Audi RS Q3 – der neue Kompakt SUV

Im Herbst 2013 ist es soweit. Dann nämlich betritt mit dem Audi RS Q3 jener Kompakt-SUV die Arena der automobilen Begehrlichkeiten, der von den Markenfans bereits sehnsüchtig erwartet wird. Vorgestellt auf dem Genfer Automobilsalon, entwickelt bei der Audi-eigenen „quattro GmbH“, reiht sich das neue Modell ein in die bereits bestehende Familie aus RS 5 Cabrio, RS 6 Avant und RS 7 Sportback. Ganz nach Art des Hauses, soll das Designerstück auf Rädern eine neue Leistungsklasse abbilden. Das Rüstzeug dafür haben ihm die quattro-Ingenieure in die Wiege gelegt.

Auch mit dem neuen Audi RS Q3 macht der Hersteller seinem Anspruch auf „Vorsprung durch Technik“ wieder alle Ehre. Das begehrte Kürzel RS steht für sportive Höchstleistungen, gepaart mit Fahrspaß und alltagstauglichem Nutzwert. Kernstück ist der bereits mehrfach als „International Engine of the Year“ ausgezeichnete, bereits im TT RS und RS 3 werkelnde, aber weiter modifizierte und turbobeatmete 2.5-TFSI-Fünfzylinder.

Audi RS Q3: Beeindruckende Performance mit Spitzenwerten

Schnell und durchzugsstark ist er bestimmt, die Hundertermarke knackt der Audi RS Q3 in beeindruckenden 5,5 Sekunden, erst bei abgeregelten 250 km/h endet der Vortrieb. Im Einsatz sind 228 kW (310 PS), die starke 420 Newtonmeter zwischen 1.500 und 5.200 Umdrehungen bereithalten und auf die Kurbelwelle wuchten, begleitet von einem sonoren Klangteppich aus dem elliptisch geformten Endrohr. Der Normverbrauch für die Strecke von je 100 Kilometern liegt nach Audi–Angaben übrigens bei nur 8,8 Litern Kraftstoff.
Von spürbaren Zugkraftunterbrechungen wird der Fahrer des Audi RS Q3 verschont, er genießt stattdessen Audis Siebengang-S-tronic, lässt den Doppelkuppler in der Programmstellung „D“ alleine arbeiten. In der S-Stellung hingegen übernimmt er per Wählhebel oder Wippen am Lenkrad das sportive Schaltkommando. Optimalen Schub beim Beschleunigen und beste Traktion verspricht dann noch die von Audi integrierte Launch-Control sowie der permanente Allradantrieb. RS-typisch kann ESC , die elektronische Stabilisierungskontrolle, vollständig deaktiviert werden.

Des Audis neue Kleider

Das serienmäßige 19-Zoll-Schuhwerk, optional sind 20-Zöller möglich, verleiht dem Audi RS Q3 einen ebenso gelungenen Auftritt, wie das Außen- und Innendesign mit Alu-Dachreling, RS-Frontstoßfänger, markantem Diffusor Einstiegs- und Türaufsatzleisten sowie diversen RS-Schriftzügen. Die Sportsitze des Audi RS Q3, mit Alcantara und Leder bezogen, tragen ihren Namen zu Recht, das Multifunktionslenkrad umschmeichelt die Hand und das Kombiinstrument setzt Glanzpunkte mit grauen Ziffernblättern, weißen Skalen und roten Zeigern. Individualisieren lässt sich die Inneneinrichtung mit Aluminium Race oder Sichtcarbon und einem Dachhimmel in Mondsilber. Abgerundet wird die Palette mit innovativen Entertainment-, Fahrerassistenz- und festplattenbasiertem Navigationssystem inklusive WLAN-Hotspot für schnelle Internetverbindungen. Noch müssen sich die Fans des Audi RS Q3 gedulden. Aber der Herbst kommt schneller als man glaubt.

Über 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.