Die Gesamtkosten eines Kontos im Vorfeld errechnen

Um sich für ein Girokonto entscheiden zu können, das am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt, sollten Kosten und Leistungen des jeweiligen Kontos vor dessen Eröffnung genauer angesehen werden. Wer sich für ein online geführtes Konto entscheidet, spart sich in der Regel Gebühren für Kontoführung und Überweisungen. Diese Kostenfreiheit ist ein Kriterium, das mittlerweile von vielen Banken erfüllt wird. Interessant wird es dann jedoch, wenn es um den Guthabenzins oder die Zinsen für einen Dispositionskredit geht. Auch die Kosten für Bargeldabhebungen im Ausland oder für Partnerkarten sollten näher betrachtet werden.

Kontokosten überblicken

Um sich den Vergleich der einzelnen Konten zu erleichtern, bietet sich ein Girokonto-Rechner an. In diesen werden einige benötigte Daten, wie etwa der monatliche Geldeingang, der Kreditkartenumsatz pro Jahr oder auch die zugehörige Berufsgruppe eingegeben und schon werden auf dem Vergleichsportal infrage kommende, interessante Girokonto-Angebote aus der Datenbank ermittelt, die hinsichtlich ihrer wichtigsten Bedingungen miteinander verglichen werden.

Bei den unterschiedlichen Anbietern kann es zu deutlichen Differenzen bezüglich des Dispozinses kommen, der von 0,00% bis zu 18,90% variieren kann. Ebenso verhält es sich mit der monatlichen Grundgebühr; diese kann komplett entfallen oder bei bis zu 9,90 € liegen. Diese Beispiele beziehen sich auf einen monatlichen Geldeingang von 1000 € für eine Privatperson. Einige Banken bieten zudem eine befristete Prämie oder einen „Starter-Bonus“ an. Auch diese Extra-Informationen werden auf Vergleichsportalen wie dem genannten aufgezeigt. So lassen sich mit wenigen Klicks innerhalb kurzer Zeit alle wichtigen Rahmenbedingungen eines Girokontos miteinander vergleichen und das für die individuelle Situation passende Konto kann ermittelt werden.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.