Daten optimal sichern

Die lokale Festplatte im Rechner birgt immer die Gefahr, des Datenverlustes. Die Festplatte kann einen mechanischen Defekt haben, oder das Betriebssystem macht Fehler beim Schreiben oder ein Virus treibt sein Unwesen. Wenn Sie wichtige Daten auf Ihrem Rechner haben, die unwiederbringlich oder nur mit großem Aufwand rekonstruierbar sind, sollten Sie auf jeden Fall öfters Backups machen – auch bei Raid-Systemen!

Brennen Sie Ihre Daten mindestens einmal im Monat komplett auf eine oder mehrere DVDs. Ihre aktuelle Arbeit sollten Sie wöchentlich auf DVD bannen. Idealerweise speichern Sie am Abend diese Daten auf einen USB-Stick. Leider sind auch DVDs nicht 100% sicher. Die DVD kann Schreibfehler enthalten, darum sollten Sie nach dem Brennen die DVD auch kontrollieren. Des Weiteren ist eine DVD auch nicht unbegrenzt haltbar.

Externe Festplatten sind ein beliebtes und auch sicheres Speichermedium. Sie bieten viel Speicherplatz und sind günstig in der Anschaffung. Vor allem wenn Sie viele Daten haben ist eine externe Festplatte in Sachen Usability nicht zu schlagen. Achten Sie beim Kauf auf den Anschluss. Natürlich reicht es wenn Ihre Festplatten einen USB-2.0 Highspeed Controller hat. Wenn die Festplatte jedoch auch über eSATA verfügt sind Sie flexibler, wenn ihr neuer Rechner SATA nach außen führt, und haben dann eine höhere Übertragungsrate. Wenn Sie die Festplatte nicht mobil verwenden, sind 3,5-Zoll-Festplatten ideal. Sie sind robust und günstig.

Am sichersten sind die Daten natürlich auf einem anderen Rechner in einem klimatisierten Raum. Eine prima Möglichkeit hier seine Daten zu speichern ist der Onlinedienst SkyDrive von Microsoft. Hier kann man 25 GByte Daten kostenlos speichern. Tipp: Verwenden Sie den Internet Explorer um Daten bei SkyDrive zu speichern. Dann bietet Microsoft ein Upload-Tool an mit dem der Upload schnell und einfach erledigt ist.

sky-ff
Bild: Skydrive mit Firefox

sky-ie
Bild: Skydrive mit dem IE und Upload-Tool

Fazit:
Ein Backup auf ein unsichereres Medium macht keinen Sinn. CDs, DVDs und Sticks sind für kurzfristige und mittelfristige Backups ok. Um große Datenmengen zu speichen bietet sich eine externe Festplatte geradezu an. Wichtige und unwiederbringliche Daten sollten Sie zusätzlich Online speichern.

Über 

6 Responses to Daten optimal sichern

  1. Mark sagt:

    Wer sagt mir, dass das Sichern auf SkyDrive ein sicheres Medium ist? Nur weil Microsoft hinter dem Projekt steckt?

    Das große Problem ist, wenn man täglich mehrere Gigabyte sichern möchte, wird das höchstwahrscheinlich technische Schwierigkeiten geben. Für Firmen bzw. Leute mit großen Datenbeständen wahrscheinlich uninteressant. Auch wenn man nur DSL 1000, 2000 o. ä. hat.

    Meine Meinung zu dem Thema Sicherheit, ausreichend strukturiertes RAID benutzen und der Käse ist normal gegessen. RAID (http://de.wikipedia.org/wiki/RAID) muss auch nicht zwangsweise teuer sein und lässt sich für sämtliche Verwendungszwecke konfigurieren. Zumal kommt man dann auch an seine Daten, wenn das Internet mal streikt.

    Grüße
    Mark

  2. Susann sagt:

    Mit Raid hast Du den Datenverlust wegen Ausfall einer Festplatte ausgeschlossen. Jetzt bleiben noch Viren, Benutzerfehler Betriebssystemfehler und Controllerversagen. also um Backup kommst Du nicht herum.

    Du kannst ja auch anderen Onlinespeicher nehmen: Google GMX eigener Server …

    Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Rechner ausfällt UND der Server gleichzeitig ist bei Null. Ich denk mal dann hast Du mit anderen Problemen wie Fallout oder ähnlichem zu kämpfen;-)

  3. Tom sagt:

    Ich sichere meine sämtlichen Daten auf einer externen Festplatte.
    Die Daten, an denen ich aktuell arbeite (z.B. Aufsätze, Collagen, …) speichere ich zusätzlich mehrere Male pro Tag auf einen USB-Stick. Aber das sind in der Regel nur eine oder zwei Dateien.
    Dann brenn ich mir noch rund einmal pro Monat DVDs mit wichtigen Inhalten.

    Von einer Online-Sicherung halte ich persönlich gar nichts. Möchte meine persönlichen Dateien ungern großen Firmen präsentieren 🙂

  4. Christoph sagt:

    Oh man, ich bekomm ein richtig schlechtes Gewissen. Ich mache so gut wie nie Backups. Ich würde mir in Arsch beißen wenn sich meine HDD jetzt aufraucht 🙂 Aber trotzdem bin ich irgendwie zu faul, jeden Tag oder alle paar Tage, X GB zu brennen, hochzuladen oder zu irgendwo ander hinzuziehen.

    Hat jemand Erfahrung von Euch mit irgendwelchen Software-Lösungen zu dem Thema? Bei mir muss das immer so schnell und einfach wie nur möglich gehen, da mir echt die Zet und die Nerven dazu fehlen.

  5. Mark sagt:

    @christoph: Die Lösung wäre, wie genannt, RAID oder automatische Sicherung über taskplaner und ntbackup (kannst ja über nacht machen lassen und funktioniert auch auf externen USB-Platten), eine cmd/bat für ntbackup ist ruckzuck geschrieben.

  6. […] in dem eine Slideshow gezeigt wird. Die Fotos dafür können entweder aus der Galerie oder von SkyDrive herstammen. Der Lockscreen von Windows 8.1 bekommt ebenfalls ein paar Android Features spendiert […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.