Betriebshaftpflichtversicherung als Muss für jeden Unternehmer

Wer Inhaber eines Unternehmens ist, oder als Geschäftsführer einer Firma fungiert, sollte den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung unbedingt in Erwägung ziehen. Die betriebliche Haftpflichtversicherung funktioniert dabei genau wie eine Haftpflichtversicherung für Personen des privaten Rechts, das heißt es werden nicht nur mögliche Schadensfälle übernommen, sondern diese überhaupt auch erst einmal in ihrer Richtigkeit überprüft. Für Unternehmen ist dies besonders wichtig, da hier die Betriebshaftpflichtversicherung Schäden übernimmt, die im Zuge der regulären Geschäftstätigkeit womöglich entstehen könnten.

Die Versicherung ist dabei in den meisten Branchen eine Kann-Versicherung, was bedeutet, dass der Unternehmer oder Geschäftsführer die Versicherung freiwillig abschließen kann. Dennoch gibt es auch einige Branchen, beispielsweise solche die ständig einem gewissen Geschäftsrisiko untersetzt sind, die eine betriebliche Haftpflichtversicherung zwingend abschließen müssen. In erster Linie deckt eine solche Versicherung die Schadensansprüche von Dritten auf, was sowohl private Personen, aber auch Unternehmen und Geschäftspartner sein können. Dabei werden von der jeweiligen Versicherungsgesellschaft, mit der der Vertrag rechtsgültig abgeschlossen wurde, auch die Ansprüche in ihrer Gültigkeit überprüft.

Die Leistungen der jeweiligen Betriebshaftpflichtversicherung schwanken stark nach den jeweiligen Vertragsinhalten. Da sich die Versicherer auf das Grundprinzip der Spezialität stützen, fallen auch nur Schäden unter die Haftung, deren Wirkungsbereich genau im jeweiligen Versicherungsvertrag festgehalten ist. Während eine solche Versicherung zwar als notwendig für nahezu alle Unternehmen erachtet wird, eignet sie sich besonders für Firmen mit einer Mitarbeiteranzahl von über 10 Mitarbeitern. Denn unter jede Betriebshaftpflichtversicherung fallen nicht nur die Firme mit ihrem Geschäftsführer beziehungsweise Inhaber, sondern auch alle Mitarbeiter die im Sinne und während der Arbeitszeit betriebliche Aufgaben erledigen. Sogar Außen- und Nebenstellen werden in einer Vielzahl von Verträgen rechtlich mit abgesichert, so dass auch Schadensansprüche gegen Außendienstmitarbeiter oder Vertretungsstellen von der Versicherung geltend gemacht werden können. Als Unternehmen sollte man sich am besten im Vorfeld informieren, welche Leistungen oder Zusatzleistungen benötigt werden, sowie ob eventuelle Klauseln vom Versicherer auf die eigene Geschäftstätigkeit zutreffen könnten.

Über 

One Response to Betriebshaftpflichtversicherung als Muss für jeden Unternehmer

  1. SEO Schulungen sagt:

    Hallo, toller Beitrag zum Thema Betriebshaftpflichtversicherung. Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen, einen Betrieb zu führen ohne eine entsprechende Betriebshaftpflicht ist mehr als nur grob fahrlässig. Bei einem großen Schaden droht sehr schnell der Konkurs.

    Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die Signal Iduna besonders günstige Konditionen für Handwerksbetriebe anbietet, da die Versicherung eine Kooperation mit vielen Handwerkskammern hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.