Wie häufig müssen Druckerpatronen gewechselt werden?

Wenn ein Ausdruck fehlerhaft ist, denkt man normalerweise daran, die Druckerpatronen zu wechseln. Aber nicht immer ist dies notwendig. Manchmal sind nur die Düsen eingetrocknet und müssen gereinigt werden, was man mit einer Option der Druckersoftware durchführen kann. Zu diesem Zweck muss die Patrone nicht herausgenommen werden, sondern kann einfach per Knopfdruck gereinigt werden. Falls das nichts nützt, kann man die Patrone herausnehmen, mit Wasser befeuchten und mit Toilettenpapier abtupfen. Wenn das auch keinen Erfolg hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass keine Farbe mehr vorhanden ist und man die Druckerpatronen auswechseln muss. Es ist wichtig darauf zu achten, dass ein Tintenstrahldrucker regelmäßig benutzt wird, denn sonst trocknen die Druckerpatronen schneller ein.

Um zu wissen, wann diverse Druckerpatronen ungefähr gewechselt werden müssen, ist es hilfreich , wenn man von Anfang an die ausgedruckten Seiten zählt. Die Patrone eines Tintenstrahldruckers druckt je nach Marke und Modell von 160 bis 470 Seiten mit 5 Prozent Abdeckung. Das bedeutet, dass auf dem Papier ca. 30 Zeilen Text stehen. Die Kapazität der Laserdruckerpatronen ist je nach Marke mehrere Tausend Seiten. Darüber kann man sich im Manual oder im Internet auf der entsprechenden Seite informieren.

Patronen von Tintenstrahl- oder Laserdruckern können im Fachhandel für Informatik oder Bürobedarf erworben werden. Beim Kauf ist es wichtig, die Nummer und die Marke der Patrone aufzuschreiben oder die alte gleich mit ins Geschäft zu bringen. So werden Verwechslungen vermieden. Es lohnt sich auch, im Voraus die Preise der verschiedenen Anbieter zu kennen, denn oftmals ist dieselbe Patrone in einem Geschäft günstiger zu haben.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.