Die verschiedenen Betriebssysteme für das Handy

Für viele Menschen ist heute das Handy nicht mehr so wichtig, sondern vielmehr das Betriebssystem und was noch so geboten wird. Doch hier sollte auch darauf geachtet werden wie gut oder nicht so gut ein Handy zu bedienen ist. Denn niemand möchte erst stundenlang noch eine Bedienungsanleitung studieren, bevor das neue Smartphone benutzt werden kann. Genau dies versprechen alle Handyhersteller und setzen dabei auf unterschiedliche Betriebssysteme, was sich dann auch bei den Apps bemerkbar macht. Hier gibt es große Unterschiede, aber auch zu mindestens bei einem Betriebssysteme Probleme, denn hier wird nicht stark kontrolliert. Dies hatte dann schon zur Folge das sich Schadsoftware einschleichen konnte, und somit die Nutzer von diesen Apps mehr als nur geärgert hat. Selbstverständlich wurde darauf reagiert, aber erst als die Nutzer sich mit der betreffenden Firma in Verbindung setzten.

Ein Handy für alle Betriebssysteme

Genau das wäre der Traum aller Benutzer, doch genau das ist noch in weiter Ferne. Denn die Hersteller kochen da eher ihre eigene Suppe, ohne an die Benutzer zu denken. Auch möchte jeder das gerade sein Handy, das beliebteste auf dem Markt ist. Doch dies Entscheiden dann doch immer noch die Käufer, denn hier kommt es auch darauf an das diese leicht zu bedienen sind. Genau das Versprechen zwar alle Hersteller, doch die einen oder anderen halten sich nicht an diese. So kann es dann immer wieder dazu kommen, das einige am Markt vorbei entwickeln und dann doch Ladenhüter haben. Denn die Kunden möchten natürlich nicht nur telefonieren, sondern auch noch die Mails abrufen, mit Freunden chatten und vor allem auch spielen. Hier kommen dann die Apps ins Spiel, denn je mehr es für ein Betriebssystem im Angebot gibt, umso beliebter sind dann auch die Handys, die diese anbieten.

Das am meisten verkaufte Betriebssystem

Eines dieser ist Android und dementsprechend groß ist dann auch die Auswahl im App Store bei Google. Allerdings wird gerade hier kein großer Wert auf Sicherheit gelegt, und so kann sich dann schon einmal Software einschleichen, die nicht wirklich gut ist für ein Smartphone. Leider wird hier nicht vorher geprüft, sondern vielmehr erst dann reagiert, wenn sich Nutzer beschweren. Vielleicht wird dies ja auch noch geändert. Gerade da dieses Betriebssystem auch noch bei Samsung genutzt wird, und zu einem der beliebtesten Handys gehört. Dies auch deshalb, da dieses System noch so einfach zu bedienen ist, ohne dafür erst einmal 100 Seiten Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Gerade auch wenn es sich dann auch um ein neues Smartphone handelt, kann dies dann einfach und schnell bedient werden.

 

Das Betriebssystem Blackberry OS

Dieses etwas weniger bekannte Betriebssystem vom kanadischen Hersteller ist auch eher für Geschäftsleute gedacht. Im gleichnamigen Handy wird dann auch mehr Wert auf E-Mail Funktionen gelegt. Die neue Version von diesem Betriebssystem lässt jetzt auch die Nutzung anderer Dienste zu, wie zum Beispiel die Adressbuchfunktion oder E-Mail Dienste. Auch muss hierfür nicht mehr wie früher ein extra Vertrag abgeschlossen werden. Allerdings wird dieses Betriebssystem dann doch eher für nur wenige Nutzer sein.

Apple und das Betriebssystem IOS

Natürlich hat Apple auch sein eigenes Betriebssystem und die dazugehörigen Apps. Allerdings sind die IPhones sehr beliebt, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass diese einfach zu bedienen sind. Genau wie bei dem Betriebssystem Android muss hierfür nicht lange die Bedienungsanleitung gelesen werden, denn diese Betriebssysteme und der Aufbau des Displays sind schon selbsterklärend. Allerdings gibt es bei den Apps einen erheblichen Unterschied, denn Apple legt großen Wert auf Sicherheit und davon profitieren dann selbstverständlich auch die Nutzer. Hier werden die Apps vorher kontrolliert, bevor diese heruntergeladen werden kann. Allerdings können ältere Versionen nur über PC aktiviert werden, was bei der neuen Version nicht mehr notwendig ist. Auch kann der Speicher nicht einfach über Speicherkarten erweitert werden und auch der Zugriff auf diesen ist nur sehr beschränkt. Dafür ist aber das Betriebssystem stabil, was für viele Nutzer wichtiger ist.

Nokia und Windows Phone

Lange hat es gedauert bis Nokia endlich ein Smartphone auf den Markt gebracht hat. Doch mit dem eigenen Betriebssystem konnte sich das Handy nicht wirklich durchsetzen. Symbian ist einfach zu kompliziert und damit viel es bei den Nutzern schon durch. Daher hat sich dann Nokia entschlossen, ein Handy mit Windows Phone 7 auszustatten. Allerdings muss sich Nokia dafür bei seinem Handy an strenge Vorgaben von Windows halten und auch eine Lizenzgebühr bezahlen. Auch können dann Apps nur in deren App Store heruntergeladen werden. Auch geht es hier dann nicht ohne Internet, das fängt schon bei der Adressverwaltung an und hört bei den Bildern auf. Hier sollte dann jeder für sich entscheiden, was ihm wichtig ist, einen direkten Zugriff auf alles, was sich im Handy befindet, oder viele Dinge über das Internet. Allerdings wurde Windows Phone 8 vereinfacht und so können Bilder auch gleich mit dem PC ausgetauscht werden, ohne dafür über das Internet zu gehen.

Die Qual der Wahl

So hat auch heute noch jeder die Qual der Wahl, ohne dass hier jemand wirklich helfen kann. Da sollte dann zuerst einmal überlegt werden, was alles mit dem Handy gemacht wird, und dann erst entschieden, welches Betriebssystem genutzt wird. Dies ist gerade für junge Menschen wichtig, denn die möchten nicht nur telefonieren. Geschäftsleute legen dann schon wieder auf andere Dinge einen größeren Wert, und so wird sich wohl jedes Handy auf seine Weise durchsetzen. Vor allem auch die Betriebssysteme können da vielleicht eine Hilfe sein, allerdings auch nur bedingt. Manchmal muss das Handy einfach nur gut aussehen und funktionieren.

 

Bildquellen:

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.