Beruflicher Aufstieg durch ein Fernstudium

Ein ganzes Berufsleben nur mit dem ursprünglich erreichten Ausbildungsabschluß erfolgreich zu durchlaufen, ist in der heutigen Zeit kaum noch möglich. Der Qualifizierungsdruck wächst stetig, Stillstand bedeutet Rückschritt. Das Weiterbildungsangebot via Fernstudium ist groß und hat ganz eindeutige Vorteile.

Studium und Beruf unter einem Hut

Oftmals sind Arbeitnehmer beruflich und familiär so eingebunden, daß sie weder Zeit noch die Möglichkeiten zu einer Präsenzausbildung (Weiterführendes: http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4senzlehre) mit der erforderlichen Anwesenheit haben. Feste Stundenpläne und Abgabetermine für Hausaufgaben lassen sich kaum in den Alltag mit Berufstätigkeit und familiären Verpflichtungen integrieren. Sehr interessant sind da die Möglichkeiten, die ein Fernstudium bietet.
Im eigenen Lerntempo zu Hause zu studieren, ohne Verdienstausfall parallel zum Beruf studieren zu können, und sich damit neue Aufstiegschancen zu erschließen. Die Verbindung von Beruf und Studium läßt es zu, Gelerntes unmittelbar im beruflichen Umfeld anwenden zu können, und umgekehrt Erfahrungen, Problemstellungen und eigene Projekte in das weiterbildende Studium einzubringen.

Anerkannte und angesehene Qualifizierung

Da ein erfolgreiches Fernstudium ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, Organisationstalent, Motivation, Flexibilität, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit voraussetzt, sind dessen Absolventen bei Arbeitgebern und Personalverantwortlichen äußerst gefragt. Der Abschluß, den man an einer Fernuniversität erreicht, ist in Wirtschaft, Industrie und Öffentlichkeit anerkannt, und wird inzwischen dem Abschluß an einer herkömmlichen Universität gleichgesetzt.

Finanzielle Hilfen

Eine Weiterbildung ist steuerlich absetzbar, oft wird sie mittels eines sogenannten Bildungsgutscheins sogar von der Agentur für Arbeit bis zu 100% unterstützt. Auch viele Arbeitgeber haben die Vorteile eines Fernstudiums erkannt (immerhin findet diese Art der Weiterbildung zum größten Teil in der Freizeit statt), und unterstützen ihre studierenden Arbeitnehmer durch eine Kostenbeteiligung oder sogar komplette Kostenübernahme.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.