Die Jobsuche

In diesem Artikel geht es um die Jobsuche im Allgemeinen und um die möglichen Vorgehensweisen. Zuerst einmal ist es sehr wichtig, alle jemals abgeschlossen Weiterbildungen, Fortbildungen und sonstige Qualifizierungen als Nachweis parat zu haben. Diese sollten dann in den Lebenslauf geschrieben werden. Der Lebenslauf sollte außerdem enthalten, wie viele Jahre vorher in dem Beruf gearbeitet wurde, als wie viel Berufserfahrung vorhanden ist.

Jobsuche im Internet

Ebenfalls sollte eine gut formulierte Bewerbung geschrieben werden. Im Internet lassen sich einige „Tutorials“, also Anleitungen, sowie auch Vorlagen finden. Die Bewerbung soll dem potenziellen Arbeitgeber auf Anhieb zeigen, dass großes Interesse besteht. Die Vorbereitungen sind nun also getroffen. Jetzt beginnt die eigentliche Jobsuche. Auf jeden Fall ist es wichtig, sich bei der Agentur für Arbeit einen Termin für ein Beratungsgespräch geben zu lassen. Der zuständige Sachbearbeiter wird Ihnen darauf hin einige Arbeitsstellen per Post zusenden. Außer der Suche bei der Agentur für Arbeit besteht die Chance, passende Stellenanzeigen in Regionalen und Überregionalen Tageszeitungen zu finden. Eine weitere Möglichkeit freie Stellen auf dem Arbeitsmarkt zu finden, ist das Internet. Gibt man beispielsweise bei bekannten Online Suchmaschinen „Jobs Dresden“ ein, werden sehr viele Vorschläge aufgezeigt. Darunter sind einige Jobbörsen oder andere Portale zu finden.

Direkt nach einem Job suchen

Wird beispielsweise ein bestimmter Job gesucht, kann bei den Suchmaschinen auch dieser eingegeben werden. Als Beispiel: „Berufskraftfahrer Dresden und Umgebung“
Es werden nun einige freie Stellen aufschlagen. Zu jeder Stelle die für den Arbeitssuchenden in Frage kommt, sollte eine Bewerbung geschrieben und geschickt werden. Wenn dann mehrere Vorstellungsgespräche stattfinden und eventuell sogar mehrere Zusagen von Seiten der Unternehmen kommen, können Sie frei wählen und zur Not immernoch das ein oder andere Jobangebot absagen.
Das wichtigste bei der Jobsuche ist, immer voller Elan und Tatendrang zu sein, damit der Arbeitssuchende nicht in Selbstmitleid und Verzweiflung verfällt, auch wenn es oft schwer sein wird.
So wird die Suche nach einem passenden Job zum Kinderspiel und der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit ist gewonnen.

Über 

One Response to Die Jobsuche

  1. Flachs sagt:

    Jobsuche ist heute wirklich kompliziert. Anstatt, dass es eine zentrale Jobanlaufstelle gibt muss man sich mit tausend Fronten auseinandersetzen. Alleine im Online Bereich: erst die allgemeinen Jobsuchmaschinen abgrasen. Dann muss man überlegen: Gibt es für mich vielleicht spezialisierte Jobsuchmaschinen? Diese recherchieren und abgrasen. Und letztendlich noch die Jobroboter…
    Alles soo umständlich, aber besser als sich 10 Zeitungen zu kaufen in denen ein Bruchteil des Angebots steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.