen

Was hilft die schönste Homepage, wenn sie niemand besucht? Um ihre Besucherzahlen in die Höhe zu treiben können sie beispielsweise Anzeigen schalten. Eine andere Möglichkeit ist SEO. SEO steht für Search Engine Optimisation und sorgt dafür, dass ihre Homepage in Suchmaschinen Rankings weiter oben erscheint. Im Besten Fall auf der ersten Seite. Um das zu erreichen sollte ihre Website viele passende Keywords enthalten, guten Content und Links, die auf ihre Website verweisen.

Funktionalität

Ästhetik, Optik und Design – alles schön und gut. Aber die Funktionalität sollte hierbei nicht auf der Strecke bleiben. Benutzerfreundlichkeit ist immer noch das Wichtigste. Man muss auch nicht immer zwanghaft irgendwelche Flash-Animationen oder andere neue Errungenschaften der Technik einbauen. Hauptsache die Funktionalität ist gegeben.

Browser-Kompatibilität

Der Großteil sind zwar Internet-Explorer-Nutzer, trotzdem sollte man Safari, Chrome und Co. nicht vernachlässigen. Achten Sie darauf, dass ihre Website nicht nur einem Browser angepasst ist, sondern auf allen gut aussieht. Am besten auch auf Smartphones.

Sonstiges

Ist ihre Website fertiggestellt, ist die Arbeit noch nicht getan. Die Aktualisierung und Pflege der Webinhalte beginnt nun erst. Außerdem sollte jemand, der im Impressum angegeben ist, erreichbar sein. Es könnte sich jederzeit jemand mit Fragen oder Anregungen melden.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.