E-Plus will nun auch Prepaid Kunden abzocken

E-Plus scheint die Luft in Rumänien nicht sonderlich gut zu bekommen, denn man verlangt nun einen Mindestumsatz für Prepaid Karten wenn diese 2 Monate lang nicht genutzt werden. 1 Euro will E-Plus dann als Gebühr dafür haben, das man nicht telefoniert, nicht simst oder die WAP Funktion nutzt.  E-Plus hat über die Maßnahme bereits viele per SMS informiert, außerdem besteht die Möglichkeit eine kostenlose Kurzwahlnummer anzurufen. Die 1€ werden ohne Vorwarnung vom Guthaben abgebucht. Jeder Prepaid Karten Besitzer hat nun die Chance, bis zum 10. September seine Prepaid Karte zu kündigen, tut er das nicht erkennt er die neuen Bedingungen an.

Andere Betreiber sehen von diesem Mindestumsatz noch ab. Ich finde das insgesamt sehr kundenunfreundlich, das man nun die Menschen zum telefonieren zwingen möchte. Der Mindestumsatz beträgt ebenfalls 1 Euro!

Über 

2 Responses to E-Plus will nun auch Prepaid Kunden abzocken

  1. Christoph sagt:

    Das ist eine riesen Schweinerei wie ich finde.
    Würde ich Kunde bei E-Plus sein und hätte ne Prepaid-Karte rumliegen würde ich die sofort kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Gibt ja genügend und vor allem bessere in meinen Augen.

  2. Grundlagen Computer sagt:

    1 Euro für inaktive Prepaidkarte von E-Plus…

    Soeben bei Golem gelesen, dass nun E-Plus etwas gegen inaktive E-Plus Prepaidkarten tun möchte.
    Generieren Kunden mit einer Prepaidkarte 2 Monate lang keinen Umsatz, müssen diese 1 Euro zahlen. Bislang ist lediglich Klarmobil so vorgegangen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.