Afghanistan: wieder 3 deutsche Soldaten tot

Schon wieder ist es passiert!
Wieder sind 3 deutsche Soldaten tragisch ums Leben gekommen.
Laut Berichten wurde die Patrouille gegen Dienstagmittag (Ortszeit) nähe Kundus unter Beschuss genommen!

Die Patrouille aus deutschen und afghanischen Einheiten befand sich ein paar Kilometer südwestlich von Kundus, als Sie mit Handfeuerwaffen und Raketenwerfern unter beschuss genommen wurden. Die Soldaten erwiderten das Feuer mit Ihren Bordwaffen und den Handfeurwaffen die Sie im am Mann hatten und versuchten der Gefahr auszuweichen. Dabei stürzten sie mit ihrem Transportfahrzeug Typ „Fuchs“ in eine Wassergraben und landete dabei auf dem Dach. Anscheinend konnten die Soldaten nicht rechtzeitig aus dem Fahrzeug herausgeholt werden und ertranken.

Unser Verteidigungsminister Franz-Josef Jung sagte dazu:

„Ich muss Ihnen leider Mitteilung machen, dass ich gerade eine traurige Nachricht aus Afghanistan erhalten haben, wo drei unsere Soldaten im Einsatz für den Frieden gefallen sind“

Die Taliban haben sich auch schon zu dem Anschlag bekannt und somit steigt nicht nur die Anzahl der gefallenen Soldaten auf 35, sondern auch die Angst unter den Kameraden.

Mir tut es Leid für die Angehörigen… das muss etwas schreckliches sein! Ich selbst war auch knapp 2 Jahre bei der Bundeswehr (Feldjäger) und hatte in dieser Zeit selbst viele Kameraden die in’s Ausland musste und zum Glück heile (jedenfalls körperlich) wiederkamen. Jedoch merkte man bei fast allen einen extremen Unterschied in der Persönlichkeit. Alle haben sich in den 3/6 Monaten stark geändert und keiner kann von denen kann behaupten das er ohne geistige Wunden wiedergekommen ist!

Lässt sich nur hoffen das nicht noch weitere Anschläge ausgeübt werden.

Über 

8 Responses to Afghanistan: wieder 3 deutsche Soldaten tot

  1. Die spinnen, die Deutschen. « ///SCHILDKRoeTE\ sagt:

    //Edit von Tangier

    Link zum Trackback entfernt!
    Blogs auf denen ich beschimpft werde nur weil ich eine andere Meinung habe möchte ich nicht verlinken!

    //

  2. Karl Kuhn sagt:

    Schon wieder sind 3 deutsche Soldaten im Afghanistian gefallen! Bereits 35 deutsche Soldaten mußten in diesem unsinnigen Krieg sterben, weitere 600 deutsche Soldaten sind in psychischer Behandlung, z.T. nervlich kaputt für das weitere Leben. Und dafür gibt es eine Minimalrente…

    SPD-Außenminister Steinmeier verurteilt den“feigen Angriff“. Die afghanischen Soldaten verteidigen ihr Land, während die deutsche Bundeswehr in Afghanistan nichts verloren hat, sie ist doch laut Grundgesetz eine „Verteidigungsarmee“. Und es ist mir nicht bekannt, daß Afghanistian die BRD angegriffen hat bzw. der BRD den Krieg erklärt hat.

    Verteidigungsminister Jung weigert sich, von einem „Krieg zu reden“. Ja, was geschieht denn in Afghanistan ? Werden dort Sandkastenspiele gemacht? Nein ! Krieg bleibt Krieg – da hilft auch keine Schönrederei. Ich fühle mich als intelligenter Mensch von einem Herrn Jung schlichtweg verschaukelt und hinters Licht geführt.

    Wer einen schlimmen Krieg (bei dem wir Deutschen nichts verloren haben) zur Sinnestäuschung mit lächerlichen Ersatzbegriffen tituliert, gehört seines Amtes enthoben – und zwar sofort!

    Als weiteres stelle ich mir die Frage: war Frau Merkel oder jemand Anderes aus der „Regierung“ bislang bei einer ´geschädigten´Familie der bedauernswerten Gefallenen, so wie man es bei toten Ausländern doch so gerne tut?! Nein ! Sind deutsche Opfer, Tote und Gefallene nichts mehr wert in unserem Land? Man könnte es meinen. Das ist mehr als traurig!

    Ich bin ferner der Meinung, Frau Merkel sollte sich mehr um „ihr“ deutsches Volk kümmern, anstatt sich bei Herrn Obama „lieb Kind“ zu machen. Es wird Zeit, sich um Arbeitslose, Jugendliche und auch um Rentner zu kümmern, anstatt nur in der Welt zu reisen.
    Und natürlich auch die 2 Billionen Schulden abbauen, anstatt 310 weitere Milliarden weitere Schulden zu machen (die höchste Neuverschuldung in der Geschichte der BRD)!

    Es muß wie ein Ruck durch Deutschland gehen: Schluß mit deutscher Beteiligung an Kriegen, bei denen die Anderen bluten sollen, aber nicht wir Deutschen!

    Es mit damit Schluß sein, daß Deutschland der Büttel der Welt ist!

  3. Heinz sagt:

    Wer immer noch glaubt, das Deutschland eine „Friedensmission“ in Afghanistan führt. Dem rate ich inständig sich einmal über die Aktuelle Lage dort schlau zu machen. Es ist ja nicht so, das man im Internet nichts zu diesem Thema findet. Ich selbst war sehr geschockt darüber wie wir als Bürger von der jetzigen Politik verarscht werden. Wenn man sich einmal Berichte anguckt oder auch einfach nur mal hinter fragt. Wird man leider erfahren das Deutschland einmal mehr zu stark in den Krieg involviert ist. Noch mal für alle: Deutschland unterstützt hier einen Angriffskrieg.

  4. Jutta sagt:

    Wer von den Bürgern in Deutschland will eigentlich diesen
    Kriegseinsatz in Afghanistan ?!? Ich kenne zumindest in meinem Bekanntenkreis niemand – und trotzdem tut sich nichts dagegen in diesem Land – nur ein paar Alt-Linke rufen ab und dann zu allgemeinen Friedensdemos auf – was hier fehlt, ist eine Massenbewegung gegen diesen sinnlosen Krieg, und zwar von Normalos und nicht nur von Leuten, die die ganze Gesellschaft gleich wieder ideologisch-sozialpädagogisch aufrollen wollen …
    Da bieten doch eigentlich Internet, Blogs etc. enorme Möglichkeiten … stattdessen bloggen die Leute, warum sie sich gestern nicht die Zähne geputzt haben …

  5. Pedro sagt:

    Sollten unsere regierenden Parteien nicht endlich zugeben, das es in Afghanistan nicht nur um einen Friedenseinsatz geht. Ich denke es ist hinreichend bekannt das es sich um einen Angriffskrieg handelt. Selbst die Medien machen mit und verharmlosen die Teilnahme am Krieg. Ein Schelm der da was böse denkt.

  6. Tom sagt:

    @Pedro:
    Woher hast du denn deine Informationen, wenn nicht aus den Medien? Nenne doch mal bitte deine Quellen, die belegen, dass es sich um einen Angriffskrieg handelt.

    Oder hast du dir selbst vor Ort ein Bild gemacht?

  7. […] Einsatz oder leider gab es auch immer wieder Meldungen von verstorbenen Soldaten, wie auch hier bei tegget.de. Der Kommentator der Nachricht war selbst einmal bei der Bundeswehr. Eingetragen: 18.02.2010 von […]

  8. Joshy sagt:

    Ich gebe euch vollkommen Recht. Was macht denn unsere Bundeswehr ihn Afghanistan, ist doch nicht unser Land. Die Bundeswehr sollte lieber Deutschland verteidigen sowie es im Grundgesetzbuch steht. Immer hin könnten jederzeit die Russen von rechts einfallen oder die Franzosen von links oder die Amerikaner und die Engländer von oben u.s.w. Nur weil die typen da von dem Taliban-Regime unterdrückt werden und ihrer Grundrechte als Menschen beraubt werden, ist das doch nicht unser Problem wir haben das schon hinter uns und haben unsere Freiheit wieder, sollen die da ruhig gegen ihren willen abgeschlachtet werden.

    Wer keine Ahnung von Sarkasmus hat aber den text trotzdem abstoßend fand liest bitte weiter.

    Ja das was in afghanistan ableuft ist krieg. Ein krieg der schon seit 30 jahren andauert und bestimmt auch jetzt nicht so schnell enden wird. Aber unsere gefallen Soldaten (und nicht nur unsere) starben dort nicht grundlos, sie starben weil sie für die Freiheit dieses landes kämpften und ihrer Bürger. So wie es weitere 1000 unserer Soldaten immer noch tuhen. Wer immer noch denkt das wir uns aus afghanistan zurückziehen sollten, der ist meiner Meinung nach nicht mehr als eine Egoist oder ein Nationalist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.